[REZENSION] ZU “SECRET KEEPERS 1 – ZEIT DER SPÄHER” VON TRENTON LEE STEWART

[REZENSION] ZU “SECRET KEEPERS 1 – ZEIT DER SPÄHER” VON TRENTON LEE STEWART

Secret Keepers 1

Werbung
Presseexemplar
Verlag: Thienemann-Esslinger
Genre: Kinderbuch / Fantasy
Erscheinungsdatum: 15.08.2019
Seiten: 304
Print: 14,00 €
Ebook: 12,00 €
Reihe: Ja / Band 1 der Dilogie
ISBN: 978-3522184960


Inhalt

Atemberaubender Abenteuerroman für Kinder ab 10 Jahren. In Rubens Heimatstadt herrscht der Schatten, ein mysteriöser und boshafter Mann. Seine Späher kontrollieren alles und jeden. Sie haben es auch auf die geheimnisvolle Taschenuhr abgesehen, die Ruben gefunden hat. Wenn man sie auf genau zwölf Uhr stellt und aufzieht, wird ihr Träger unsichtbar. Ruben macht sich das zunutze und verfolgt eine Spur bis zum Leuchtturm Point William. Dort lernt er Penny kennen, mit der er sich auf Schatzsuche in den alten Schmugglertunneln begibt. Doch sie finden keinen Schatz, sondern erfahren etwas viel Unglaublicheres: Es gibt noch eine zweite Uhr, und wer beide Uhren besitzt, kann nichts Geringeres als Unsterblichkeit erlangen. Ruben wird mit einem Schlag klar, wer im Besitz der zweiten Uhr sein muss.

© Cover/Inhalt: Thienemann-Esslinger Verlag


Meine Meinung

Der Klappentext klang zu gut, ich mag Kinderbücher total und war gespannt auf dieses Abenteuer.

Es fängt ganz gemächlich an. Wir lernen Ruben kennen, bekommen einen guten Einblick in sein Leben und seinen Alltag. Er war mir auch auf Anhieb sympathisch, auch wenn ich im späteren Verlauf nicht immer so ganz alles nachvollziehen konnte. Allerdings ist das wahrscheinlich auch schwierig, denn er ist erst 11 Jahre alt, aber auf jeden Fall sehr gewieft für sein Alter.

Die erste Hälfte des Buches hat sich stellenweise etwas gezogen. Ruben befasst sich hier überwiegend selbst mit der gefundenen Taschenuhr. Erst in der zweiten Hälfte nimmt die Geschichte so richtig an Fahrt auf und hier konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Es war zwar vorher auch nicht langweilig, man hätte diesen Part in meinen Augen aber etwas kürzen können.

Allerdings war ich dann so gefangen, es kommen tolle neue Charaktere dazu, vor allem Penny bin ich sofort verfallen. Und deren Geschichte fand ich auch total faszinierend und hier zeigt sich erst, wie toll diese gesamte Story durchdacht wurde und was alles damit verbunden ist.


Fazit

Secret Keepers fängt sehr gemächlich an. Den ersten Teil des Buches fand ich zwar nicht langweilig, aber es hätte ruhig etwas mehr passieren können. Aber dafür geht ab der Hälfte das Abenteuer richtig los und das hat mich dann auch komplett begeistert. Anfangs haben wir eigentlich Ruben als Einzelkämpfer, später kommen dann auch andere Charaktere dazu, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.