[REZENSION] ZU “FOUR WALLS – NUR EIN EINZIGER AUSWEG” VON CHRIS MCGEORGE

[REZENSION] ZU “FOUR WALLS – NUR EIN EINZIGER AUSWEG” VON CHRIS MCGEORGE

[Werbung] “Four Walls” habe ich vom Verlag als Leseexemplar erhalten. Herzlichen Dank!

 

Eine verschlossene Zelle. Ein kaltblütiger Mord. Und nur eine Verdächtige. Oder?

»Four Walls – Nur ein einziger Ausweg« ist ein wendungsreicher Locked-Room-Thriller um eine junge Frau in einem immer unheimlicher werdenden High-Tech-Gefängnis.

Lebenslänglich für einen brutalen Doppel-Mord, den sie nicht begangen hat: Cara Lockhart scheint in einem Alptraum festzustecken. Sie wird ins Hochsicherheits-Gefängnis »High Fern« gebracht, das als modernstes Frauen-Gefängnis Englands gilt. Hier gibt es keine Fenster, keinen Besuch, dafür High-Tech-Überwachung – und ungewöhnliche Freiheiten innerhalb der Mauern.

Doch schon wenige Tage nach ihrer Ankunft reißen die Wärter Cara mitten in der Nacht brutal aus dem Schlaf: Die Frau auf der Pritsche neben ihr wurde mit einem Kopfschuss getötet. Die Zelle war die ganze Nacht verschlossen, auf den Überwachungskameras ist nichts zu sehen und von der Tatwaffe fehlt jede Spur – natürlich fällt der Verdacht auf Cara. Dabei ist sie sich sicher, auch in diesem Mord-Fall unschuldig zu sein. Aber wie soll sie das beweisen? Wer ist wirklich für die scheinbar unmögliche Tat verantwortlich? Und vor allem: Wer will ihr das Leben zur Hölle machen?

© Droemer Knaur


Verlag: Droemer Knaur
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 01.03.2022
Seiten: 384
Paperback: 14,99 €
Ebook: 12,99 €
Reihe: nein
ISBN:  978-3426227473


Meine Meinung

Das war nun das dritte Buch des Autors, das ich gelesen habe und ich mag seinen Schreibstil total. Auch wenn “Escape Room” nach wie vor mein Favorit ist, konnte mich auch diese Geschichte wieder bestens unterhalten. Die Handlungen haben nichts miteinander zu tun und doch sieht man allein an den Covern, dass es sich um Thriller von Chris McGeorge handelt. Die Aufmachung finde ich richtig klasse!

Das Buch startet sofort mit der richtigen Prise Spannung, indem man genau mit der Nacht konfrontiert wird, in der Cara erneut zur Mörderin wird, indem sie ihre Zellengenossin tötet. Oder etwa doch nicht? Das ist ist die große Frage und in der folgenden Handlung macht die Geschichte einen Sprung zurück und beleuchtet nach und nach, wie Cara überhaupt im Gefängnis gelandet ist. Man durchlebt den Alltag mit ihr und ist selbst durchwegs am Miträtseln über die Hintergründe.

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch echt super gefallen. Man wusste tatsächlich nie so richtig, was alles dahintersteckt, es gab immer wieder genial konstruierte Wendungen und ich mit der Auflösung hätte ich so niemals gerechnet. Trotzdem hätte ich mir persönliche eine Prota gewünscht, die etwas mehr Kampfgeist zeigt. Oft kam es mir so vor, als hätte Cara sich mit allem abgefunden und ihr Tatendrang im Bezug auf die Wahrheit war mir zu wenig. Durch mehr Aktion ihrerseits hätte das vielleicht noch einen Tick spannender sein können. Allerdings fand ich es genial dargestellt, dass man selbst auch bei ihr nie so richtig wusste, woran man ist.


Fazit

Four Walls ist ein genial konstruierter Thriller, der ohne große blutige Szenen auskommt und trotzdem überzeugen konnte. Das Leben von Cara im Gefängnis war spannend dargestellt und man hat von der ersten Seite bis zur Auflösung überlegt, ist sie die Mörderin oder nicht? Man wusste nie, woran man bei ihr und auch anderen Figuren ist. Das war schon richtig gut eingefädelt und tolle Wendungen haben das noch abgerundet. Einzig die Prota selbst hat mir manchmal etwas Schwierigkeiten bereitet, denn nach meinem Geschmack hätte sie in manchen Situationen ruhig etwas kämpferischer sein können. Mit dem Ende hätte ich aber so nicht gerechnet und dafür gibt es nochmals einen Pluspunkt! Für mich ein Thriller, der auf jeden Fall tolle Unterhaltung bietet, dafür gibt es 4 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.