[REZENSION] ZU “SCHATTEN DER MAGIE” VON KAT HOWARD

[REZENSION] ZU “SCHATTEN DER MAGIE” VON KAT HOWARD

Verlag: Arctis
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 09.03.2018
Seiten: 320
Print: 18,00 €
Ebook: 13,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3038800118

Inhalt
Im Herzen von New York City existiert die Unsichtbare Welt, eine Parallelwelt aus magischen Häusern. Alle zwanzig Jahre wird in Duellen um die Vorherrschaft gekämpft. Doch die einst so mächtige Magie wird immer schwächer und niemand kennt den Grund dafür – außer Sydney, die stärkste Magierin und der kommende Champion. Doch was niemand ahnt: Sydney stammt aus dem Haus der Schatten, einem dunklen Ort, von wo aus die Magie durch Opfer kontrolliert wird. Und Sydney selbst hat noch eine Rechnung offen …

©
Cover/Inhalt: Arctis Verlag

Meine Meinung
Wo soll ich bei diesem Buch anfangen! Diese Geschichte ist sehr umfangreich auf insgesamt relativ wenigen Seiten und nichts, was man nebenher schnell runterliest. Außerdem haben wir hier mal ein Magier-Buch für Erwachsene, es gibt einige brutale Szenen, die nichts für schwache Nerven sind.

Anfangs tat ich mich stellenweise schwer, die ganzen Charaktere zuzuordnen und vieles empfand ich erst mal verwirrend, weil unklar war, wer hier eigentlich genau wer ist und wer welche Ziele verfolgt. Aber diese Art zu schreiben mit einer grandiosen Grundidee in Verbindung mit einem umwerfendem Setting hat mich mindestens genauso sehr fasziniert wie verwirrt. Ich war sofort gefangen und musste schlichtweg alles aufdecken und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Man muss teils konzentriert lesen, gerade in den ersten Kapiteln, und nach und nach die Zusammenhänge erschließen und die Charaktere kennen lernen. Es hatte eine absolute Sogwirkung auf mich. Die Autorin hat auch eine total düstere Atmosphäre geschaffen, die komplett auf mich übergegangen ist. Ich habe diese teils schaurige Stimmung beim Lesen absolut geliebt, weil sie so perfekt zu dieser Handlung gepasst hat. Ihre bildhaften, malerischen Beschreibungen haben mich ebenso restlos überzeugt. 

Sydney ist sicher kein Mäuschen, sie hat sogar mir als Leserin Gänsehaut beschert. Sie wirkt erst mal absolut emotionslos, kalt und unnahbar, aber das wurde so perfekt dargestellt, dass man sie einfach nur bewundern konnte. Nach und nach erfährt man langsam, wer sie eigentlich ist und was sie ausmacht und ich bin ein großer Fan dieser Prota. Am Ende erkennt man auch eine deutliche Entwicklung, man merkt, dass man sich im Laufe der Geschichte langsam an sie und ihre Vergangenheit herangetastet, mir wird sie definitiv positiv in Erinnerung bleiben.

Auch Ian und Laurent konnte ich total gut leiden. Allgemein sind alle Charaktere in diesem Buch erst mal schwer einzuschätzen und man weiß gar nicht so recht, wer auf welcher Seite steht. Aber auch hier kommt mit der Zeit Licht ins Dunkel und auch das war einfach absolut genial umgesetzt und faszinierend, selbst nach und nach herauszufinden, was man von wem halten kann. 

Dazu kommt, dass in dem Buch einige Nebenstränge vorhanden sind, die irgendwann grandios zusammentreffen. Kat Howard hat hier wirklich etwas Besonderes geschaffen mit einem besonderen Schreibstil und einer einzigartigen Handlung. Ich glaube, man merkt mir meine Begeisterung an, gleichzeitig bin ich total erstaunt, dass bisher doch relativ wenig von diesem Buch zu hören war. Es ist zwar noch relativ neu, aber meiner Meinung nach hat es viel mehr Aufmerksamkeit verdient. 

Was mich auch total umgehauen hat, ist die Magie in diesem Buch. Sie wird so detailliert und ebenso bildhaft beschrieben, als hätte ich sie selbst gesehen, gespürt und erlebt. Ohne zu viel zu verraten, feiere ich ganz besonders die Idee mit den magischen Häusern, das ist natürlich Geschmacksache, aber ich fand es einfach fantastisch. Die Duelle an sich waren zwar etwas kurz, aber deswegen nicht weniger faszinierend. Gerade zum Ende hin, hätte man diese Kämpfe etwas mehr hervorheben können, das ist auch mein einziger winziger Kritikpunkt. Das war tatsächlich ein wenig zu schnell abgehandelt, vor allem aber hätte ich liebend gerne noch mehr davon gehabt.
Insgesamt betrachtet ist das aber für mich ein weiteres Highlight in diesem Jahr und ich könnte mir tatsächlich gut vorstellen, dass ich dieses Buch irgendwann sogar noch einmal lese.

Fazit
“Schatten der Magie” hat mich ja von Anfang an neugierig gemacht, alleine schon wegen dem Klappentext. Einige Empfehlungen zum Buch waren dann auch noch so vielversprechend, dass es bei mir nicht sehr lange auf dem SuB gelandet ist, weil ich es einfach selbst lesen wollte. Und ich kann nur sagen, ich wurde absolut positiv überrascht, meine Erwartungen übertroffen und ich feiere dieses Buch. Mal davon abgesehen, dass es sich hier um ein Magier-Buch für Erwachsene handelt, was ich schon super finde, war ich insbesondere von den ganzen tollen Ideen und deren Umsetzung im Buch begeistert. Klasse Setting, magische Häuser, Machtkämpfe und mittendrin eine starke Prota, die ich einfach nur geliebt habe, weil es von solchen Frauen in Büchern auf jeden Fall viel zu wenige gibt. Einzige winzige Kritik, von den Duellen hätte ich gerne mehr gehabt, die Magie dabei fand ich so faszinierend, dass ich stundenlang darüber hätte lesen können. Genug geschwärmt, kein Fantasy-Fan sollte sich dieses Buch entgehen lassen, absolutes Highlight!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.