[REZENSION] ZU “MÄRCHENFLUCH 1 – DAS LETZTE DORNRÖSCHEN” VON CLAUDIA SIEGMANN

[REZENSION] ZU “MÄRCHENFLUCH 1 – DAS LETZTE DORNRÖSCHEN” VON CLAUDIA SIEGMANN

Werbung
Presseexemplar
Verlag: Ravensburger
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum:18.09.2019
Seiten: 416
Print: 16,99 €
Ebook: 12,99 €
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-3473401833


Inhalt

Flora Anthea Allenstein, genannt Flo, fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass sie die Nachfahrin von Dornröschen ist – und dass sie einen wichtigen Auftrag erfüllen muss: Zusammen mit anderen Märchenfiguren, wie der zickigen Neva aus dem Schneewittchen-Clan, soll sie die Menschheit vor gefährlicher Magie beschützen. Keine leichte Aufgabe, denn zum einen spielen Flos Gefühle verrückt, wenn sie in der Nähe eines gewissen Märchenprinzen ist. Und zum anderen spürt sie, dass in ihr selbst eine dunkle Magie erwacht …

© Cover/Inhalt: Ravensburger


Meine Meinung

Bei Märchen werde ich immer schnell schwach und so war ich auch sehr neugierig auf dieses Buch. Allein das Cover passt schon hervorragend zum Genre und wirkt märchenhaft und verspielt.

Das Eintauchen in die Geschichte war mehr als einfach. Flora ist aber auch eine sympathische Prota. Ich liebe ihre sarkastische Art, der Humor der Autorin hat meinen Geschmack hier total getroffen. Besonders toll fand ich, dass sie wirklich nicht sofort alles geklaubt hat und diese Tatsache wurde wirklich herrlich erfrischend und witzig dargestellt.

Auch die Idee dahinter konnte mich begeistern. Es gibt Menschen die der Linie von Märchenfiguren abstammen und zudem noch eine Gabe besitzen. Eine wirklich tolle Mischung. Vor allem, da es sich hier mal nicht um eine komplette Märchenwelt handelt, sondern diese Nachfahren mitten unter uns leben.

Es gibt zudem viele vielseitige und sympathische Charaktere. Besonders verfallen bin ich Hektor und Neva, die beiden sind meine absoluten Favoriten in der Geschichte. Mit Timus bin ich so gar nicht warm geworden, das war vermutlich aber so gewollt und von daher hat das super funktioniert.

Ein kleines Manko gab es allerdings. Vieles war viel zu durchschaubar. Manche Dinge waren sogar so überdeutlich, dass ich mir wirklich zeitweise an den Kopf fassen musste. Das war leider einen Tick zu einfach. Richtig große Überraschungen gab es für mich nicht, ein paar tolle Wendungen sind zwar dabei, aber der große Knall fehlte.
Trotzdem wurde ich bis zum Schluss super unterhalten und ich freue mich auf die Fortsetzung.


Fazit

Bei Märchenfluch hat mich die Autorin mit ihrem einfachen, lockeren Schreibstil und einem herrlich erfrischenden Humor begeistert. Die gesamte Idee mit den Märchenfiguren, die unter uns leben, fand ich richtig toll und auch super umgesetzt. Einige der Charaktere sind mir ans Herz gewachsen, die Mischung aus Märchen und Magie fand ich genial und ein bisschen Liebe, die nicht zu sehr in den Fokus rückt, ist auch dabei. Was das betrifft, gab es nichts zu meckern, das konnte mich vollends überzeugen. Mein einziger Kritikpunkt ist die Vorhersehbarkeit. Ein paar Sachen gab es, die waren einfach zu offensichtlich, da war bei mir Kopfschütteln und Augen verdrehen vorprogrammiert.
Insgesamt hat es mich dann aber doch nicht zu sehr gestört, weil der Rest wirklich überzeugen konnte und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.