[REZENSION] ZU “FALLING SKYE – KANNST DU DEINEM VERSTAND TRAUEN?” VON LINA FRISCH

[REZENSION] ZU “FALLING SKYE – KANNST DU DEINEM VERSTAND TRAUEN?” VON LINA FRISCH

Falling Skye

Werbung
Pressexemplar
Verlag: Coppenrath
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 01.01.2020
Seiten: 464
Print: 20,00 €
Ebook: 14,99 €
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-3649633440


Inhalt

Nach einer großen Katastrophe sind die USA zu den Gläsernen Nationen geworden. Endlich ist Schluss mit Diskriminierung, Populismus und impulsiven Entscheidungen! Die Menschen werden in Ratio oder Senso eingeteilt – und zu ihrem eigenen Schutz unterliegen die Emotionalen strengen Auflagen.
Als die 16-jährige Skye zu ihrer Testung einberufen wird, ist sie überzeugt, als mustergültige Rationale erkannt zu werden, der eine glänzende Zukunft bevorsteht. Doch die Prüfungen sind verstörend, und Skye fragt sich immer häufiger, welchem Zweck sie in Wahrheit dienen. Wer ist der mysteriöse Testleiter, der ihr auf Schritt und Tritt folgt? Und wohin verschwinden die Mädchen, die im täglichen Ranking abfallen? Zu ihrem Entsetzen muss Skye erkennen, wer in den Gläsernen Nationen den Preis für die neue Ordnung zahlen soll: sie selbst …

© Cover/Inhalt: Coppenrath Verlag


Meine Meinung

Bei diesem Buch hat mich allein das Cover schon verzaubert. Es machte sofort neugierig und in Verbindung mit dem Klappentext und dem Wissen, dass wir hier eine Dystopie haben, war für mich klar, ich muss es unbedingt lesen.

Es gibt Geschichten, denen verfällt man ab der ersten Seite und das war auch hier der Fall. Diese gesamte Welt hat mich komplett fasziniert, ich konnte mich perfekt hineinversetzen und fand alles authentisch und glaubwürdig dargestellt.
In Skyes Welt hat die Regierung ein System gefunden, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen, indem Menschen in Rationale und Emotionale unterteilt werden. Zumindest wird es den Bürgern so verkauft. Dazu gibt es eine Art Programm, das jeder Jugendliche durchlaufen muss, um herauszufinden, in welche Kategorie er gehört. Das Ergebnis stellt die Grundlage für das restliche Leben dar, sei es die Arbeit, die einem zugeteilt wird, oder auch der Stand in der Gesellschaft. Bald wird jedoch klar, dass dieses System nicht so perfekt ist, wie es von der Regierung dargestellt wird, sondern eher sehr erschreckende Züge annimmt.

Skye war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn ihre Ansichten teilweise erst mal fragwürdig waren. Aber man merkte, dass sie eine strenge, regierungsbezogene Erziehung genossen hat. Ihr Ehrgeiz hat schnell darauf schließen lassen, dass wir hier eine starke, kämpferische Prota haben, die sich für ihre Ziele einsetzt. Allerdings kamen ihr im Laufe der Handlung immer mehr Zweifel an ihren eigenen Wünschen und Ansichten. Das war von der Autorin wirklich perfekt umgesetzt und ich konnte Skyes inneren Kampf sehr gut  nachvollziehen.

Wir lernen natürlich noch mehr Charaktere kennen wie Elias, der seit jeher Skyes bester Freund ist, doch diese Freundschaft wird im Laufe der Story auf eine harte Probe gestellt. Und dann wäre da natürlich noch Alexander, bei dem man lange nicht genau weiß, wie man in einzuordnen hat. Bis auf Skye selbst muss ich gestehen, hat mir bei den Figuren noch so ein bisschen der letzte Funke gefehlt. Sie waren erst gegen Ende besser greifbar, aber im Großen und Ganzen konnte mich die Autorin absolut überzeugen, deswegen fällt das hier nicht so sehr ins Gewicht. Es gibt einfach so viele tolle Ideen, unvorhersehbar und genial, sodass ich durchwegs gefesselt war.
Allzu viel kann ich gar nicht schreiben, da ich ansonsten spoilern würde. Was ich jedoch sagen kann: Es kommen viele Aufgaben und Tests auf Skye und die anderen Schüler zu, die mit vielen Überraschungen und jeder Menge Spannung verbunden sind.


Fazit

Falling Skye ist eine Dystopie, die auf jeden Fall zu überzeugen weiß. Spannend, stellenweise brutal mit vielen Intrigen, man weiß bis zum Schluss nicht, was genau dahinter steckt, und auch dann sind noch jede Menge Fragen offen, die Lust und neugierig auf mehr machen. Diese Zukunftsversion der Einteilung der Menschen nach Rationalen und Emotionalen war so authentisch dargestellt, dass ich mich absolut hineinversetzen konnte und jedes Wort geglaubt habe. Es war alles grandios durchdacht und auch die Entwicklung von Skye hat mir super gefallen. Ich habe mit ihr mitgefiebert und bin jetzt schon gespannt, wo die Reise noch hingehen wird. Auch wenn in Bezug auf die anderen Figuren wie z. B. bei Alexander, die Verbindung noch nicht ganz zustande kam, so finde ich die Vielseitigkeit auf jeden Fall interessant und lasse mich überraschen, was in der Fortsetzung auf mich zukommen wird. Insgesamt war ich von dieser Geschichte von Anfang bis Ende absolut gefesselt, sodass ich trotz meiner winzigen Kritik nur 5 Sterne vergeben kann.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.