[Rezension] zu Mederia 3 von Sabine Schulter

[Rezension] zu Mederia 3 von Sabine Schulter

Verlag: SP
Genre: High Fantasy
Erscheinungsdatum: 30.03.2018
Seiten: 410
Print: folgt
Ebook: 4,99 € oder via Kindle Unlimited
Reihe: ja / Band 3 der Trilogie
ISBN: 978-3744890786
Inhalt
Nachdem die Verteidiger Mederias einen erneuten Angriff auf die Mauern Tetras abwehren können, entscheiden sie sich dazu, zu handeln und einen Trupp in das feindliche Land zu schicken. Sein Ziel: Sakterkis zu beseitigen.
Lana, die durch ihre Wandlungsfähigkeiten und ihr beeindruckendes Maß an Göttlichkeit zur Hoffnungsträgerin geworden ist, wird dafür ausgewählt und begibt sich zusammen mit ihren Freunden auf die Suche nach den versiegelten Hallen, in denen sich Sakterkis‘ Gefängnis befindet.
Auf ihrem Weg durch den Süden trifft Lana auf unvorhergesehene Probleme und auch ihre Gefühle für den Dämonenprinzen Gray lenken sie immer wieder ab. Doch Mederia braucht seine Götterbotin.


Text/Cover: Sabine Schulter
Meine Meinung
Für mich ist diese Reihe ein absolutes Highlight im High Fantasy-Bereich und ich konnte es kaum erwarten, endlich den letzten Teil zu lesen. Das Cover hat in meinen Augen seine Vorgänger noch mal übertroffen und insgesamt passen sie richtig gut zusammen.Sabine schreibt unfassbar einnehmend und lässt alles richtig vor dem inneren Auge erscheinen und zum Leben erwachen. Nach nur wenigen Seiten, war ich wieder komplett in dieser Welt gefangen und hatte auch etwas Wehmut, dass es bald schon zu Ende sein wird. Über die Charaktere braucht man nicht mehr viel sagen, diese liebe ich nach wie vor, doch dieses Mal war es mir stellenweise etwas anstrengend zwischen Gray und Lana. Zum Glück hat sich das aber recht schnell wieder gelegt.Es gab in dieser letzten Reihe wieder so einige Überraschungen, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hätte. In der Mitte war es mir stellenweise zwar mal etwas zu “ruhig”, aber insgesamt betrachtet, hat es gut zur Gesamtheit gepasst. Im letzten Drittel gibt es allerdings eine Wendung, die mich zwar absolut umgehauen hat, aber ausnahmsweise für mich nicht im Positiven. Denn einiges hat dadurch für mich eine andere Bedeutung bekommen und manches konnte ich einfach mit meinen eigenen Empfindungen nicht vereinbaren. Ich kann nicht näher darauf eingehen, weil ich auch nicht spoilern will, aber letztendlich hat dieser Punkt dazu geführt, dass ich für mich leider eine Eule abziehen musste. Ich bin mir ganz sicher, dass viele diese Entwicklung absolut grandios empfinden werden, die Idee dahinter und auch wie die Autorin einen an der Nase herumgeführt hat, ist auch richtig genial, aber wie gesagt, war es für mich einfach etwas, was meine Gefühle nachhaltig etwas negativ beeinflusst hat.
Fazit
Mederia 3 ist insgesamt betrachtet ein tolles Finale, einer grandiosen Reihe. Der Verlauf war für mich aber zum ersten Mal etwas durchwachsen und es ärgert mich ein wenig und tut mir auch leid, dass ich am Ende hier noch eine Eule abziehen musste, vor allem, weil Sabine so unglaublich toll schreibt. Sie hat mit Mederia wirklich eine fantastische Welt erschaffen, die alles bietet, was man sich nur wünschen kann. Dabei hat sie es auch immer wieder geschafft zu überraschen und zu schockieren. Der letzte Schock im Finale hat mich jedoch negativ beeinflusst. Normalerweise mag ich ja Schockwendungen und habe eigentlich häufig auch kein Problem damit, wenn es sogar mal Verluste bei den Protagonisten gibt, aber hier gab es eben einen Punkt, der für manche vielleicht nicht so wichtig ist, und viele werden von dieser Wendung absolut begeistert sein,aber ich war es leider nicht. Trotzdem möchte und muss ich betonen, dass diese Bücher ein absolutes Must-Read für mich sind und bleiben und ich kann sie nur jedem ans Herz legen!Herzlichen Dank an die Autorin für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars! 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.