[REZENSION] ZU “ELLINGHAM ACADEMY 1 – WAS GESCHAH MIT ALICE?” VON MAUREEN JOHNSON

[REZENSION] ZU “ELLINGHAM ACADEMY 1 – WAS GESCHAH MIT ALICE?” VON MAUREEN JOHNSON

Ellingham Academy 1 – Was geschah mit Alice

Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Loewe
Genre: Jugendthriller
Erscheinungsdatum: 11.02.2019
Seiten: 464
Print: 18,95 €
Ebook: 14,99 €
Reihe: ja / Band 1 der Trilogie
ISBN: 978-3743202061


Inhalt

Willkommen in der Ellingham Academy!
Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes – Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen.
Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt.

Stevie Bell ist großer Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Aber noch viel mehr begeistern sie reale Kriminalfälle – wie die bisher ungelöste Ellingham-Affäre. Als Schülerin der exklusiven Ellingham Academy kann sie endlich selbst am Schauplatz der legendären Entführung ermitteln. Doch als ein Mitschüler ums Leben kommt, muss Stevie nicht nur das Verbrechen von damals aufklären.

© Cover/Inhalt: Loewe Verlag


Meine Meinung

Bei Schulen werde ich immer schwach. Egal ob in Verbindung mit Magie oder wie hier als Jugendthriller, beides hat seinen Reiz, und ich liebe eine smarte Story, bei der ich selbst miträtseln kann.

Die Geschichte beginnt in der Vergangenheit und wird auch durchwegs aus zwei Sichtweisen erzählt. Das fand ich sehr interessant, weil man so noch einen tieferen Blick ins Geschehen werfen kann und langsam an alles herangeführt wird. Das gibt jede Menge Zeit zum Miträtseln und genau das liebe ich ja so.

In der Gegenwart lernen wir zunächst Stevie kennen und sie ist mal so gar kein typischer Teenager. Aber wie man schnell merkt, ist die Ellingham Academy nun mal auch keine normale Schule. Ich mochte Stevie total und war stellenweise gleich richtig fasziniert von ihr. Sie hat einen messerscharfen Verstand, und das hat die Autorin toll rüber gebracht, zumindest anfangs. Im Laufe der Geschichte gab es dann im Mittelteil immer wieder Längen, da war ich stellenweise etwas genervt von ihr. Hier hat sich die Autorin auch ein bisschen zu sehr bei den einzelnen Charakteren verloren für meinen Geschmack. Da hätte ich mir etwas mehr Ermitteln gewünscht. Aber andererseits gehört das bei einem Jugendbuch ja dazu und es war trotzdem unterhaltsam.

Die Schule selbst wird in allen Details und ausführlich beschrieben, ich fand dieses Setting total genial und konnte es mir super vorstellen.
Der Schreibstil wechselt zwischen leichter und angenehmer Jugendsprache und ist dann aber auch wieder anspruchsvoll zum Mitdenken. Ich fand es toll und die Seiten sind nur so verflogen. Man hat keine Ahnung, wer dahinter steckt, die ganzen Hintergründe, was als nächstes passiert, das war wirklich grandios gemeistert.

Neben Stevie haben wir auch noch jede Menge andere spezielle Charaktere. Ich fand sie alle sehr authentisch und es hat Spaß gemacht, diese nach und nach besser kennenzulernen. Zum Teil sind sie schon skurril und man muss sie nicht alle mögen, aber genau das mag ich ja. David fand ich von Anfang an toll. Er ist einer dieser Typen, die nicht durchschaubar sind, und ich bin sehr gespannt, wo das noch hinführen wird.

Da es sich ja um eine Trilogie handelt, blieben natürlich unzählige Fragen offen, aber die Autorin schafft es hervorragend zu verwirren, zwischen allem einen Zusammenhang zu schaffen, den man gerne durchschauen möchte, aber absolut nicht dahinter kommt. Das ist geradezu perfekt gemacht. Ich hatte bzw. habe null Ahnung, wie es weitergehen wird, oder wem man trauen kann und wem nicht. Am Ende gab es aber auf jeden Fall noch eine ziemliche Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hätte und auch hier bin ich gespannt, wie das am Ende zum Rest passen wird.


Fazit

Ellingham Academy hat auf jeden Fall eine Sogwirkung. Es handelt sich um einen Jugendthriller, aber auch der Alltag der Jugendlichen wird detailliert dargestellt und durchleuchtet. Nach meiner anfänglichen Faszination und Begeisterung, hat die Autorin im Mittelteil meiner Meinung nach den Fokus um die Ermittlungen ein klein wenig verloren, aber es war trotzdem spannend und faszinierend. Es war zu keiner Zeit langweilig, man konnte super viel Miträtseln und kann absolut nichts durchschauen, also ziemlich genial. Das Gesamtpaket ist auch dank genialem Setting und tollem Schreibstil, absolut gelungen, und ich freue mich total auf die Fortsetzung. Von mir gibt es 4,5 Sterne, 5 auf den gängigen Portalen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.