[REZENSION] ZU “TAUSEND MAL SCHON” VON MARAH WOOLF

[REZENSION] ZU “TAUSEND MAL SCHON” VON MARAH WOOLF

Tausend Mal Schon

Werbung
Pressexemplar
Verlag: Dressler / Oetinger
Genre: Urban Fantasy
Erscheinungsdatum: 23.09.2019
Seiten: 464
Print: 20,00 €
Ebook: 9,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3791501307


Inhalt

»Dein wievieltes Leben ist das?«, fragte ich mit belegter Stimme.
»Das eintausendste«, flüsterte er.
»Das hier ist dein letztes? Du hast schon tausend Mal gelebt?«
»Ja«, sagte er noch leiser. »Danach ist es vorbei.«
Es gibt drei Dinge, die die 18-jährige Sasha sich fest vorgenommen hat:
Sie wird in diesem Leben ihre Bestimmung nicht annehmen. Sie wird niemanden wegen ihrer Gabe in Gefahr bringen und ihre Seelenmagie tief in sich verschließen.
Auf der sturmumtosten Atlantikinsel Alderney ließen sich diese Vorhaben in die Tat umsetzen, aber dann taucht eines Nachts Cedric de Gray auf. Erst rettet er sie vor dem Ertrinken und dann vor einem Seelenjäger, der es auf Sashas kostbare Seele abgesehen hat. Doch diese übt auch auf Cedric einen unwiderstehlichen Reiz aus, denn mit nur einem Splitter davon, könnte er ewig leben.

© Cover/Inhalt: Dressler / Oetinger Verlag


Meine Meinung

Was will man hier groß sagen. In erster Linie bin ich natürlich an diesem wundervollen Cover hängengeblieben. Die Farben, die Zusammenstellung, der Buchschnitt, einfach wunderschön. Die Autorin ist natürlich auch alles andere als unbekannt, habe ich sie doch immer noch positiv in Erinnerung durch ihre Mond Licht Saga, die bis heute zu meinen Lieblingsreihen zählt.

Ein kleines bisschen Angst hatte ich teilweise, dass mir die Geschichte vielleicht etwas zu kitschig wird, aber diese Angst war für mich persönlich unbegründet.

Sasha, unsere Prota, war im Großen und Ganzen auf jeden Fall sympathisch. Es gab immer wieder Passagen, in denen ich sie leicht nervig, störrisch und auch egoistisch empfand, aber wenn man ihre Vergangenheit sowie ihr Alter berücksichtigt, konnte man darüber hinwegsehen. Es hielt sich insgesamt auch absolut in Grenzen.

Cedric war trotz vieler Klischees genau meine Kragenweite. Klischees können schlecht sein, müssen es aber nicht. Bei mir kommt es da einfach immer auf die Umsetzung an. Ich kann von vorneherein nicht ausschließen, dass mich diese stören. Hier hat es mich definitiv nicht gestört, ich habe seine geheimnisvolle Art geliebt.

Es gab noch einige andere Charaktere, die ich schnell ins Herz geschlossen habe. Dazu gehörten auf jeden Fall Rafiq und Fawkes. Und Arwyn hat mich sofort gekriegt mit ihrer liebenswerten Art.

Natürlich war bei diesem Buch von vorneherein klar, dass es sich hauptsächlich um die Liebesgeschichte zwischen Sasha und Cedric drehen wird. Und ich muss sagen das Knistern war auch deutlich spürbar und die Emotionen sind bei mir angekommen.

Mir hat auch die Mischung an sich sehr gut gefallen. Die Zeitreisen, die Settings dazu, ich konnte mir alles super vorstellen und fühlte mich wohl beim Lesen.

Ein kleines Manko war für mich, dass ich keinen richtigen Zugang zu den Seelenmagierinnen des Zirkels gefunden habe. Auch zur Oma von Sasha konnte ich erst sehr spät eine Verbindung aufbauen. Das hätte vielleicht früher schon etwas intensiver sein können.

Die Story selbst ist auch ziemlich vorhersehbar, ein paar kleinere Überraschungen waren dabei, aber der große Wow-Effekt blieb aus. Trotzdem war es zu keiner Zeit langweilig, denn die Autorin hat mich einfach mit ihrem einnehmenden Schreibstil von Anfang bis Ende gefesselt.
Vor allem fand ich das letzte Drittel sehr emotional und da habe ich auch einige Tränen gelassen. Das wurde super rüber gebracht.


Fazit

Tausend mal schon von Marah Woolf ist natürlich äußerlich eine absolute Augenweide. Aber ich muss sagen, auch der Inhalt kann sich sehen lassen. Die Autorin hat einen herrlichen einnehmenden Schreibstil der mich von Anfang bis Ende durch die Geschichte getragen hat. Einzige kleine Kritikpunkte sind für mich, dass die Prota und auch die Liebesszenen zwischen ihr und Cedric manchmal etwas nervig waren, und die Handlung an sich vielleicht einen Tick zu durchschaubar. Von vielem wie den Zeitsprüngen, dem Setting, die Seelenmagie an sich und auch einige wundervolle Charakter war ich aber absolut begeistert. Auch in punkto Gefühle kann ich mich nicht beschweren, gerade im letzten Drittel konnte ich die Tränen nicht mehr zurückhalten. Obwohl es ein Einzelband ist und ich mit diesem Ende gut leben kann, wäre genügend Material für eine Fortsetzung da. Wer weiß, was die Zukunft bringen wird. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.