[REZENSION] ZU “GET EVEN 2 – VERGELTUNG IST KEIN LEICHTES SPIEL” VON GRETCHEN MCNEIL

[REZENSION] ZU “GET EVEN 2 – VERGELTUNG IST KEIN LEICHTES SPIEL” VON GRETCHEN MCNEIL

Get Even 2

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Wunderlich / Rowohlt
Genre: Jugendthriller
Erscheinungsdatum: 15.09.2020
Seiten: 480
Print: 16,00 €
Ebook: 9,99 €
Reihe: ja / Band 2 der Dilogie
ISBN: 978-3805200707


Inhalt

Am Anfang waren Kitty, Margot, Bree und Olivia von der DGM bloß wütend und setzten sich mit ihren Rachefeldzügen gegen Bullys zur Wehr – aber jetzt bekommen sie Angst. Nicht nur, dass es Tote an der Schule gab; Margot liegt im Koma, nachdem ein Unbekannter sie angegriffen hat und Bree musste ins Jugendgefängnis, weil sie die Verantwortung für die DGM-Aktionen übernommen hat. Also sind nur noch Olivia und Kitty übrig, um ihren tödlichen Verfolger unschädlich zu machen. Und gerade als sie zum Angriff übergehen wollen, weil der Täter ausgemacht zu sein scheint, wird ein schockierendes Geheimnis aufgedeckt, das all ihre Theorien auf den Kopf stellt. Immer noch könnte der Killer jeder sein …

© Cover/Inhalt: Wunderlich / Rowohlt


Meine Meinung

Nach einem gelungen ersten Band, war ich natürlich mehr als neugierig, wie das Ganze weitergehen und vor allem enden wird.

Das Buch fügt sich nahtlos an den ersten Teil und ich war sofort wieder in der Welt der DGM. Die Idee der Geschichte ist nicht neu und es gibt mittlerweile zahlreiche Storys in diese Richtung, doch nicht jede ist so einnehmend und undurchschaubar erzählt.

Es ging erst mal weiter wie im Vorgänger, dass ich sämtliche Verdächtige hatte, die ich immer wieder verworfen habe. Die Lage spitzt sich zu, man merkt, wie die Autorin gekonnt mit der Spannung spielt und es gibt immer neue Vorkommnisse, immer heftigere Angriffe und auch weitere Opfer. Es war in der Tat so, dass der Killer wirklich jeder hätte sein können. Man stößt auf neue Spuren, neue Möglichkeiten und denkt, endlich hat man ein paar Ansätze, bis diese plötzlich wieder im Sande verlaufen.

Natürlich spielt auch das Leben der Jugendlichen und deren persönliche Geschichten eine Rolle, doch dies wurde von der Autorin so eingebaut, dass nie das Wesentliche verlorenging. In meinen Augen war kein unnötiges Drama vorhanden, kein nerviges Teenie-Geplänkel, es war insgesamt eine tollen Mischung, der man sich nicht entziehen konnte.

Im letzten Drittel kamen ein paar Wendungen, die Licht ins Dunkel bringen sollten. Hier habe ich wieder neue Schlüsse gezogen, und war fast schon etwas enttäuscht, als sich diese bewahrheiten sollten. Doch der große Knall kam noch, ich wurde an der Nase herumgeführt und ich war einfach nur begeistert.


Fazit

Get Even 2 konnte die Spannung und Finesse des ersten Bandes mit Leichtigkeit halten. Selten hatte ich bei solchen Büchern so viele Verdächtige im Visier und gleichzeitig auch wieder niemanden. Immer wieder bin ich zu neuen Erkenntnissen gekommen und habe diese genauso schnell wieder verworfen. Es war von Anfang an Spannung da, doch die Autorin hat diese gekonnt immer weiter gesteigert, bis man gar nicht mehr schnell genug durch die Seiten blättern konnte. Nach einigen Wendungen, war ich mir absolut sicher, das Rätsel um den Täter gelöst zu haben, doch weit gefehlt, am Ende war ich einfach nur überrascht und begeistert, wie sich alles gefügt hat und vor allem, wie genial konstruiert alles war. Von mir bekommt dieser Zweiteiler eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.