[Rezension] zu “Die Stille meiner Worte”

[Rezension] zu “Die Stille meiner Worte”

Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Ueberreuter
Genre: Young Adult
Erscheinungsdatum: 09.03.2018
Seiten: 320
Print: 16,95 €
Ebook: 14,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3764170790

Inhalt

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …

“Du hast mir mal gesagt, nach Regen folgt immer Sonnenschein. Aber was mache ich, wenn der Regen nicht aufhört? Oh, ich weiß, was du sagen würdest: Dann stell dich gefälligst rein! Tanzen kannst du überall.”

 Text/Cover: Ueberreuter Verlag

Meine Meinung

Als ich das erste Mal gelesen habe, dass ein neues Buch von Ava Reed kommt, war ich schon Feuer und Flamme. Ich habe bisher alles von ihr gelesen und liebe einfach ihren Schreibstil. Obwohl ich ja in diesem Genre nicht vorherrschend unterwegs bin, weiß ich, dass ich die Bücher dieser Autorin unbedingt lesen muss. Das Cover ist wunderschön und passt in meinen Augen ganz wundervoll zum Inhalt.
Der traumhafte Schreibstil hat es mir auch dieses Mal wieder leicht gemacht, in die Geschichte einzutauchen. Man lernt zunächst Hannah kennen und schnell ist klar, dass dieses Mädchen viele Dämonen mit sich rumschleppt und ihren Alltag belasten. Ihre Eltern kommen stellenweise etwas kalt rüber, so kam es mir zumindest vor, aber eigentlich sind sie selbst nur haltlos überfordert mit der ganzen Situation. Der zweite Protagonist in dieser Geschichte ist Levi und ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Er hat einfach so eine Ausstrahlung, die ihn nur lieben lässt. Ava hat die beiden unglaublich authentisch rübergebracht und perfekt ausgebaut. Man lernt sie nach und nach langsam kennen, erfährt erst mit der Zeit mehr und mehr über sie selbst, über deren Vergangenheit und deren Leben.
Es ist wie eine wundervolle Reise, die man mit den beiden erlebt, die noch durch viele andere tolle Charaktere unterstützt wird und das ist alles unglaublich gelungen dargestellt. Ganz besonders hervorheben muss ich auch unbedingt Hannahs Kater Mo. Es geht deutlich hervor, dass dieser nach Lizzys Tod der ganze Halt von Hannah ist und er ist auch tatsächlich perfekt für diese Geschichte, man kann ihn sich nicht mehr wegdenken. Für mich war alles sehr glaubhaft dargestellt, ich habe alles mitgefühlt und erlebt, es hat mich emotional total abgeholt und oft haben mich einzelne Schicksale tief berührt.
In der ersten Hälfte geht es eben in erster Linie um das Kennenlernen der Figuren, deren Schicksale und deren innere Kämpfe. Ich war richtig verliebt in das Buch und absolut begeistert von dieser Grundidee.
In der zweiten Hälfte hat sich die Autorin meiner Meinung nach selbst übertroffen. Ich kann gar nicht sagen, wie oft mir die Tränen gekommen sind. Stellenweise habe ich sogar bitterlich geweint. Ava hat es zum Teil geschafft, mich nur mit einem einzigen Wort so sehr zu berühren, dass ich mich in einen Wasserfall verwandelt habe. Es ist kaum zu beschreiben und in Worte zu fassen, was hier teilweise mit mir passiert ist. Jedenfalls war es für mich perfekt bis zum Ende, ein absolutes emotionales Meisterwerk der Gefühle.

Fazit

Die Stille meiner Worte ist der perfekte Titel für eine Geschichte über das Leben, die Liebe, die Verbundenheit zweier Menschen, über Verlust, über das Verlorengehen und über das Wiederfinden. Eigentlich ist es nicht nur eine Geschichte, es ist wie eine Reise, die man als Leser miterlebt. Ava hat sie perfekt ausgearbeitet und so aufgebaut, dass man die Charaktere, Hannah und Levi, nach und nach kennen- und vor allem auch lieben lernt. Man merkt in jedem Wort, dass sie ihr komplettes Herzblut in dieses Buch gesteckt hat. Denn für mich ist hier deutlich, dass sie eine wahre Meisterin des Wortes ist. Selten hat es jemand geschafft, mich mit nur so wenigen Buchstaben, teilweise mit nur einem einzigen Wort, so zu Tränen zu rühren, wie Ava. Ich kann dieses wundervolle Buch nur jedem ans Herz legen. Es ist mein Highlight und mein absolutes Lieblingsbuch von Ava. Sie hat mich mit der Stille ihrer Worte zum Weinen gebracht. Für mich ist es ein absolutes Must-Read.

Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

HIGHLIGHT
Loading Likes...

2 Gedanken zu „[Rezension] zu “Die Stille meiner Worte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.