[Rezension] zu “Verrat am Elfenparadies” von Oliver Jungjohann

[Rezension] zu “Verrat am Elfenparadies” von Oliver Jungjohann

Titel: Verrat am Elfenparadies (Die Wasserfall-Trilogie)
Autor: Oliver Jungjohann
Verlag: Oliver Jungjohann
Erscheinungsdatum: 20.09.2016
Genre: Urban Fantasy
Print: 11,80 €
Seiten: 412
Reihe: ja / Band 3
ISBN: 978-3981768435

Kurzbeschreibung

Direkt nach den Sommerferien berichtet Finja den Freunden von den unglaublichen Ereignissen, die am Ende von Band 2 einen Höhepunkt bildeten. Das mysteriöse Schiffswrack aus dem Jahr 1873 mit seiner verschollenen Besatzung wartet jetzt darauf, endlich gefunden zu werden. Aber was ist mit der Vulkanpforte der Elfenwelt? Die 13-jährige Finja macht sich mit dem eingeweihten Freundeskreis und ihrem Bruder auf die abenteuerlichste Suche ihres Lebens, die letzten Geheimnisse aufzudecken. In ihrer Liebesfreundschaft mit dem 15 Jahre alten Toni erlebt sie weitere spannende Momente, und auch die Freundinnen sorgen für manche Überraschungen, die es in sich haben. Doch neben diesen Lebensbereichen, die Finja täglich umgeben, lauert eine große Gefahr für die paradiesisch friedliche Elfenwelt, von der sie nichts ahnt…

© Cover/Inhalt: Oliver Jungjohann

Meine Meinung

Auf den dritten und letzten Band habe ich mich wahnsinnig gefreut. Auch dieses Cover ist wieder mit viel Liebe gestaltet und passt perfekt zu den anderen beiden Teilen. Ebenso sind die Bilder im Buch toll gewählt und perfekt mit den jeweiligen Szenen abgestimmt.

Der Schreibstil hat mich auch dieses Mal ab der ersten Seite überzeugt. Die Kapitellänge ist optimal und auch für Jugendliche gut gewählt. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die kleine Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse, die der Autor geschickt in eine Unterhaltung gepackt hat. Finja und Aaron sind auch in diesem Buch wieder zwei (meist) vernünftige und sympathische Geschwister, auch ihre Freunde sind mir ans Herz gewachsen.

Im dritten Band rückt die Elfenwelt noch viel mehr ins Hauptgeschehen, als in den beiden Vorgängern und ich habe mich darüber sehr gefreut. Auch Ateschi, Zanija und Danai sind wieder mit dabei und es war schon wie ein Treffen mit alten Freunden. Man lernt hier zudem einige neue Elfen kennen und erfährt mehr über deren Lebensweise. Die Wasserfallwelt konnte ich wieder vor meinen Augen sehen, es war alles sehr bildhaft und ganz wundervoll beschrieben, man war beim Lesen oft richtig neidisch! Aber eben diese tolle Darstellung hat es ermöglicht, dass man sich zumindest kurzzeitig so gefühlt hat, als wäre man selbst auf dieser Reise dabei.

Der Autor hat auch wieder einige typische Beispiele aus dem alltäglichen Leben in die Handlung integriert, oftmals findet man sich selbst wieder und man wird zum Nachdenken angeregt. Gerade diese vielen tollen Kleinigkeiten sind ein wesentlicher Bestandteil von dem, was diese Reihe ausmacht.

Letztendlich kann ich sagen, dass alle meine Fragen beantwortet wurden, es war alles sehr gut durchdacht und schön erklärt. Bei den letzten Kapiteln, war ich dann etwas traurig, dass es nun schon vorbei ist. Der Autor hat noch ein Zusatzkapitel hinzugefügt, dass einen Einblick in die Entstehung der Trilogie gibt. Ohne dem Leser hier zu viel zu verraten, kann ich sagen, dass auch aus diesem letzten Zusatzmaterial die Leidenschaft und Liebe zu erkennen ist, mit der hier gearbeitet wurde!

Fazit: Ein mehr als würdiger Abschluss für diese Trilogie! Tolle Ideen, tolle Charaktere und vor allem eine wundervolle und magische Wasserfallwelt mit ihren Elfen! Auch dieses Mal gibt’s von mir verdiente 5 von 5 Sternen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.