[REZENSION] ZU “EVE OF MAN 2 – DIE REBELLIN” VON GIOVANNA & TOM FLETCHER

[REZENSION] ZU “EVE OF MAN 2 – DIE REBELLIN” VON GIOVANNA & TOM FLETCHER

Eve of Man 2

Werbung
Leseexemplar
Verlag: dtv
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 13.11.2020
Seiten: 336
Print: 18,95 €
Ebook: 14,99 €
Reihe: ja / Band 2
ISBN: 978-3423640633


Inhalt

Eve, die letzte Frau der Menschheit, konnte mithilfe von Bram aus dem Turm, in dem sie seit ihrer Geburt gefangen war, fliehen. Und damit hat sie das System, das sie manipuliert, unterdrückt und instrumentalisiert hat, verlassen. ‒ Aber auch die Mütter, die sie 16 Jahre geliebt und versorgt haben.
Für einen kurzen Moment ist die Freiheit greifbar. Doch die Welt, die Eve nicht kennt, ist ein gefährlicher Ort. Als sich das Netz der Verfolger immer enger um sie zuzieht, muss sich Eve fragen, ob sie nicht ein Gefängnis gegen ein anderes getauscht hat. Wieder will man sie für eigene Zwecke einspannen. Eve und Bram müssen sehr genau schauen, wem sie vertrauen. Und auf Eve lastet darüber hinaus die Verantwortung, die sie als letzte Frau für die Menschheit hat.

© dtv Verlag


Meine Meinung

Beim ersten Teil war mir relativ schnell klar, dass es hier um eine spezielle, ganz besondere Dystopie geht. Etwas in der Art hatte ich vorher noch nicht gelesen und auch die Umsetzung fand ich sehr gelungen. Optisch wurde in meinen Augen auch alles richtig gemacht. Die Cover passen toll zusammen und auch zum Inhalt.

Das erste Kapitel fasst noch mal ganz grob die Ereignisse zum Ende des ersten Bandes zusammen, indem das Passierte aus der Sicht einer anderen Person geschildert wird. Das wurde sehr raffiniert gelöst wie ich finde. Dadurch hat man einen tollen Einstieg in die Geschichte und kann gleich wieder voll und ganz eintauchen und mitfiebern.

Man erfährt nun endlich mehr über die Libertisten, wobei ich sehr gespannt war, was genau deren Ambitionen und Hintergründe sind. Auch Eve ist anfangs eher misstrauisch, das wurde absolut authentisch und vor allem glaubwürdig dargestellt. Brahm ist ihr Vertrauter und ich muss sagen, auch ich habe ihn sehr ins Herz geschlossen. Es gab ein paar Situationen, da hat es mich genervt, dass immer wiederholt wird, wie perfekt Eve doch ist und dass (beinahe) alle männlichen Wesen in ihrer Gegenwart zu nervösen Weicheiern mutieren. Das war mir manchmal einen Tick zu überzogen. Und leider gab es emotional eine kurze Durststrecke, in der ich dieses Mal Probleme hatte, mit Eve und den anderen Figuren richtig mitzufiebern. Doch das legt sich in der zweiten Hälfte zum Glück. Das Buch nimmt an Fahrt auf, es gibt brutale und schockierende Situationen, in der man den Hass auf Vivian Silva geradezu körperlich nachempfinden kann.

Was mich dann vollends überzeugt hat: die Wendungen. Da war ich das ein oder andere mal so geschockt, dass ich tatsächlich mit offenem Mund vor dem Buch saß. Das Ende ist allerdings mehr als fies und jetzt heißt es warten auf den letzten und dritten Band, den ich am liebsten sofort inhaliert hätte.


Fazit

Eve of Man 2 ist insgesamt eine gelungene Fortsetzung. Allerdings hatte ich in der ersten Hälfte manchmal ein paar Probleme bzgl. der Tiefe. Hier habe ich nicht sofort den Bezug zu den Figuren gefunden, den ich mir gewünscht hätte. Was Spannung und Handlung angeht, konnte ich allerdings nicht meckern, da war einiges geboten. Die Autorin hat mich mit ihrer Brutalität überrascht und ich fand es einfach nur grandios. Das war stellenweise richtig heftig und dazu kamen noch grandiose Twists, die mich komplett überzeugt haben. Die zweite Hälfte konnte mich dann auch emotional mitnehmen und ab da gab es kein Halten mehr. Der Cliffhanger ist meiner Ansicht nach recht fies und ich freu mich riesig auf das Finale. 5 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.