[REZENSION] ZU “DIE SPRACHE DER DORNEN” VON LEIGH BARDUGO

[REZENSION] ZU “DIE SPRACHE DER DORNEN” VON LEIGH BARDUGO


Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Droemer Knaur
Genre: Fantasy / märchenhafte Kurzgeschichten
Erscheinungsdatum: 01.10.2018
Seiten: 288
Print: 16,00 €
Ebook: 13,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3426226797

 

Inhalt
Sechs Winternachtgeschichten aus der Welt der »Krähen« von SPIEGEL-Bestsellerautorin Leigh Bardugo

Hungrige Wälder, magische Künste und schreckliche Geheimnisse: In der Welt von Kaz Brekker und seinen »Krähen« erzählt man sich in langen Winternächten gern Geschichten voller dunkler Versprechungen. Sechs davon sind hier zusammengetragen und werden von aufwendigen Illustrationen zum Leben erweckt. Von der Meerjungfrau, deren Stimme furchtbare Stürme heraufbeschwört, über eine alte Kräuterfrau, die viel mehr ist als sie scheint, bis zum hässlichen Fuchs, der sich beim falschen Mädchen einschmeichelt: Diese märchenhaften Erzählungen sind ein Muss für alle Fans der »Krähen« und Grisha.

© Cover/Inhalt: Droemer Knaur

 

Meine Meinung
Von dieser Autorin hatte ich bisher noch nichts gelesen, dafür einige ihrer Bücher auf der Wunschliste und da sie mir schon so oft empfohlen wurde, dachte ich mir, dass diese Kurzgeschichten-Sammlung eine tolle Möglichkeit wären, sie und ihren Schreibstil endlich kennen zu lernen.

Erst mal muss ich sagen, dass dieses Buch in seiner gesamten Aufmachung ein absoluter Traum ist. Es sieht richtig Edel aus, fühlt sich toll an und das Innenleben hat mich sprachlos gemacht. Selten habe ich solch detailverliebte Illustrationen gesehen, die sich durch das komplette Buch ziehen, die auf fast jeder einzelnen Seite zu sehen sind. Sogar die Schrift ist in der passenden Farbe dazu. Allein das war schon ein absoluter Genuss beim Lesen.

Die Kurzgeschichten selbst sind schaurig schön, mit der richtigen Dosis Spannung, interessanten Charakteren und auch der ein oder anderen Wendung, mit der ich nicht gerechnet hätte. Das Buch ist toll für zwischendurch, da jede Geschichte schnell gelesen ist. Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll malerisch, sehr bildhaft und ich kann die Empfehlungen sehr gut nachvollziehen. Einzig eine Geschichte konnte mich nicht gänzlich überzeugen, war aber trotzdem im Großen und Ganzen lesenswert.

Fazit
Die Sprache der Dornen ist ein wundervoll gestaltetes Buch, das allein durch die ganzen Illustrationen das Herz höher schlagen lässt. Aber auch die Geschichten sind sehr einnehmend und ich konnte endlich mal erste Erfahrungen mit dem Schreibstil dieser Autorin sammeln. Ich muss sagen, der gefällt mir sehr gut, sehr bildhaft, malerisch, sicher nicht mein letztes Buch von ihr. Diese Ausgabe ist perfekt für zwischendurch, die Storys sind nicht zu lang und nicht zu kurz und ich hatte auch nie das Gefühl, dass etwas nicht ausgereift ist. Von den 6 Kurzgeschichten konnte mich lediglich eine nicht ganz für sich einnehmen, aber sie war in Ordnung, und insgesamt bin ich mehr als zufrieden, 4 von 5 Sterne.

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.