[REZENSION] ZUR “EDELSTEIN-TRILOGIE” VON KERSTIN GIER

[REZENSION] ZUR “EDELSTEIN-TRILOGIE” VON KERSTIN GIER


Verlag: Arena
Genre: Fantasy
Seiten: 1.248
Erscheinungsdatum: 01.06.2016
Schuber: 39,99 €
Ebooks: 37,99 €
Reihe: Trilogie
ISBN: 978-3401602547

Inhalt Band 1
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Meine Meinung Band 1
Seit einer gefühlten Ewigkeit hatte ich diese Reihe auf meiner Wunschliste und seit fast 2 Jahren war sie sogar schon ungelesen bei mir Zuhause. Die Cover sehen richtig toll aus und ich war sehr gespannt auf diese Bücher, da sie ja sogar verfilmt wurden und allgemein von vielen verehrt werden.

Der Einstieg war wunderbar leicht und vielversprechend. Kerstin Gier schreibt einnehmend, mit der richtigen Portion Gefühl. Ich konnte mich toll ins Geschehen hinein versetzen und mit den Charakteren mitfühlen. Innerhalb kürzester Zeit war ich wirklich absolut gefangen in diese Geschichte. Die komplette Grundidee samt Umsetzung haben mich total begeistert. Gwendolyn ist mir auch sofort sympathisch gewesen. In manchen Situationen war sie mir vielleicht einen Tick zu zurückhaltend, aber sie war auf jeden Fall sehr authentisch und ihre sarkastische Seite fand ich genial. Wenn mir vor dieser Reihe jemand gesagt hätte, ich würde mal auf einen Typen in Strumpfhosen stehen, hätte ich demjenigen vermutlich nicht geglaubt. Aber das ist hier passiert. Gideon ist wirklich einer der Bookboyfriends überhaupt für mich. Ich mag alles an ihm, seine witzige Seite, er ist klug, verantwortungsbewusst, teils etwas arrogant, aber gleichzeitig eben auf eine sehr charmante Art und Weise. Ich war hin und weg von ihm und würde selbst mal gern mit ihm in die Vergangenheit reisen.

Bis zu diesen Büchern wusste ich gar nicht, wie sehr mir dieses Thema gefallen kann. Und ich muss sagen, ich liebe es. Mir kam es teils selbst so vor, als würde ich mit Gwen und Gideon zurück ins 19. Jahrhundert verschwinden und beim Lesen war ich stellenweise sogar neidisch. Aber es geht auch um so viel mehr in dieser Geschichte. Es geht um Macht, Intrigen, Zusammenhalt, Freundschaft, Liebe. Für mich ergab alles eine perfekte Mischung.

Fazit
Rubinrot hat mich von der ersten Seite an überzeugt und ich war sehr schnell dankbar, dass ich bereits alle Teile zuhause habe. Denn es war hier bald klar, dass ich diese Bücher direkt hintereinander werde lesen müssen. Ich liebe alles an der Geschichte, die Charaktere, die Grundidee, das geniale Setting, für mich war alles stimmig und grandios umgesetzt. Absolute Empfehlung und natürlich 5 von 5 Sterne.

Meine Meinung Band 2
Direkt im Anschluss an Teil 1 musste ich sofort dieses Buch lesen. Die Reihe ist so spannend, dass ich wirklich froh war, bereits alle Bücher zu besitzen. Auch das Cover von Band 2 gefällt mir super und in meinen Augen passen sie auch toll zusammen.

Die Geschichte setzt auch nahtlos ans Geschehen aus dem ersten Teil an. Natürlich erfährt man hier noch mehr über die Hintergründe und die Geschichte der Zeitreisenden. Nach wie vor fand ich alles absolut faszinierend, obwohl mir hier im Mittelteil faste ein bisschen zu wenig passiert ist. Es war zwar zu keiner Zeit langweilig und ich war dem Schreibstil gnadenlos verfallen, doch ein bisschen mehr Action hätte mir noch besser gefallen.

Fazit
Saphirblau konnte auf jeden Fall meine Erwartungen erfüllen. Auch wenn der Mittelteil etwas ruhig war, so kann ich insgesamt nicht meckern. Die Autorin gibt auf faszinierende Art und Weise Einblick in diese Welt und schafft Zusammenhänge, die einfach mehr als grandios sind. Immer wieder habe ich beim Lesen gestaunt und ich bin auch nach wie vor Gideon absolut verfallen. Auch hier gibt wieder 5 Sterne.

Meine Meinung Band 3
Natürlich musste ich sofort nach dem zweiten Teil auch das Finale lesen. Man kann sich dieser Reihe unmöglich entziehen und ich hatte dementsprechend auch hohe Erwartungen. Auch dieser Band passt farblich natürlich perfekt zum Titel und auch zur Gesamtreihe.

Neben den genialen Charakteren, denen ich absolut verfallen bin, natürlich allen voran Gideon, muss man sagen, dass auch dieses Setting einfach toll ist. Ich liebe London und ich konnte mir beim Lesen alles perfekt vorstellen. Auch die Ausflüge in die Vergangenheit mochte ich total, vor allem der Modestil hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht und ich war gebannt, einfach hin und weg.

Es gibt im letzten Teil einige Dinge, die einfacher zu durchschauen war, aber auch jede Menge Überraschungen. So vieles wurde über diese drei Bücher hinweg fantastisch miteinander verstrickt und ist nun am Ende absolut stimmig und hat mich total verblüfft. Was mir auch gut gefallen hat, im letzten Band werden auch wieder andere Charaktere miteinbezogen, die mir ans Herz gewachsen sind, sodass sich nicht nur alles um Gwen und Gideon dreht. Ich bin rundum zufrieden mit der gesamten Entwicklung.

Fazit
Smaragdgrün ist der fulminante Abschluss einer genialen Trilogie, die mir auf ewig positiv in Erinnerung bleiben wird. Und auch wenn ich mich wiederhole, aber Gideon gehört zu meinen absoluten Lieblings-Bookboyfriends, die Autorin hat es geschafft, ihm das gewisse Etwas zu verleihen, dass man ihn nur lieben kann. Die Mischung aus Magie, teilweise mit Humor und Zeitreisen hat mich auch dieses Mal wieder vollkommen überzeugt. Am Ende war es wie so oft bei tollen Büchern, man ist ein bisschen traurig, dass diese Geschichte abgeschlossen ist. Aber für mich mit einem würdigen Ende und daher gibt es 5 von 5 Sternen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.