[REZENSION] ZU “STOLEN – VERWOBEN IN LIEBE” VON EMILY BOLD

[REZENSION] ZU “STOLEN – VERWOBEN IN LIEBE” VON EMILY BOLD

Stolen

Werbung
Presseexemplar
Verlag: Planet! / Thienemann-Esslinger Verlag
Genre: Urban Fantasy
Erscheinungsdatum: 16.07.2020
Seiten: 432
Print: 18,00
Ebook:  14,99 €
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-3522506595


Inhalt

Wenn der erste Junge, den du küsst, deine Seele stehlen will, dann läuft etwas gewaltig schief. So wie bei Abby Woods. Sie hat schon viele Fehler begangen. Diese haben sie nach Darkenhall geführt, eine Londoner Schule, die sich rühmt, auch aus den unbezähmbarsten Schülern bessere Menschen zu machen. Als sie dort dem charismatischen Tristan und seinem geheimnisvollen Bruder Bastian begegnet, begeht sie einen noch viel größeren Fehler. Sie stiehlt Bastians Ring, nicht ahnend, welche Kraft sie damit entfesselt. Denn die Tremblays sind keine gewöhnlichen Schüler, und der Ring kein einfaches Schmuckstück. Abby gerät in große Gefahr und sie muss erkennen: Einen Tremblay küsst man nicht.

© Cover/Inhalt: Planet! / Thienemann-Esslinger Verlag


Meine Meinung

Von dieser Autorin hatte ich schon einige Bücher gelesen, umso mehr habe ich mich auf die neueste Geschichte gefreut. Das Cover wie die gesamte Aufmachung des Buches ist ein Traum.

In die Geschichte konnte ich wirklich leicht eintauchen und auch Aby war mir zunächst absolut sympathisch. Der Schreibstil ist eine Mischung aus einnehmender Leichtigkeit mit einer Prise Sarkasmus, was mir sehr gefallen hat. Die Prota ist frech, vorlaut und mit ihrem Witz hat sie mich sofort überzeugt. Allerdings muss ich hier sagen, dass dieser Witz leider mit der Zeit verloren ging und ich von ihr irgendwann einfach nur noch genervt war. Später war sie mir zu hysterisch, zu störrisch.

Auch in Sachen Liebe werden alle Klischees bedient, die es für ein Jugendbuch nur gibt. Die Brüder Tristan und Bastian waren mir jeder für sich ganz sympathisch. Richtig umgesetzt mag ich ja das ein oder andere Klischee und die Charaktere wurden mit einem gewissen Charme eingesetzt. 

Auf das Liebesdreieck hätte ich allerdings gut verzichten können. Wenn mich nicht die Grundstory mit den Weben so fasziniert hätte, dann wäre mir das an manchen Stellen zu viel des Guten gewesen. Vor allem geht dieses Hin und Her in meinen Augen etwas zu lange so, bevor die Geschichte an Fahrt aufnimmt. Da hat mir in der ersten Hälfte schon ein wenig die Spannung gefehlt.

Aber wie schon erwähnt fand ich die magische Seite der Story sehr faszinierend und interessant, sodass ich insgesamt super unterhalten wurde. Dabei bin ich echt gespannt, wo das Ganze hinführen wird und kann hier auch schon mal verraten, dass es mir Bastian angetan hat und er auch die Geschichte für mich gerettet hat.


Fazit

Stolen ist ein Jugend-Fantasy-Auftakt mit einer tollen Grundidee, bei der allerdings ein bisschen viel Liebes-Hin-und-Her mit sämtlichen Klischees im Vordergrund stand. Gerade die erste Hälfte hat es mir da nicht immer einfach gemacht. Obwohl mir die Prota zunächst sympathisch war, bin ich am Ende leider nicht mehr so begeistert von ihr. Mein Lieblingscharakter der Geschichte ist Bastian und ihm sowie auch seinem Bruder ist es zu verdanken, dass ich das Buch am Ende doch gut fand. Ich bin gespannt auf den zweiten Band, hoffe aber, auf weniger Liebesdreieck und dafür vielleicht etwas mehr Action. Von mir gibt es 3,5 Sterne, 4 auf den gängigen Portalen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.