[REZENSION] ZU “SHELTER” VON URSULA POZNANSKI

[REZENSION] ZU “SHELTER” VON URSULA POZNANSKI

Shelter

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Loewe
Genre: Jugendthriller, ab 14 J.
Erscheinungsdatum: 13.10.2021
Seiten: 432
HC: 19,95 €
Ebook: 14,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3743200517


Inhalt

Die Idee war völlig verrückt und sie wären niemals darauf gekommen, wenn die Party nicht so aus dem Ruder gelaufen wäre. Aus einer Katerlaune heraus erfinden Benny und seine Freunde eine irre Geschichte über außerirdische Besucher und verbreiten sie im Internet. Gespannt wartet die Clique ab, was passiert. Zu ihrer eigenen Überraschung nehmen immer mehr Menschen die Sache für bare Münze und Bennys Versuche, alles aufzuklären, bringen ihn schon bald in Lebensgefahr.

© Loewe Verlag


Meine Meinung

Die Bücher, die ich bisher von dieser Autorin gelesen hatte, waren immer einzigartig und besonders. Da war ich natürlich sehr gespannt auf Shelter. Klappentext und Cover haben mich ebenfalls direkt angesprochen und ich wollte unbedingt wissen, was es mit diesem Zeichen auf sich hat.

Den Schreibstil der Autorin mag ich total. Er ist locker, leicht und enthält immer eine gewisse Spannung. Das gewählte Thema für dieses Buch fand ich direkt klasse und auch die Umsetzung ist gelungen. Die Idee der Freunde eine Geschichte zu erfinden und diese im Netz zu verbreiten, um zu sehen, was passiert, ist nicht ganz neu und hat mich etwas an “Die Welle” erinnert, doch im Großen und Ganzen ist die Handlung natürlich komplett unterschiedlich.

Es war glaubhaft dargestellt, dass es viele Menschen gibt, die sofort auf den Zug aufspringen und eigene Verschwörungen dazu entwickeln. Mich würde es auch nicht überraschen, wenn einiges davon in Wirklichkeit auch diese Ausmaße annehmen könnte. Das war schon super spannend durchdacht und dargestellt.
Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen konnte, war das Verhalten von Benny und seinen Freunden. Gerade Liv war mir von Anfang an absolut unsympathisch und außer Benny hat sich keiner so wirklich getraut, ihr mal die Meinung zu sagen. Das fand ich manchmal fast schon nervig. Benny war noch der Einzige, mit dem ich etwas warm geworden bin, aber auch hier war ich nicht immer komplett überzeugt.

Trotzdem war der Verlauf der Handlung immer voller Spannung, ich wollte durchwegs wissen, was als nächstes passiert. Auch die Wendungen konnte ich nicht vorhersehen, die Auflösung fand ich richtig gelungen und hat mich ziemlich kalt erwischt.


Fazit

Shelter konnte in punkto Spannung und Handlung auf jeden Fall voll punkten! Die gesamte Geschichte wurde perfekt durchdacht, war genial konstruiert und hat mich bestens unterhalten. Einzig für die Figuren gibt es Kritik, da für mich viele Reaktionen einfach nicht nachvollziehbar und manchmal auch nicht so glaubhaft wie der Rest dargestellt wurden.
Die Idee dahinter und die Ausmaße der erfundenen “Geschichte” der Freunde an sich, fand ich absolut grandios. Auch die Auflösung konnte mich überzeugen. Damit hatte ich nicht gerechnet und war ziemlich überrascht über die meisten Wendungen. Von mir gibt es eine klare Empfehlung und 4 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.