[REZENSION] ZU “ZERRISSEN” VON MICHAEL TSOKOS

[REZENSION] ZU “ZERRISSEN” VON MICHAEL TSOKOS

Zerrissen

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Droemer Knaur
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 01.10.2020
Seiten: 400
Print: 14,99 €
Ebook: 12,99 €
Reihe: ja
ISBN: 978-3426525494


Inhalt

Dr. Fred Abel muss vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äußerst angespannt.
Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig, Fred Abels alter Freund, in seinem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet Abel um Hilfe. Schon bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt, in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf, seien sie auch noch so jung und unschuldig …

© Droemer Knaur Verlag


Meine Meinung

Dies war mein erstes Buch des Autors und ich war sehr gespannt, was mich erwarten würde. Bei True Crime hat man ja noch mal einen besonderen Respekt gegenüber der Geschichte. Wenn man weiß, dass etwas nicht einfach nur erfunden ist, geht mir persönlich das oftmals noch näher.

Mir war sofort klar, dass dies das erste Buch für mich ist, sicher aber nicht das letzte. Michael Tsokos schreibt sehr spannungsgeladen und überzeugt mit Details aus der Rechtsmedizin. Ein Buch für nebenbei ist es trotzdem nicht, es gibt verschiedene Stränge, bei denen ich mich anfangs noch gefragt habe, warum hier mehrere Fälle behandelt werden. Im Laufe der Handlung wird man hierüber auf spektakuläre Art und Weise aufgeklärt.

Dazu muss ich gestehen, dass ich beim Lesen wirklich mehrmals Gänsehaut verspürt habe. Oft dachte ich mir sogar, zum Glück wohnst du weit weg von Berlin, wobei mir natürlich bewusst ist, dass diese Stadt auch seine schönen Seiten hat. Die Brutalität der Clans in dieser Geschichte sorgte für zahlreiche Momente, in denen es mir kalt den Rücken hinunterlief. Zum Teil war ich geschockt, wütend, aber auch immer wieder traurig und auch die Angst konnte ich nachvollziehen und spüren.

Bisher war es ja so, dass man die Bücher von Michael Tsokos getrennt voneinander lesen konnte. So war es auch hier für mich kein Problem komplett einzutauchen. Allerdings ist das Ende dieses Mal sowas von fies. Wenn da nicht bald eine Fortsetzung kommt, muss ich echt Einspruch einlegen. ;-)


Fazit

Zerrissen ist ein Buch, bei dem Adrenalin pur angesagt ist. Der Rechtsmediziner Dr. Abel ist in ein perfides Machtspiel geraten, das nicht nur grausame Erkenntnisse ans Tageslicht bringt, sondern auch Gefahr für alle darin verwickelten Personen bedeutet. Beim Lesen hatte ich oft Gänsehaut, die Furcht war fast körperlich spürbar. Der Autor hat mich mit seinem Schreibstil begeistert und ich fand es faszinierend, wie die einzelnen Stränge irgendwann zusammenlaufen. Mit diesem Schluss hätte ich nicht gerechnet und ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung, der Cliffhanger ist wirklich richtig fies, aber auch genial. 5 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.