[REZENSION] ZU “STOLEN 2: VERWOBEN IN VERRAT” VON EMILY BOLD

[REZENSION] ZU “STOLEN 2: VERWOBEN IN VERRAT” VON EMILY BOLD

Stolen 2

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Planet! / Thienemann-Esslinger
Genre: Urban Fantasy
Erscheinungsdatum: 23.02.2021
Seiten: 400
Print: 18,00 €
Ebook: 14,99 €
Reihe: ja, Band 2
ISBN: 978-3522506601


Inhalt

Wenn der Junge, der deine Seele gestohlen hat, die Macht bekommt, auch dein Herz zu stehlen, dann kann das nur Ärger bedeuten. So wie bei Abby Woods. Seit Bastian Tremblay ihre Liebe für ihn verraten hat, indem er ihr einen Teil ihrer Seele stahl, erkennt sie sich selbst kaum wieder. Sie entdeckt eine neu erwachende Kraft in sich und kämpft mit ihren widerstreitenden Gefühlen. Und Bastians draufgängerischer Bruder Tristan ist ihr dabei keine Hilfe, denn seine tröstliche Nähe fühlt sich nicht so verkehrt an, wie sie es sollte. Als dann noch ein Ring ins Spiel kommt, der Liebe wecken und Hass schüren kann, muss Abby erkennen: Einem Tremblay traut man nicht.

© Planet! / Thienmann-Esslinger Verlag


Meine Meinung

Auf diese Fortsetzung habe ich mich trotz kleiner Kritikpunkte im ersten Band sehr gefreut. Über die Optik kann man nur sagen: Wow! Dieser bunte Farbschnitt macht schon richtig was her und ist toll mit den Covern abgestimmt.

In die Geschichte eintauchen konnte ich sofort wieder. Ich liebe Emilys Schreibstil. Er ist herrlich einnehmend, spannend und lässt die Seiten verfliegen. Dazu kommt aber auch, dass ich von dem Plot schwer begeistert bin. In diesem Band gibt es so viele Irrungen, Wirrungen, Verrat und Spielchen, dass man gar nicht mehr weiß, wem man trauen kann. Da ist der Untertitel zum Buch wirklich perfekt gewählt! Diese ganzen Verwirrungen waren mir dann irgendwann aber auch einen Tick zu viel.
Denn, solche Geschichten leben einfach auch vom Zusammenhalt der Charaktere und da sich durch Band 2 kontinuierlich unter allen Figuren Misstrauen breit macht, fand ich das irgendwann anstrengend. Trotzdem war durchwegs Spannung gegeben und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Mein größtes Problem in der Story ist allerdings die Prota, Abby. Ich dachte mir nur irgendwann: Gott, wie kann man nur so eine nervtötende Protagonistin erschaffen. Ich kann sie einfach nicht leiden! Sie ist mir zu bockig, ich muss bei ihr ständig mit den Augen rollen und ganz ehrlich: von ihren Stimmungsschwankungen bekommt man beim Lesen beinahe ein Schleudertrauma. Sie will ständig ihren Kopf durchsetzen, benimmt sich dabei schlimmer als ein Kleinkind und dazu kommen die unendlichen anschmachtenden Situationen der Trembley-Brüder, in denen ihr Hirn regelmäßig komplett aussetzt. Wäre nicht die Story selbst so genial, dann wäre sie auf jeden Fall der Grund für einen Abbruch gewesen.

In der Geschichte spielen die Weben nach wie vor eine riesige Rolle, man weiß stellenweise nicht mehr, was ist echt und was wurde manipuliert. Im Großen und ganzen fand ich das faszinierend und super durchdacht. Doch leider wird dabei die Liebesgeschichte immer wieder sehr in den Vordergrund gedrängt und diese besteht zu meinem Leidwesen, wie oben schon angedeutet, aus einem absolut nervigen Dreieck mit ständigem Hin und Her.

Deswegen muss ich dieses Buch mal anders bewerten und aufteilen, denn trotz der Schwächen, die mich stellenweise in den Wahnsinn treiben, kann ich nicht leugnen, dass ein gewisser Suchtfaktor besteht.


Folgende Punkte bewerte ich daher getrennt voneinander, gleichzeitig ist das mal ein etwas anderes Fazit:

  • die Grundstory ist grandios, die Jagd auf die Seelenringe, die Hintergründe dazu, die im zweiten Teil aufgedeckt werden: 5 Sterne
  • es kommen tolle, interessante Nebencharaktere dazu: 4 Sterne
  • Bastian: Ich mag seine düstere, ruhige Art, während sein Bruder Tristan in der Fortsetzung an Sympathiepunkten verloren hat: 4 Sterne
  • actiongeladen, spannend: 5 Sterne 
  • überraschend und unvorhersehbar: 4 Sterne
  • Verrat, Spielchen, Misstrauen: 3,5 Sterne
  • Prota Abby: 2 Sterne
  • Liebesgeschichte: 2 Sterne

Wenn man nun mal nach Schulnoten-Prinzip vorgeht, kommt man trotz nerviger Hauptfigur und Liebesgeschichte immer noch auf 4 Sterne und dank den Gründen, die das Buch rausreißen, kann ich die Geschichte im Gesamten auch weiterempfehlen und freue mich auf den finalen Band.

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.