[Rezension] zu „Hot Mama – Bigtime 2“ von Jennifer Estep

[Rezension] zu „Hot Mama – Bigtime 2“ von Jennifer Estep

Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Piper
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 02.10.2017
Seiten: 400
Print: 13,00 €
Ebook: 3,99 €
Reihe: ja / Band 2
ISBN: 978-3-492-28038-9

Inhalt

Fiona Fine ist die heißeste Fashion-Designerin in Bigtime, New York. Buchstäblich. Denn nach Feierabend wird Fiona zu Fiera, einer Superheldin mit Feuerkräften. In letzter Zeit musste Fiona viel durchmachen, besonders der Tod ihres Verlobten macht ihr zu schaffen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfangen, daher scheint es gutes Karma zu sein, als Fiona den sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci auf der Hochzeit einer Freundin kennenlernt. Nur leider tauchen neue Superschurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht herausfindet, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flammen aufgehen könnte …
Inhalt/Cover: Piper Verlag

Meine Meinung

Als großer Fan der Autorin lese ich alles von ihr. Der erste Band war schon ganz anders als ihre anderen Bücher, aber der einnehmende Schreibstil konnte mich wie gewohnt überzeugen.
Hot Mama knüpft zeitlich sehr nah an das Ende von Band 1 an, allerdings steht dieses Mal nicht Carmen an vorderster Front. Dieses Mal dreht sich die Geschichte um Fiera und oft war ich wirklich etwas zwiegespalten. Ihre selbstbewusste Art macht sie zu einer starken Persönlichkeit und der Ausdruck „harte Schale, weicher Kern“ der eigentlich bei Männern zustandekommt, trifft hier voll auf sie zu.
Es gibt viele humorvolle Abschnitte und der Schreibstil war auch dieses Mal wieder fesselnd, aber oft war ich auch genervt! Fiera ist nämlich nicht nur eine „heiße“ Superheldin, sondern im wahren Leben auch Modedesignerin. Und oft war es mir einfach zu viel, dass alles so übermäßig „perfekt“ dargestellt wurde! Vom Beruf über ihr Aussehen, ihre Macht, ihr Vermögen etc., das hat mich einfach zum Teil genervt!
Auch war mir dieses Mal wirklich alles zu komplett durchschaubar! Wenn die Geschichte rund ist und an anderen Stellen punkten kann, stört mich das oft gar nicht, aber hier gab es Momente, die einfach so offensichtlich waren, dass ich mich gefragt habe, wie naiv kann man sein, und das wiederum hat gar nicht zur Persönlichkeit von Fiera gepasst.
Nichtsdestotrotz wollte ich wissen, wie es weitergeht, und im Ganzen betrachtet, mag ich einfach das Team der „Fearless Five“ sehr gerne. Der Zusammenhalt und die Verbundenheit kamen super rüber und auch der Kampf gegen die „Superschurken“ hat mir gefallen.
Das Ende dagegen war leider auch wenig überraschend und für mich ebenfalls etwas zu viel des Guten. Happy Ends in Büchern sind ja gut und schön, aber meiner Meinung nach wirkt es hier übertrieben!
Fazit: Hot Mama kann für mich nicht ganz an den ersten Band anknüpfen. Das kann aber auch daran liegen, dass, obwohl mir Fiera nicht unbedingt unsympathisch ist, ich mit ihrem Umfeld und ihrer Modewelt nicht viel anfangen konnte. Einiges war mir zu übertrieben und „perfekt“, leider auch zu durchschaubar.
Der tolle Schreibstil mit humorvollen Passagen und das tolle Team der „Fearless Five“ haben vieles wettgemacht, aber ich kann insgesamt dieses Mal nicht mehr als 3,5 Sterne geben, eher mit der Tendenz zu 3 Sternen.
Den nächsten Band werde ich aber trotzdem lesen, denn dann gibt es wieder einen neuen Protagonisten und darauf bin ich nach wie vor gespannt!

Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.