ZU “BERÜHMT”, UM ZU ANTWORTEN/REAGIEREN?

ZU “BERÜHMT”, UM ZU ANTWORTEN/REAGIEREN?

Hallo meine lieben Büchersuchtis,

heute geht es um etwas, das ich schon vor meiner Bloggerzeit oft erlebt habe, es hat mir damals schon nicht gefallen und heute noch weniger. Ihr kennt es vielleicht!


Jeder von uns hat ja so seine Lieblings Facebook-Seiten, Autoren etc. Man folgt jemandem, weil man seine Beiträge wirklich sehr gerne mag, man liked regelmäßig und kommentiert auch öfter. Und bei den Kommentaren kommt nie eine Reaktion, nicht mal ein Like, erst recht keine Antwort! Und das nicht nur ab und zu, nein grundsätzlich. Und ich meine nicht Seiten mit Tausenden von Followern, und Tausenden von Kommentaren, sondern wirklich solche, wo manchmal sogar nur ein Einziger kommentiert hat. Selbst wenn es eine Frage ist, keine Reaktion.


Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich empfinde das als sehr frustrierend, und es macht mich auch irgendwie traurig.  Dieses Phänomen ist mir schon bei Autoren und bei Bloggern passiert, hauptsächlich aber bei Bloggern. Ich kann es nicht nachvollziehen. Man bloggt doch auch für den Austausch, ich meine eine Seite/ein Blog lebt doch nur durch seine Leser! Und als Autor will man doch was verkaufen. Man will zwar immer und von jedem Unterstützung, aber selbst hält man sich zurück und übt sich in Nichtbeachtung. Wie kann man Leser denn so hartnäckig durchwegs ignorieren? Das ist nicht schön, irgendwie in meinen Augen sogar anstandslos, und es macht auch nicht unbedingt sympathisch.


Ja, ich weiß, dass viele ein Zeitproblem haben, man hat nen Job, oftmals Kinder, Mann, Haushalt, ein anderes Leben, blabla… Jeder weiß das und man hat auch Verständnis. Aber wie gesagt, wenn teilweise nur eine Person kommentiert und der Blogger/der Autor ignoriert das kontinuierlich, dann finde ich das einfach unverschämt. Es macht einen auch traurig, denn man folgt dieser Person ja, weil man irgendwas toll findet, sei es ein Buch, oder einfach die Art der Beiträge und so ein Verhalten wirkt dann so, als ob es den Verfasser schlicht gar nicht interessieren würde, ob du nun da bist oder nicht.


Vor meiner Bloggerzeit habe ich es auch schon erlebt, dass ich jemandem eine PN geschickt habe, einfach nur, um zu sagen, wie toll ich diese Seite finde, und nicht mal da kam eine Antwort. Könnte im Spam gelandet sein? In diesem Fall glaube ich eher nicht, da es als “gelesen” angezeigt wurde. Das fand ich schon bitter!


Ehrlich gesagt bin ich da heute etwas gnadenloser als damals. Mittlerweile weiß ich, wie es ist zu bloggen und selbst wenn man nicht immer die Zeit findet, für die ein oder andere Antwort  oder wenigstens ein Like reicht es. Wir sind doch keine Celebrities mit Millionen von Followern! Deswegen folge ich auch solchen Seiten nicht mehr. Ich sehe es nicht ein, meine wenige Zeit für jemanden zu opfern, der mich eh nur ignoriert.


Aber mich interessiert es ja schon, warum man das tut? Es wirkt arrogant (muss derjenige nicht sein, es wirkt auf mich aber so), abgehoben. Häufig passiert ist mir das bei Seiten, die es schon länger gibt, gerade so, als ob sie es nicht mehr nötig hätten, weil sie sich ja schon etabliert haben. Als ob sie auf Leser oder andere Blogger, die vielleicht noch nicht so viele Jahre dabei sind, herabblicken würden. Wie gesagt, ich unterstelle keinem etwas, nur so fühlt es sich für mich an.


Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Wenn ja, wie geht ihr damit um? Ist euch das egal?


Ein Punkt, der mir mittlerweile auch wichtig ist: Wer steckt denn hinter einer Seite/einem Blog?

Mal ganz davon abgesehen, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist, dass man ein gültiges Impressum hat (ja, auch auf Facebook). Ich meine, das kann man jetzt gut finden oder nicht, dass ich öffentlich meine Adresse etc. offenlegen muss, aber wenn ich das nicht will, ist das vielleicht das falsche Hobby. Klingt hart, aber andere müssen sich ja auch dran halten.

Aber mal vom rechtlichen Aspekt abgesehen, als Leser möchte ich wissen, wer schreibt denn da überhaupt?

Keiner muss Dinge über sein Privatleben preisgeben, aber wenn ich Seiten sehe, wo ich nicht mal weiß, ob der Inhaber weiblich oder männlich ist, stört mich das ehrlich gesagt.


Wie steht ihr dazu? Ist es euch egal, wer einen Blog betreibt, oder findet ihr es auch schön, zu wissen, wer dahintersteckt?


