[Rezension] zu “Fuchsrot (Academy of Shapeshifters)” von Amber Auburn

[Rezension] zu “Fuchsrot (Academy of Shapeshifters)” von Amber Auburn

Selfpublisher
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 30.03.2016
Seiten: 80
Print: 4,98 Euro
Ebook: 0,99 Euro
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-1530388677

Inhalt

Lena führt ein ganz normales Leben. Sie geht zur Schule, liebt Bücher und Pfannkuchen mit Erdbeermus. Niemals hätte sie für möglich gehalten, etwas Besonderes zu sein. Am Tag ihres sechzehnten Geburtstags allerdings ändert sich das. Nicht genug, dass sich ihre Sinne schlagartig verbessern. Sie wird noch dazu bewusstlos und mit Erinnerungslücken im Wald aufgefunden. Als Lena erfährt, dass sie die seltene Gabe besitzt sich in ein Tier verwandeln zu können, glaubt sie an einen Irrtum. Doch es bleibt keine Zeit für Fragen. Sie ist in Gefahr und muss sofort ihr Zuhause verlassen.
In einem Camp, tief in den bulgarischen Wäldern, jenseits der Zivilisation, findet sie nicht nur die Wahrheit, sondern auch den Jungen ihrer Träume.

Inhalt/Cover: Amber Auburn

Meine Meinung

Diese Serie hat mich gleich neugierig gemacht. Gestaltwandler-Fantasy als Buch-Serie klang einfach sehr vielversprechend. Auch die Covers sind superschön und passen toll zusammen.

Der Schreibstil ist angenehm und man kommt leicht in die Geschichte rein. Lena war mir gleich sympathisch und hat mir total leid getan wegen ihren Problemen mit einigen Mädels an ihrer Schule. Auch ihre Tante mochte ich sofort, auch wenn ich es schade fand, dass man nicht mehr über diese erfahren hat.
Insgesamt gefällt mir die Grundidee super, es war spannend und auch Emotionen wurden gut transportiert. Die Vorgeschichte hätte allerdings etwas ausführlicher ausfallen können. Man hat nicht viel über ihre Vergangenheit und ihr altes Leben erfahren. Es ging alles ein bisschen schnell. Das Camp finde ich absolut toll und Rajani ist mir gleich ans Herz gewachsen. Die Methoden der Anführer fand ich zwar etwas fragwürdig, konnten mich aber leider nicht wirklich überraschen.
Janis dagegen ist ein interessanter Charakter und ich bin gespannt, was es mit ihm auf sich hat. Auch Zofia kann ich noch nicht greifen, warum ist sie so wütend auf Lena, obwohl sie diese gar nicht kennt?

Fazit: Fuchsrot ist ein schöner Serien-Start, kurzweilig und angenehm zu lesen. Der fiese Cliffhanger am Ende lässt Neugierde aufkommen und man kommt gar nicht drum herum schnell weiterzulesen.

Loading Likes...

2 Gedanken zu „[Rezension] zu “Fuchsrot (Academy of Shapeshifters)” von Amber Auburn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.