[REZENSION] ZU “LEGEND ACADEMY 1 – FLUCHBRECHER” VON NINA MACKAY

[REZENSION] ZU “LEGEND ACADEMY 1 – FLUCHBRECHER” VON NINA MACKAY

[Werbung] “Legend Academy 1” habe ich vom Verlag als Leseexemplar für eine Leserunde erhalten. Herzlichen Dank!

Befreie die sagenumwobene Legend Academy von einem uralten Fluch und entdecke, welche Magie in dir steckt!

Sprechende Kolibris? Ein Schloss in Texas? Als Graylee an die Legend Academy geschickt wird, traut sie ihren Augen nicht. Denn das Internat ist eine Schule für die Nachfahren mythischer Wesen. Angeblich hat auch Graylee übernatürliche Kräfte – nur welche? Als wäre das alles nicht verrückt genug, gerät sie sofort mit dem aufbrausenden (aber leider auch ziemlich gut aussehenden) Hudson aneinander – und entdeckt, dass auf dem Internat ein Fluch liegt, der schon bald sein erstes Opfer fordern wird …

© Ravensburger


Verlag: Ravensburger
Genre: Urban Fantasy, ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum: 01.03.2022
Seiten: 512
Hardcover: 16,99 €
Ebook: 12,99 €
Reihe: ja, Band 1
ISBN: 978-3473402175


Meine Meinung

Die Autorin kannte ich schon und ich wusste, dass sie meist einen herrlich humorvollen Schreibstil hat, deswegen war ich sehr gespannt auf das neue Buch. Das Cover hat mich sofort in den Bann gezogen, ich finde es wunderschön, es passt perfekt zum Inhalt und ich kann magischen Schulen, Internaten etc. eh nie widerstehen.

Der Einstieg war wirklich grandios! Bereits auf der ersten Seite musste ich herzlich lachen und war von der Prota Graylee auf Anhieb begeistert. Klar, sie ist noch sehr jung, klar kommt da ab und an der Trotz durch. Sie ist frech, sie ist vorlaut, sie ist schlagfertig, herrlich sarkastisch und genau diese Mischung liebe ich einfach. Mit schüchternen Mäuschen kann ich leider oftmals wenig anfangen, deswegen war ich hier einfach Feuer und Flamme.

Dank der humorvollen Dialoge in Verbindung mit tollen magischen Komponenten sind die Seiten anfangs geradezu verflogen. Es ist nicht so, dass hier alles neu erfunden ist, es gibt zudem viele Klischees, die eingeflossen sind, doch das ist für mich alles komplett unwichtig, wenn man sie umzusetzen weiß. Das ist der Autorin hier unterhaltsam und einnehmend gelungen.
Es gibt viele unterschiedliche Wesen, geniale Gaben und allgemein toll gezeichnete Charaktere, die ich sofort sehr interessant fand. Besonders angetan haben es mir auch die Kolibris, da war ich einfach direkt hin und weg.

Nach der anfänglichen Euphorie ist der Mittelteil doch etwas langatmig geworden. Es gibt tausend Fragen und stetig kommen neue dazu, irgendwie hatte ich das Gefühl, die Handlung geht nur schleppend voran. Die Autorin hat an vielen Strängen gleichzeitig gearbeitet und manchmal fühlte es sich so an, als würde das Meiste nur kurz angeschnitten und dann wieder in die Ecke verbannt. Da wünsche ich mir etwas mehr Struktur. Auch die anderen Charaktere, die mir anfangs noch schön vielseitig und interessant vorkamen, waren in der Mitte immer weniger präsent, das machte es schwierig einen Bezug über Graylee hinaus herzustellen. Auch die Schule an sich kommt hier zu kurz, man lernt weder Lehrer noch den Unterricht richtig kennen. Einzig die Kolibris sind von Anfang bis zum Ende ganz wundervoll dargestellt! Die wenigen Erwachsenen an der Schule incl. de Rektorin, über die man mehr erfährt, sind im Verhalten absolut seltsam bis verantwortungslos. Aber auch hier erfährt man leider nicht mehr dazu. Ich freue mich auf den zweiten Teil, aber ich hoffe auch wirklich sehr, dass man auf solche Details näher eingehen wird.

Das letzte Drittel hat dann doch noch mal an Fahrt aufgenommen und auch die Gruppendynamik wurde besser. Es kamen auch andere Figuren mehr in den Fokus, was mir gut gefallen hat. Insgesamt gibt es einfach so viele Elemente, die toll kombiniert wurden, dass ich trotz der Kritik ein großer Fan der Story an sich bin. Der Cliffhanger am Ende ist schon ziemlich fies, was aber nur die Vorfreude auf Band 2 noch mehr schürt, und da ich ein paar Vermutungen habe, bin ich sehr gespannt, ob ich Recht behalten werde.


Fazit

Mit “Legend Academy” hat die Autorin insgesamt eine tolle Welt erschaffen, in der ich mich sofort wohl gefühlt habe. Die Schule samt Umgebung wurde toll beschrieben, die eingearbeiteten Mythen und Wesen sind vielfältig und toll dargestellt. Vor allem die Kolibris verursachen beim Lesen regelmäßig einen Zuckerschock und sind für mich ein absolutes Highlight im Buch! Einzelheiten wie der Unterricht an der Schule sind mir leider etwas zu kurz geraten und auch andere Details wurden nur angeschnitten und dann nicht weiter verfolgt. Da hoffe ich sehr, dass das dann alles in Band 2 noch ausführlicher aufgegriffen wird. Der Mittelteil hat sich für meinen Geschmack etwas zu sehr gezogen, weil die Handlung etwas zu stockend vorangekommen ist. Auch die Figuren, von denen ich anfangs erst mal sehr angetan war, treten erst wieder im letzten Drittel mehr in den Vordergrund. Da fand ich es auch wieder spannender und einnehmender und hoffe der zweite Teil wird die gefühlt Millionen Fragen näher behandeln und ausreichend aufklären. Insgesamt fand ich das Buch aber trotz der Kritikpunkte absolut lesenswert und ich freue mich auf mehr! Gerade der humorvolle Schreibstil, der mich wirklich oft zum Lachen gebracht hat, in Verbindung mit einer Prota, die nicht auf den Mund gefallen ist, machten das Buch mehr als unterhaltsam.  Daher gibt es für diesen Auftakt eine klare Leseempfehlung und 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.