[Rezension] zu “One of us is lying”

[Rezension] zu “One of us is lying”

Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: cbj
Genre: Jugendthriller
Erscheinungsdatum: 26.02.2018
Seiten: 448
Print: 18,00 €
Ebook: 13,99 €
Reihe: nein
ISBN:  978-3570165126
Inhalt
Eine Highschool, ein Toter, vier Verdächtige …
An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv…
Text/Cover: cbj Verlag
Meine Meinung
Der Klappentext des Buches konnte mich sofort für sich gewinnen. Das Cover passt super dazu und ich war mehr als gespannt.
Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil ist einfach und angenehm und die Autorin erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der vier Jugendlichen und gibt dadurch auch einen tollen Einblick in die jeweilige Gefühlswelt. Schnell ist klar, dass wirklich jeder in dieser Geschichte mindestens ein Geheimnis hütet. Das ist auch sehr realistisch, denn wenn man mal ehrlich zu sich selbst ist, gibt es immer das ein oder andere, das man nicht jedem erzählt. Die Autorin hat es hervorragend geschafft, die Leser im Dunkeln tappen zu lassen, denn es könnte tatsächlich jeder der Mörder sein. Das Opfer, Simon, hat sich nicht gerade viele Freunde gemacht und das Miträtseln beim Lesen ist wirklich absolut genial.
Dass einem die Charaktere dann zum Großteil auch noch sympathisch waren, hat die ganze Sache nicht einfacher gemacht. Immer wieder hatte ich die unterschiedlichsten Verdächtigen im Kopf und wurde aber immer wieder eines Besseren belehrt.Einziger kleiner Kritikpunkt war für mich, dass im Mittelteil eine kleine Flaute vorhanden war. Die vier Verdächtigen haben in meinen Augen teilweise zu wenig hinterfragt. Man hätte hier gut und gerne die Spannung noch etwas anheben können, wenn hier schon mehr Eigeninitiative der Figuren zum Tragen gekommen wäre. Ansonsten war ich aber absolut begeistert. Man hat selbst hin und her überlegt, war es ein Einzelner, war es die ganze Gruppe, war es ein anderer Schüler, oder sogar Lehrer. Ich glaube, ich hatte kurzfristig jeden in Verdacht. Im letzten Drittel ging es dann richtig zur Sache und ich konnte das Buch vor Spannung nicht mehr aus der Hand legen. Es war absolut genial und die Autorin hat mich mindestens einmal überrascht und ich war mehr als begeistert von ein paar Wendungen. So intensiv an der Nase herumgeführt wurde ich schon lange nicht mehr.
Fazit
One of us is lying ist ein Jugendthriller, der mit einer brillanten Grundidee aufwartet. Die Umsetzung ist größtenteils absolut gelungen. Nur im Mittelteil hätte ich mir ein klein wenig mehr Spannung, mehr Ermitteln gewünscht. Dies macht die Autorin aber komplett wett mit einem absolut grandiosen letzten Drittel. Ich war total gefesselt und konnte gar nicht schnell genug weiterlesen. Das Ende fand ich sehr gelungen und ich bin mehr als zufrieden! Für mich ein absolutes Must-Read!
Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!
HIGHLIGHT
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.