[REZENSION] ZU “STONEHEART 1: GERAUBTE FLAMME” VON ASUKA LIONERA

[REZENSION] ZU “STONEHEART 1: GERAUBTE FLAMME” VON ASUKA LIONERA

Stoneheart 1

Werbung
Presseexemplar
Verlag: Impress /Carlsen
Genre: High Fantasy
Erscheinungsdatum: 30.04.2020
Seiten: 506
Ebook:  4,99 €
Reihe: ja / Band 1


Inhalt

Ezlain lebt in einer Welt, in der Männer das Sagen haben. Doch das hält sie nicht davon ab, gegen alle Regeln aufzubegehren. Als Strafe für ihren Ungehorsam soll sie den einzigen Menschen verlieren, der ihr jemals nahestand – ihre Sklavin Cressa. Um dem zu entgehen, beschließen die zwei Frauen ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Als Männer getarnt heuern sie auf einem Schiff an und fliehen vor den Zwängen ihrer alten Heimat. Doch das Meer trennt die beiden und trägt Ezlain an den einsamen Strand einer geheimnisvollen Insel. Hier begegnet sie einem Fremden, der ebenso rätselhaft ist, wie sie sich ihr ganzes Leben lang gefühlt hat …

© Cover/Inhalt: Impress / Carlsen


Meine Meinung

Als großer Fan von Asuka wollte ich natürlich unbedingt auch diese Geschichte lesen.

Der Anfang hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich mochte Ezlain sofort und konnte mich richtig gut in sie hineinversetzen.

Sie gehört zum Adel in einer Zeit und an einem Ort, an dem Frauen nicht viel zu sagen haben. Mit 17 ist sie im heiratsfähigen Alter und soll mit einem einflussreichen Mann liiert werden. Mit ihrer Sklavin und besten Freundin Cressa flieht sie aus ihrem Heimatort und das Abenteuer nimmt seinen Lauf.

Man hat Ezlain sofort als sehr großherzigen Menschen kennengelernt, die alles für diejenigen tun würde, die sie liebt. Ihre Stärke und freche Art fand ich dabei einfach nur toll.

Allerdings kommt in der Handlung plötzlich ein Punkt, an dem sie sich stellenweise in ein piepsiges, unsicheres und trotziges Gör verwandelt hat. Der Grund dafür Dracy, der mich auch direkt neugierig gemacht hat.

Diese Wandlung hat mir im Mittelteil teilweise ein wenig die Leselust genommen, weil mich solche Anwandlungen einfach mit der Zeit nerven.

Zum Glück legt sich das allerdings wieder, und ihre kämpferische Seite gewinnt wieder die Oberhand. Dazu gibt es viel Spannung und Geheimnisse, gerade um Dracy, die mich komplett abgeholt haben.

Das letzte Drittel hatte es in sich und ich muss gestehen, dass ich am Ende echt mit offenem Mund auf die Seiten gestarrt habe. Mit so manch einer Wendung hätte ich nie im Leben gerechnet und natürlich war an der spannendsten Stelle das Buch zu Ende. Zum Glück gibt es schon die Fortsetzung und diese wird auch nicht lange warten müssen.


Fazit

Stoneheart ist eine tolle Mischung aus Kampf, Magie und Geheimnissen mit einnehmenden Charakteren und einer sich langsam anbahnenden Liebesgeschichte, die genau den richtigen Raum einnimmt, nicht zu viel und nicht zu wenig. Ezlain fand ich sofort toll, aber gerade im Mittelteil war sie mir teilweise etwas zu nervig. Zum Glück hat sich das Blatt aber wieder gewendet und mit Dracy hat die Autorin auf jeden Fall einen faszinierenden, geheimnisvollen Prota geschaffen, der mich nicht mehr losgelassen hat. Ich wollte unbedingt seine Geschichte erfahren und konnte dabei nichts durchschauen. Das Ende hat mich echt aus den Socken gehauen und ich werde nicht lange mit Band 2 warten, denn ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht, 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.