[REZENSION] ZU “FERAL MOON 1 – 3” VON ASUKA LIONERA

[REZENSION] ZU “FERAL MOON 1 – 3” VON ASUKA LIONERA

Verlag: Dark Diamonds
Genre: Fantasy
Trilogie

Teil 1: Die rote Kriegerin
Erscheinungsdatum: 28.06.2018
Seiten: 455
Ebook: 4,99 €

Teil 2: Der schwarze Prinz
Erscheinungsdatum: 26.07.2018
Seiten: 356
Ebook: 4,99 €

Teil 3: Die brennende Krone
Erscheinungsdatum: 30.08.2018
Seiten: 456
Ebook: 4,99 €

Inhalt Band 1
Als Frau hat Scarlet nach dem Tod ihres Vaters, dem Clanführer der Roten, nicht viele Möglichkeiten. Die Welt, in der sie lebt, ist ein gefährlicher Ort, an dem hungrige Bestien in den Wäldern lauern – starke und unzähmbare Kreaturen. Einzig die hohen Mauern der Städte, in denen die Frauen leben müssen, versprechen ein Minimum an Sicherheit. Aber Scarlets rebellisches Herz sehnt sich nicht nach Schutz, sondern danach zu kämpfen. Und nach ihrem besten Freund: Tristan, dem Sohn des neuen Clan-Führers. Für ihn ist sie bereit alles zu riskieren: ihre Zukunft, ihr Leben und ihre Liebe.

© Cover/Inhalt: Dark Diamonds

Meine Meinung
Von Asuka hab ich ja schon einiges gelesen und alles fand ich bisher toll. Auf ihre neue Reihe war ich daher natürlich sehr gespannt. Die Cover sind wunderschön und passen perfekt zusammen.

Es ist unglaublich, dass diese Autorin es jedes Mal wieder schafft, mich nochmals mehr zu begeistern und zu überraschen. Schon nach der ersten Seite war ich gefangen und das hat sich wirklich bis zur allerletzten Seite von Band 3 so durchgezogen.

Scarlet war mir von Anfang an sympathisch. Auch wenn sie mich im Laufe der Geschichte, vor allem in Band 1, stellenweise etwas genervt hat, so ist sie doch für mich eine unglaublich starke Protagonistin, die für das kämpft, was ihr wichtig ist. Auch ihre Entwicklung finde ich toll und die Autorin hat alles unheimlich authentisch rüber gebracht. Gleich zu Beginn lernt man auch noch Tristan kennen, allerdings konnte ich zu ihm keinen richtigen Bezug herstellen, dafür aber zu Ash. Das ist für mich der typische Protagonist zum Anschmachten gewesen. Er hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht und ich bin ihm sofort verfallen.

Im Laufe des ersten Teils macht Scarlet eine sehr düstere Phase durch und ich konnte mich richtig gut in sie hineinfühlen. Auch die Atmosphäre wurde dank einem tollen Setting hervorragend eingefangen, ich konnte mir alles super vorstellen und nachempfinden. Bei vielen Personen wusste ich lange nicht, wie man sie einschätzen soll und auch einige überraschende Wendungen waren dabei, gerade das Ende hat mich sofort dazu angehalten, direkt mit Band 2 weiterzumachen.

 

Zu Band 2

Dieser knüpft nahtlos an das erste Buch an und da ich direkt weitergelesen habe, war ich natürlich weiterhin absolut gefangen. Auch in der Fortsetzung gab es für mich nichts zu meckern. Ganz im Gegenteil, Asuka legt hier noch einen drauf und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, es wurde im wahrsten Sinne des Wortes eine lange Nacht, die sich allerdings gelohnt hat.

Im zweiten Band erfährt man viel über die Gefühlswelt von Scarlet und auch viele Hintergründe über Ash ebenso wie die Ferals. Manchmal wäre ich am liebsten direkt ins Buch gesprungen, um die Charaktere zu schütteln, es fühlte sich wirklich an, als wäre ich an deren Seite. Es kommen auch einige neue Charaktere dazu, bzw. lernt man viele besser kennen und es gibt so einige, die mir richtig ans Herz gewachsen sind und diese Geschichte dadurch zusätzlich zu etwas Besonderem machen. Eine meiner absoluten Lieblinge ist Neera, das muss ich einfach hier erwähnen, ich finde sie einfach grandios!

Genauso wie es wundervolle Personen gibt, die man lieb gewonnen hat, so gibt es auch einige, denen ich sehr gerne den Hals umgedreht hätte und dazu gehört Ruby. Diese war mir ja in Band 1 schon ein Dorn im Auge, auch hier hat sich das nicht geändert und Asuka hat die Gefühle ihr gegenüber wirklich hervorragend transportiert. Auch dieses Mal konnte ich das Buch bis zum Schluss nicht aus der Hand legen und ich war mehr als froh, dass ich auch den dritten Teil schon da hatte und wiederum direkt weiterlesen konnte.

Zu Band 3

Der dritte Teil beginnt etwas ruhiger, aber deswegen nicht weniger einnehmend. Es geht hier auch um politische Aspekte der Geschichte, die aber perfekt integriert wurden und mir zu keiner Zeit langweilig und zu langatmig erschienen. Ab der Hälfte ging es allerdings richtig zur Sache. Herzschlagmomente, Spannung pur, ich kam aus dem Mitfiebern nicht mehr raus und war restlos begeistert.

Die Entwicklungen der einzelnen Personen sind allesamt absolut genial und ich habe absolut nichts auszusetzen. Es war für mich die perfekte Mischung aus Gefühl, Kampf, Intrigen, Macht und Liebe. Es gab viele Momente, da hatte ich Tränen in den Augen, es war wundervoll emotional und ich bin absolut begeistert von diesem Ende. Leider war es viel zu schnell vorbei und ich musste mich wieder verabschieden.

Fazit
Feral Moon ist eine Trilogie, die absolut süchtig macht. Einmal angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören und habe alle drei Teile direkt hintereinander gelesen. Ich muss sagen, das ist meine neue Lieblingsreihe von Asuka, ich habe mich wirklich Hals über Kopf verliebt. In die Grundidee, die Charaktere, das Setting, die gesamte Umsetzung. Ich war total in der Geschichte gefangen, als wäre ich selbst mit dabei gewesen. Es war wie eine Reise, die mich auch sämtliche Emotionen hat durchlaufen lassen. Es gibt einfach diese Bücher, die einem von Anfang an ein gutes Gefühl geben und das war hier bis zur letzten Seite der Fall. Absolute Empfehlung!

Alle drei Teile erhalten von mir 5 Sterne in den gängigen Portalen!

Loading Likes...

2 Gedanken zu „[REZENSION] ZU “FERAL MOON 1 – 3” VON ASUKA LIONERA

  1. Das nimmt mich von deiner Rezi schon gefangen. Werde ich mal auf meine geb.liste daraufhin und meinem Sohn zeigen .hihi . Ganz toll geschrieben von dir .LG Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.