[REZENSION] ZU “NACHTFLUCH VON ANGELA WHEELER”

[REZENSION] ZU “NACHTFLUCH VON ANGELA WHEELER”


Rezensionsexemplar
Verlag: SP, Angela Wheeler
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 29.08.201
Seiten: 484
Print: 12,95 €
Ebook: 2,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-1983154324

Inhalt
Nach Arons Tod bricht für Leya die Welt zusammen. Als der mysteriöse Thala auftaucht und behauptet, dass ihr kleiner Bruder noch lebt und er Leya zu ihm führen kann, klammert sie sich an diese Hoffnung. Sie folgt Thala ins Land der Dunkelheit, das von den Nachtkindern und ihrem verfluchten König beherrscht wird. Doch statt ihren Bruder vorzufinden, sieht sie sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen der Willkür der Nachtkinder ausgesetzt und muss plötzlich um ihr eigenes Leben fürchten. Auch das Interesse des verfluchten Königs beunruhigt Leya, da dieser nichts unversucht lässt, um sie auf seine Seite zu ziehen. Sie kommen einander näher und obwohl sie weiß, dass er eigentlich ihr Feind ist, kann sie es nicht verhindern, ihr Herz an ihn zu verlieren. Aber Leya wurde nicht grundlos ins Land der Dunkelheit gelockt: Will sie ihren kleinen Bruder jemals wiedersehen, muss sie den König töten.

Meine Meinung
Als ich zum ersten Mal den Klappentext gelesen habe, wusste ich, das Buch muss ich haben. Außerdem passt das Cover perfekt zur Story und hat mich ebenfalls sofort angesprochen.

Es fiel mir sehr leicht in die Geschichte einzutauchen. Anfangs merkt man zwar noch, dass der Schreibstil etwas holprig ist, aber gleichzeitig hat die Autorin es sofort geschafft mich emotional zu berühren und eine Sogwirkung zu entwickeln. Im Laufe der Geschichte war ich allerdings so gefangen, dass ich gar nicht mehr gemerkt habe, dass es sich hierbei um ein Debüt handelt.

Die komplette Idee hat mich ja total umgehauen. Nachtkinder, Lichtkinder, dazu ein Hauch Magie, Kämpfe, Liebe und tolle Charaktere. Ich konnte mir alles super vorstellen, und mochte auch Leya sofort. Gerade in der ersten Hälfte empfand ich vieles noch als vorhersehbar, aber im Nachhinein muss ich sagen, die Autorin hat es geschafft mich gerade in der zweiten Hälfte immer wieder zu überraschen. Auch das Ende war nicht typisch klischeehaft und ich war richtig begeistert davon.

Fazit
Mit Nachtfluch ist Angela ein geniales Debüt gelungen, das mich rundum begeistern konnte. Es gab tolle Wendungen und auch die düstere Atmosphäre ist absolut gelungen und wurde toll transportiert. Der Mittelteil war zwar etwas ruhiger, für mich aber zu keiner Zeit langweilig, die Seiten sind nur so verflogen und ich habe mit Leya mitgefiebert. Die Autorin hat es auch geschafft, gleich zu Beginn Spannung an den richtigen Stellen entstehen zu lassen, sodass ich einfach sofort neugierig auf diese Geschichte war. Für mich ist das Buch ein tolles Erstlingswerk und ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin und kann es absolut uneingeschränkt weiterempfehlen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.