[Rezension] zu „Löwentochter“ von Asuka Lionera

[Rezension] zu „Löwentochter“ von Asuka Lionera

Verlag: Drachenmond
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 08.07.2017
Seiten: 400
Print: 14,90 €
Ebook: 4,99 €
Reihe: ja, gehört zur Divinitas Saga (Band 3), die Bücher können aber auch unabhängig voneinander gelesen werden
ISBN: 978-3-95991-226-6
Hier geht´s zum Buch

Inhalt

Es ist töricht, an Märchen zu glauben. Sie werden nicht wahr, auch nicht für Prinzessinnen.
Niemand weiß das besser als ich. Nachdem ich vom Zauber, der meine Erinnerungen weggesperrt hat, befreit wurde, stehe ich vor den Trümmern meiner Existenz: Der Mann, den ich mein Leben lang geliebt habe, ist mit der Frau zusammen, die ich aus tiefstem Herzen verabscheue.
Für mich gibt es keinen Platz. Ruhelos lebe ich von einem Tag zum anderen, ertrage den Fluch, der auf mir lastet und der ein normales Leben undenkbar macht.
Die Hoffnung auf Glück und Liebe für mich habe ich bereits vor langer Zeit verloren, und auch der Waldelf Ayrun, der sich beharrlich in meiner Nähe aufhält und in mir Gefühle weckt, die ich für unmöglich hielt, vermag daran nichts zu ändern.
Als die Zukunft des Königreichs in Gefahr ist, bin ich die Einzige, die den drohenden Krieg verhindern kann.
Doch das geht nicht ohne Ayruns Hilfe …

Inhalt/Cover: Drachenmond Verlag

Meine Meinung

Die Autorin hat schon mehrfach bewiesen, dass sie einen tollen Schreibstil hat, deswegen habe ich mich riesig auf Löwentochter gefreut. Das Cover ist richtig schön und die Innengestaltung einfach nur umwerfend.
Da Giselle nicht gerade als Sonnenschein bekannt war, war ich sehr gespannt auf ihre Geschichte. Ich konnte sofort eintauchen, war gefangen und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.
Wie erwartet war Giselle anfangs nicht unbedingt sympathisch, aber im Laufe der Geschichte ändert sich das immer mehr. Ihre Entwicklung ist absolut faszinierend und die Autorin hat diese glaubhaft und berührend vermittelt. Man erhält einen Blick hinter die Fassade und kann sich auf so einige Überraschungen gefasst machen!
Der Waldelf, Ayrun, hat sich sofort in mein Herz gestohlen. Seine ruhige, vernünftige Art kam super rüber und und hat ihn unglaublich sympathisch gemacht.
Mir hat es auch super gefallen, dass Vaan und Fye mit in die Geschichte eingebunden waren, so hat man sich neben den neuen Personen auf alte „Freunde“ gefreut.
Die Entwicklung der Story war zwar zum Teil vorhersehbar, hat aber hier gar nichts gemacht, denn die Umsetzung ist einfach grandios und die Autorin konnte trotzdem mit der einen oder anderen Wendung überraschen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und obwohl ich mit dem Ende mehr als zufrieden bin, war ich traurig, dass es schon vorbei ist.
Fazit: Löwentochter ist mein Lieblingsbuch der Divinitas-Reihe! Nach Falkenmädchen dachte ich, dass eine Steigerung nicht mehr möglich ist, doch Asuka hat es geschafft und mich komplett begeistert. Es war spannend, emotional, actionreich an den richtigen Stellen und ich hab einfach nichts zu meckern. Die Protas haben sich für immer in mein Herz geschlichen und für mich ist das Ende absolut perfekt. Für dieses Buch gibt es von mir eine ganz klare Empfehlung!

 

Loading Likes...

Ein Gedanke zu „[Rezension] zu „Löwentochter“ von Asuka Lionera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.