[REZENSION] ZU “ELFENKRONE” VON HOLLY BLACK

[REZENSION] ZU “ELFENKRONE” VON HOLLY BLACK


Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: cbj
Genre: High Fantasy
Erscheinungsdatum: 19.11.2018
Seiten: 448
Print: 18,00 €
Ebook: 11,99 €
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-3570165263

Inhalt
Sie sind schön wie das Feuer und gnadenlos wie Schwerter – bis ein Mädchen ihnen Einhalt gebietet …

»Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest. Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe…« Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will…

© Cover/Inhalt: cbj

 

Meine Meinung
Allein dieses Cover ist wunderschön. Dieses Weiß mit dem Gold zusammen sieht sehr edel aus und ist damit eine wahre Augenweide. In Live ist es noch tausendmal schöner als abgebildet. Mich freut es auch total, dass das englische Original beibehalten wurde.

In der Geschichte bin ich sehr schnell angekommen. Es wird von Beginn an eine gewisse Spannung erzeugt und die ersten Fragen kommen auf, sodass man schnell weiterlesen und dranbleiben möchte. Die Geschwister Jade, Taryn und Vivi werden ins Feenland entführt, nachdem sie mit ansehen mussten, wie ihre Eltern grausam ermordet wurden. Von den dreien war mir aber ehrlich gesagt zunächst Vivi noch am sympathischsten. Sie kam mir am bodenständigsten vor und ich konnte sie in vielem besser verstehen als ihre Geschwister. Taryn war mir von Anfang an etwas suspekt, zu viel will ich dazu gar nicht verraten, aber das hat sich auch im weiteren Verlauf nicht geändert. Jade hingegen hat es mir manchmal nicht einfach gemacht. Im Grunde ist sie eine starke, kämpferische Prota, die ihre Ziele mit einem gewissen Biss verfolgt und ihre Entwicklung ist wirklich bewundernswert, aber es gab Momente dazwischen, da wirkte sie doch auch sehr abgebrüht. Gerade im letzten Drittel hat sie mich aber des Öfteren positiv überrascht. Mit einigen der Feen, Valerian und Nicasia allen vorweg, sind auch die typischen Hass-Charaktere dabei. Madoc und Locke hatte ich von Anfang an als Spieler gehalten, die auf ihren Vorteil aus sind, ob ich damit recht hatte, muss jeder selbst herausfinden. Kommen wir zu dem wohl faszinierendsten Charakter in der Geschichte, Prinz Cardan. Man wird ihn stellenweise absolut hassen und doch hat er eine gewisse Ausstrahlung, die einen hinterfragen lässt, was genau hinter der Fassade steckt. Die Autorin hat diese Züge perfekt dargestellt.

Richtig toll fand ich den Schreibstil. Das Feenland wird bildhaft und detailreich beschrieben und ich konnte mir alles super vorstellen. Auch Wendungen waren mehr als genügend vorhanden. Für mich ist diese Geschichte absolut unvorhersehbar, voller Überraschungen und ich bin mehr als gespannt, wo die Fortsetzung hinführen wird.

Fazit
Elfenkrone ist ein spannungsgeladener Auftakt, der nicht nur vielseitige Charaktere bietet, sondern auch mit einem wahnsinnig tollen Setting und einem einnehmenden Schreibstil punkten kann. Die Autorin spielt sehr gekonnt mit dem Leser und sie hat mich ein paar Mal ziemlich an der Nase herumgeführt. Für mich ist das Buch ein ausreichend actionreiches und magisches Abenteuer, bei dem man nie weiß, was als nächstes kommt und wo es uns hinführt. Ich freue mich riesig auf Band 2 und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen, 5 von 5 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.