[REZENSION] ZU “PLAYLIST” VON SEBASTIAN FITZEK

[REZENSION] ZU “PLAYLIST” VON SEBASTIAN FITZEK

Playlist

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Droemer
Genre: Psychothriller
Erscheinungsdatum: 27.10.2021
Seiten: 400
HC: 22,99 €
Ebook: 14,99 €
Reihe: nein
ISBN:  978-3426281567


Inhalt

Musik ist ihr Leben. 15 Songs entscheiden, wie lange es noch dauert

Vor einem Monat verschwand die 15-jährige Feline Jagow spurlos auf dem Weg zur Schule. Von ihrer Mutter beauftragt, stößt Privatermittler Alexander Zorbach auf einen Musikdienst im Internet, über den Feline immer ihre Lieblingssongs hörte. Das Erstaunliche: Vor wenigen Tagen wurde die Playlist verändert. Sendet Feline mit der Auswahl der Songs einen versteckten Hinweis, wohin sie verschleppt wurde und wie sie gerettet werden kann? Fieberhaft versucht Zorbach das Rätsel der Playlist zu entschlüsseln. Ahnungslos, dass ihn die Suche nach Feline und die Lösung des Rätsels der Playlist in einen grauenhaften Albtraum stürzen wird. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem die Überlebenschancen aller Beteiligten gegen Null gehen …

© Droemer Knaur Verlag


Meine Meinung

Jedes Jahr freue ich mich auf den Oktober, weil dann meistens ein neues Buch von Sebastian Fitzek erscheint. „Playlist“ beruht mal wieder auf einer genialen Idee mit einem unfassbar aufwendigen Gesamtkonzept, bei dem aber auch wieder einmal alles perfekt zusammenpasst: von den einzelnen Songs, die zur Geschichte gehören, dem witzigen und kniffligen Gewinnspiel zum Buch, bei dem man selbst ein Rätsel lösen durfte/musste, bis hin zu dem fantastischen Cover.

Obwohl es wirklich sehr beeindruckend ist, was Verlag und Autor jährlich aufs Neue auf die Beine stellen, hoffe ich auch immer, dass der Druck nicht irgendwann zu groß wird, denn ehrlich gesagt, es kommt ja am Ende nur auf den Inhalt an. Das Drumherum ist zwar ein positiver Zusatz, doch auch ohne diesen großen Aufwand bin ich immer wieder aufs Neue begeistert von Fitzeks Geschichten. Er schafft es einfach jedes Mal, mich ab der ersten Seite zu packen, Spannung aufzubauen und das gesamte Konstrukt so zu gestalten, dass ich nie alles durchschauen kann. 

Feline ist 15 Jahre alt und als sie entführt wird, sind ihre Eltern verzweifelt. Ihre Mutter bringt den Privatermittler Zorbach ins Spiel, der schon bald darauf auf eine von dem verschwundenen Mädchen erstellte Songlist stößt. Das perfide Spiel, das darauf hin beginnt, hat mich bis zum Schluss in Atem gehalten.

Im Buch sind die einzelnen Songs wirklich perfekt integriert und genial mit der Story verwoben. Das hat mich beim Lesen schon beeindruckt, die Handlung war zudem perfekt durchdacht und konnte auch immer wieder mit Überraschungen aufwarten.


Fazit

Playlist ist mal wieder ein toller Psychothriller, der mir unter die Haut ging. Einmal richtig mit dem Lesen angefangen, fiel es schwer, das Buch zur Seite zu legen. Es gibt, wie von diesem Autor gewohnt, auch dieses Mal wieder Spannung pur, interessante undurchschaubare Charaktere, unvorhersehbare Wendungen und perfekt ausgeklügelte Zusammenhänge. 5 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.