[REZENSION] ZU “THE BELLES – SCHÖNHEIT REGIERT” VON DHONIELLE CLAYTON

[REZENSION] ZU “THE BELLES – SCHÖNHEIT REGIERT” VON DHONIELLE CLAYTON

The Belles – Schönheit regiert

Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Planet! / Thienemann-Esslinger Verlag
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 11.02.2019
Seiten: 512
Print: 19,00 €
Ebook: 12,99 €
Reihe: ja Band 1
ISBN: 978-3522505833


Inhalt

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

© Cover/Inhalt: Planet! / Thienemann-Esslinger Verlag


Meine Meinung

Auf dieses Buch war ich mehr als gespannt. Das Cover hat mich ja sofort gekriegt und in Verbindung mit dem Klappentext  musste ich es einfach lesen. Dann kamen die ersten Meinungen und es wurde richtig spannend, da es die Leser wirklich spaltet. Die einen sind begeistert, die anderen mögen es gar nicht. Manche hatten Schwierigkeiten beim Einstieg, ich habe mich gefreut, mir ein eigenes Bild zu machen.

Dabei habe ich schnell festgestellt, dass mir der Einstieg gar nicht schwer fällt. Diese gesamte Welt empfand ich als total faszinierend, natürlich auch beängstigend und sehr oberflächlich, aber eben auch richtig gut dargestellt. Die Autorin hat wirklich alles sehr ausführlich beschrieben, oft mag ich das gar nicht so sehr, weil dadurch leicht Längen entstehen, aber hier habe ich das nicht so empfunden. Mir hat der blumige Schreibstil richtig Spaß gemacht, denn sie hat alles schon so schön und ausdrucksstark formuliert, dass ich das Gefühl hatte, ich könnte es selbst sehen, fühlen und schmecken.

Diese Welt ist so besonders, anders, faszinierend. Es ist eine Welt, in der Schönheit alles zählt. Je schöner desto mächtiger. Wer etwas zählen will, muss immer den neuesten Schönheitstrend umsetzen. Mit Geld kann man hier alles kaufen, ob schmalere Hüften, eine andere Nase, eine bestimmte Frisur. Dafür benötigen sie allerdings die Belles, von denen es nicht allzu viele gibt. Diese sind in der Lage, alle Wünsche im Bezug auf das Aussehen zu erfüllen, wenn man es sich leisten kann. Camelia ist eine dieser Belles.

Camelia ist ebenso wie die ganze Geschichte sehr speziell und ich war mir selbst oft nicht sicher, was ich von ihr halten soll. Mag ich sie oder eher nicht? Das entwickelt sich erst nach und nach, aber sie ist mir am Ende richtig ans Herz gewachsen. Sie ist der Spielball der Regierenden und eine der wenigen, die den Schönheitswahn in Frage stellen.
Wo es aber oft bei Büchern wichtig ist, dass man eine Verbindung zu Charakteren aufbaut, so empfand ich das hier von Anfang an weniger ein Muss, da die Story in meinen Augen in erster Linie darauf gezielt hat, dass man sich eben nicht unbedingt mit allem identifizieren kann und das Ganze eher abschreckend wirken soll. Deswegen fand ich es auch absolut nicht schlimm, dass ich erst mit der Zeit einen Bezug zu den Charakteren herstellen konnte.
Ob das auch bei Jugendlichen so ankommt, kann ich nicht beurteilen, da jeder Mensch anders empfindet, und sich anders entwickelt. Ich kann nur für meinen Teil ganz sicher feststellen, dass ich es auch als Jugendliche als sehr abschreckend empfunden hätte!

Obwohl wirklich alles sehr ausführlich ist und auch in der ersten Hälfte nicht allzu viel passiert, war es mir zu keiner Zeit langweilig und ich wollte durchwegs wissen, wie es weitergeht. Ich konnte es auch nicht durchschauen, es gab viele Richtungen, aber in welche es letztendlich wirklich geht, konnte ich nicht absehen. Dazu kamen noch einige schockierende und überraschende Wendungen, also für mich alles genau richtig. Dabei ist die Handlung stellenweise so erschreckend und brutal, es werden Intrigen gesponnen, Machtspielchen geführt, Leute psychisch benutzt und unter Druck gesetzt. Ich habe hier eine neue Hassfigur gefunden, diese ist absolut kaltblütig und davon besessen, immer die Schönste und Beste zu sein. Wer das ist, müsst ihr aber selbst herausfinden!


Fazit

The Belles hat mich von Anfang bis Ende mit einer einzigartigen, speziellen und auch erschreckenden Welt überzeugt. Etwas Derartiges hat es im Fantasy-Bereich noch nicht gegeben, erschreckend, beängstigend, aber auch faszinierend. “Wer schön sein will, muss leiden” bekommt in dieser Geschichte eine ganz neue Definition, denn hier zählt man nur, wenn man die neusten Trends befolgt, und zu den Schönsten gehört. Die Besessenheit war dabei so glaubhaft rüber gebracht, und man kann sich das schon auch in der Realität gut vorstellen, wenn ich ehrlich bin.
Dieses Buch bietet aber nicht nur eine grandiose, abschreckende Grundstory mit der wichtigen Message “Schönheit ist nicht alles”. Die Autorin hat Magie, Machtkämpfe, Intrigen, Verrat und genial durchdachte Wendungen mit eingebracht und damit den Auftakt für eine spannende Reihe geschaffen. Ich will unbedingt mehr davon und freue mich auf die Fortsetzung. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.