[Rezension] zu “Wie die Stille unter Wasser” von Brittainy C. Cherry

[Rezension] zu “Wie die Stille unter Wasser” von Brittainy C. Cherry

 
Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Lyx
Genre: New Adult
Erscheinungsdatum: 26.01.2018
Seiten: 400
Print: 12,90 €
Ebook: 9,99 €
ISBN: 978-3736305502
Reihe: Ja / Band 3 der Romance Elements Reihe, Bücher können aber unabhängig voneinander gelesen werden, da es eigene, abgeschlossene Geschichten mit immer anderen Charakteren sind!
Inhalt
Momente. 
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente. 
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt. 

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.
Bild- und Textquelle: Lyx
Meine Meinung
Die anderen Bücher dieser Reihe habe ich verschlungen und war mehr als begeistert, deswegen hab ich mich riesig auf diese Geschichte gefreut. Die Autorin hat einen grandiosen emotionalen Schreibstil. Sie schafft es mich komplett abzuholen und in die Geschichte eintauchen zu lassen, so auch wieder dieses Mal.
Man lernt hier gleich zu Beginn Maggie May kennen, eine lebensfrohe quirlige 8-jährige, die einem sofort ans Herz geht und man kann über sie nur schmunzeln. Doch dann ändert sich ihr Leben schlagartig und auch als Leser zerreißt es einem angesichts der Vorkommnisse das Herz!
Ich bin ehrlich gesagt nicht weit gekommen, dann hatte ich schon das erste Mal Gänsehaut und musste die ersten Tränen verdrücken. Wie macht diese Autorin das nur, dass sie mich diese Gefühle der einzelnen Situationen so nachfühlen lässt? Es ist unglaublich, wie nah mir dieses Buch gegangen ist. Vor allem gibt es hier wieder so wundervolle Charaktere in diesem Buch. Maggies Vater, der allein mit einem täglichen Satz an seine Tochter unter die Haut geht. Dann die griesgrämige Nachbarin Mrs. Boone, die für mich aus dieser Geschichte nicht wegzudenken ist und natürlich nicht zu vergessen, Brooks. Bei Brooks kann ich nur seufzen. Er ist für mich nicht nur Maggies Anker, er ist ein ganz besonderer Mensch, so einen zu haben sich jeder nur wünschen nur.
Was auch ganz besonders schön dargestellt wurde, ist der Zusammenhalt in dieser Geschichte. Die Verbundenheit innerhalb der Familie, die vor immer neue Herausforderungen gestellt wird, und vor allem der Zusammenhalt vieler Figuren, die dadurch Maggie immer wieder neue Kraft geben und durchs Leben tragen. Dabei war aber nicht alles einfach und rosig dargestellt, sondern man konnte richtig verfolgen, wie sich immer wieder unterschiedliche schwere Zeiten entwickeln und die Situationen auch die einzelnen Figuren belasten und Familie, Freundschaft und Liebe auf eine harte Probe stellen.
Fazit

Wie die Stille unter Wasser ist der dritte Band in dieser Reihe und konnte mich auch dieses Mal wieder vollkommen überzeugen. Die Geschichte berührte mich durch die komplette Handlung und ich habe wieder einmal bittere Tränen geweint. Die Autorin hat mit diesem Buch auch gezeigt, wie wichtig der Zusammenhalt der Familie ist und wie wichtig es ist, füreinander da zu sein. Ich fand die Charaktere absolut authentisch und bin vor allem von Brooks hin und weg.

Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.