Ich freue mich schon auf den Austausch mit euch. <3

Eure Marion

Loading Likes...

12 Gedanken zu „ZU “BERÜHMT”, UM ZU ANTWORTEN/REAGIEREN?

  1. Hallo Marion!

    Auf Facebook ist es mir noch nicht so groß aufgefallen, eher in dem Aspekt dass das Teilen von Beiträgen wenig genutzt wird. Dabei ist das nur ein Klick und zeigt auch schnell und unkompliziert, dass man den Beitrag gelesen hat und gut findet.

    Das fehlende Antworten auf Kommentare fällt mir vor allem auf Blogs auf – was ich auch sehr schade finde! Wie du schon sagst: ich hab meinen Blog gemacht um mich auszutauschen!
    Irgendwann hatte ich das irgendwo schon mal angesprochen und es hieß, dass derjenige, der einen Kommentar schreibt, meistens nicht nochmal schaut, ob zurückkommentiert wurde.

    Das mag manchmal tatsächlich der Fall sein. Wenn ich nur kurz 1-2 Zeilen schreibe worauf man jetzt nicht viel antworten kann guck ich nicht unbedingt nach.
    Wenn ich aber mehr schreibe oder eine Frage stelle, dann schon. Vor allem in so Diskussionsbeiträgen wie diesem hier, aber auch bei Blogger Aktionen erhoffe ich mir schon eine Antwort. Da gebe ich nämlich sehr ausführliche Antworten, denn gerade Blogger Aktionen sind ja für den Austausch untereinander da. Ich finde es sehr schade, wenn dann keinerlei Reaktion kommt und ich hab da auch ein paar Blogs, wo ich aus dem Grund nicht mehr kommentiere.

    Wäre schön wenn sich hier welche zu Wort melden, mich würden die Gründe nämlich auch sehr interessieren!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    (achja, ich mach dann natürlich auch immer das Häkchen, wenn mich die Antwort interessiert, so dass ich über folgende Kommentare informiert werde ;) – bei dir gibts das nicht zur Auswahl, aber bei vielen anderen. Aber man kanns ja auch als Lesezeichen im Browser speichern, wäre also auch kein Problem)

    1. Huhu Aleshanee,
      bei mir ist es wahrscheinlich deshalb FB, weil ich zugegeben dort die meiste Zeit verbringe. Aber es ist weder dort noch auf dem Blog schön. Ich halte es da aber wie du, wenn mich der Inhaber immer ignoriert, dann folge ich demjenigen nicht mehr.
      Das mit dem Häkchen kann tatsächlich ganz praktisch sein. Leider hab ich keine Ahnung, wie ich das hier konform einbinde. Eines der wenigen Sachen, die ich nicht mehr habe. :-D

      Liebe Grüße, Marion

      1. Ist ja auch nicht schlimm, wie gesagt, wenn mich etwas interessiert, dann kann ich es mit einem Klick als lesezeichen markieren und fertig ;)

        Grade auf Facebook wäre es ja auch so einfach. Selbst wenn ich keine Zeit zum antworten finde und nicht weiß, was ich schreiben soll, kann ich zumindest auf “gefällt mir” klicken, damit derjenige weiß dass ich es gesehen habe. Wenn man ständig keine Rückmeldung bekommt ist es wirklich doof, ich frag mich da schon auch, wofür dann der Blog oder die Seiten da sind …

        1. Facebook ist eigentlich wirklich ganz easy, ja. Ich hatte das schon öfter, und es fühlt sich wirklich nicht gut an, man fragt sich dann schon, wofür kommentiere ich überhaupt? Da frag ich mich auch immer, wozu dann überhaupt so ne Seite!

  2. Hallo Marion,

    das Thema finde ich sehr interessant, denn ich frage mich das vor allem bei Autoren. Ich habe bei einer relativ bekannten deutschen Autorin auf Facebook kommentiert und nachfragt, wann mit der Fortsetzung ihrer Reihe gerechnet werden kann. Leider kam bis heute keine Antwort, was ich extrem schade finde.
    Natürlich kann es sein, dass die Autorin nicht selbst pflegt, aber man kann sie zumindest mal fragen. Das macht sie für mich sehr unsympathisch.
    Der letzte Teil ist vor 5! Jahren erschienen und sie lässt uns einfach so in der Luft hängen. Das finde ich schlimm und dann auch nicht zu reagieren, finde ich sogar noch schlimmer.

    1. Hallo liebe Astrid,
      bei Autoren konnte ich es auch schon beobachten und eigentlich ist das ja fast noch schlimmer. Sie wollen ja schließlich immer unterstützt werden und ihre Bücher verkaufen. Gerade bei Autoren, wo dann oft auch nur ein paar Kommentare sind, und keine Reaktion kommt, bin ich dann schon auch leicht verärgert und überlege mir zweimal, ob ich diese noch mal unterstütze.
      Gerade wie bei dir auf eine Frage nicht zu reagieren und die Leser im Ungewissen lassen, finde ich nicht sehr schön und sicher auch nicht unbedingt vorteilhaft.

