[REZENSION] ZU “GHOSTWALKER” VON RAINER WEKWERTH

[REZENSION] ZU “GHOSTWALKER” VON RAINER WEKWERTH

Ghostwalker

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Planet! / Thienemann-Esslinger
Genre: Sci-Fi-Jugendroman, ab 13 Jahren
Erscheinungsdatum: 23.02.2021
Seiten: 368
Print: 17,00 €
Ebook: 12,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3522506885


Inhalt

Hamburg 2047: Die Ausspähung von Daten ist ein weltweites Geschäft. Große Firmen nutzen zum Versand von Nachrichten sogenannte Ghostwalker in der virtuellen Welt, um Datendiebstahl zu vermeiden. Einer dieser Ghostwalker ist der siebzehn Jahre alte Jonas. In der realen Welt kommt er gerade so über die Runden, im Netz jedoch ist er eine Legende und unter dem Namen Moondancer bekannt. Als er einen sehr lukrativen Auftrag annimmt, heftet sich die geheimnisvolle Blue an seine Fersen und will ihn mit allen Mitteln aufhalten. Dann aber tauchen unvermittelt Feinde auf, die sie beide und die ganze Welt bedrohen. So werden aus den Konkurrenten Blue und Moondancer Verbündete, die sich gemeinsam dem Kampf auf Leben und Tod stellen müssen.

© Planet! / Thienmann-Esslinger Verlag


Meine Meinung

Gerade Bücher über virtuelle Realitäten, die in der Zukunft spielen, üben eine starke Anziehung auf mich aus. Von diesem Autor kenn ich schon einige Geschichten, die mir bisher immer gut gefallen haben.

Der Einstieg hat mich sofort abgeholt. Es geht sehr actionreich los, man befindet sich an der Seite von Jonas in einem so genannten Ghostwalk. Das führte dazu, dass ich gleich gefühlt tausend Fragen im Kopf hatte, aber auch direkt fasziniert war von den Geschehnissen. 

Der Autor hat alles super durchdacht und klug aufgebaut. So ist immer gut Spannung vorhanden, während man nach und nach mehr über diese Welt erfährt. Die Kapitel sind angenehm aufgeteilt, dabei mag ich es immer total, wenn aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt wird und die Story bleibt konstant temporeich. 

Dabei gibt es zweit wichtige Charaktere: Jonas & Blue, wobei ich von Blue etwas mehr angetan war. Mit ihrer unnahbaren, aber gleichzeitig starken Persönlichkeit hat sie mich insgesamt mehr angesprochen. Die Handlung, die um die beiden aufgebaut wurde, war meist ziemlich rasant mit einigen Überraschungen und die Seiten sind geradezu verflogen.

Allerdings hat mich das letzte Drittel ein wenig enttäuscht. Das Buch hätte ruhig noch einige Seiten mehr vertragen können, denn hier ging mir definitiv alles zu schnell und auch plötzlich zu einfach. Es bleiben zwar keine wichtigen Fragen offen, doch wurden mir die Erkenntnisse zu schnell abgehandelt. 


Fazit

Ghostwalker konnte mich allein schon mit dem rasanten Einstieg für sich gewinnen. Und auch im weiteren Verlauf ist es dem Autor gelungen, die Spannung zu halten sowie mit Action und einer gut durchdachten Hetzjagd zu überzeugen. Die Charaktere fand ich auch interessant und authentisch, wobei mir Blue besonders gut gefallen hat. Bis zum letzten Drittel war ich sehr positiv überrascht von dem Buch, doch dann ging alles plötzlich viel zu schnell und zu unspektakulär. Dem Buch hätten mehr Seiten auf jeden Fall gut getan, trotzdem fand ich es insgesamt genial konstruiert. Bis auf das Ende war ich begeistert und kann daher das Buch ganz klar weiterempfehlen. 4 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.