      LG, Marion

  3. Hallo,
    es passiert mir auf allen Kanälen. Es kann natürlich immer passieren, dass ich etwas übersehe, aber eigentlich versuche ich immer zu antworten oder bei FB ein Like auf den Kommi zu geben, damit der Könige auch weiß, dass ich es gesehen und wahrgenommen habe.
    Es ist so schade, dass es so oft anders läuft und es ärgert mich.
    Ich folge auch keinen neuen Blogs mehr, bei denen ich nicht erkennen kann wer da bloggt. Ich kann Deinen Unmut sehr gut verstehen.
    LG Anja

    1. Hallo liebe Anja,
      übersehen kann jeder mal was, FB zeigt oft nicht alles an, oder es rutscht einem mal etwas durch. Aber bei manchen kann man durch die Bank weg sehen, dass sie auf niemanden reagieren, das muss man nicht verstehen. :-)
      LG, Marion

  4. Bei Blogs, die ich noch nicht kenne, möchte ich immer wissen, wer dahintersteckt. Deswegen finde ich ein Impressum oder ein `Über mich` wichtig. Wenn ich auf einem fremden Blog kommentiere, vergesse ich leider oft das Häkchen, sodass ich nicht wiederfinde, was ich geschrieben habe und somit auch keine Antwort sehen kann, auf die ich reagieren müsste… Das ist eigentlich ein bisschen blöd eingerichtet, dass man nicht automatisch benachrichtigt wird. Nicht zu antworten oder einen Kommentar bei Fb niemals zu liken ist nicht nett. Aber ich empfinde es eher als Ausnahme, meist sind die Facebookler doch sehr kommunikativ. Es gibt natürlich auch einige Spezies…. L.G: Annette

    1. Hallöchen,
      ja, ich sehe es wie du. Das mit dem Häkchen auf den Blogs ist natürlich praktisch, hatte ich früher auch, aber mit diesem neuen DSGVO-konformen Formular klappt es (noch) nicht so ganz. Auf FB find ich es einfach nur traurig.
      LG, Marion

  5. Hallo Marion,
    vielen Dank für den interessanten Artikel.

    Ich beantworte eigentlich immer alle Kommentare – auf dem Blog, auf Facebook und sogar auf Instagram, auch wenn es bei letzterem nur sehr,sehr wenig Kommentare gibt.

    Aber es wird halt konsequent überall immer weniger kommentiert, vor allem wenn ich “toller Artikel – schau mal bei mir vorbei” – Kommentare abziehe :-)
    Das Kommentare nicht beantwortet werden, hat bei mir dazu geführt, dass ich tatsächlich auch viel weniger kommentiere. Ich schaue gerne auf die eltzten beiträge und da sieht man es ja ub Kommentare beantwortet werden. Wenn es den Seitenbetreiber eh nicht interessiert, wozu sollte ich meine Zeit für einen Kommentar verschwenden?
    Auch mit Facebook-Likes, die ja echt wenig Mühe erfordern, wird extrem sparsam umgegangen. Die meisten Facebook-Likes erhalte ich übrigens von Leuten, die selber nicht bloggen und auf Facebook keine Seite betreiben :-)
    Artikel oder Links teilen habe ich früher oft gemacht, aber da es darauf so gar keine Resonanz gab, habe ich es irgendwann gelassen.
    An meinen Besucherzahlen sehe ich, dass mein Blog recht gut besucht wird, also gehe ich davon aus, dass ich vieles richtig mache. Daran, keine Kommentare zu bekommen habe ich mich mttlerweile gewöhnt und mich damit arrangiert.

    Ich glaube viele Leute sehen einen Blog wie eine Art Zeitung – die liest man auch, ohne etwas zu kommentieren.

    Liebe Grüße
    Tina

    1. Guten Morgen liebe Martina,
      das sehe ich auch so, warum sich Zeit nehmen, wenn es dem Betreiber anscheinend egal ist. Das mit dem Blog ist immer so ne Sache. Auf FB gibt es seltsamerweise ganz ganz viele, die sich sträuben einen Link zu öffnen, ich habe ehrlich gesagt noch nicht so ganz durchschaut, warum. :-)
      Und ich muss gestehen, ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich sonst groß auf meinen Blog aufmerksam machen könnte, da ich selbst hauptsächlich bei FB unterwegs bin. Früher hatte ich einen blogspot-Blog, da konnte man folgen, jetzt mit der DSGVO ist ja das alles etwas umstritten und mir dann doch auch etwas zu gefährlich. Ich muss mich aber natürlich auch selbst an der Nase packen, da ich auch selten auf anderen Blogs kommentiere, da mir leider oft die Zeit fehlt, um auf jeder Plattform so präsent zu sein wie auf FB. Wobei ich auf Blogs selbst nur über FB aufmerksam werde und diese aber dann sehr gerne verfolge und lese.

      LG, Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.