[REZENSION] ZU “DIE RING-CHRONIKEN – BEGABT” VON ERIN LENARIS

[REZENSION] ZU “DIE RING-CHRONIKEN – BEGABT” VON ERIN LENARIS


Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Harper Collins
Genre: Dystopie
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 03.09.2018
Print: 14,99 €
Ebook: 11,99 €
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-3959672115

Inhalt
Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?

© Cover/Inhalt: Harper Collins

Meine Meinung
Als Dystopie-Junkie konnte ich mir es natürlich nicht entgehen lassen, auch dieses Werk zu lesen und ich war sehr gespannt, was die Autorin hier geschaffen hat. Das Cover gefällt mir richtig gut, und passt auch toll zur Handlung.

Nach nur wenigen Seiten war ich bereits fasziniert. Man lernt eine Welt kennen, die mit unserer so gar nichts mehr gemein hat. Ein Großteil der Menschen leben im Rauring und Emony ist eine davon. Sie verlässt ihre Heimat, um für WERT zu arbeiten, damit sie ihre Mutter unterstützen kann. Doch erst einmal muss sie eine Ausbildung bestehen, die ihr schon bald alles abverlangt.
Die gesamte Grundidee finde ich absolut genial und ich war in der Geschichte gefangen und konnte sie nur schwer aus der Hand legen. Es ist durchwegs Spannung vorhanden und ich wollte ständig wissen, wie es weitergeht.

Einziges kleines Manko waren für mich die Charaktere. Es fiel mir schwer zu irgendwem einen Zugang aufzubauen. Ich habe zwar mitgefiebert und gelitten, aber eine Verbindung  konnte ich trotzdem nicht richtig spüren. Erst zum Ende hin konnte ich mich mehr und mehr für Kohen erwärmen, und ich bin gespannt, was hier in der Fortsetzung passieren wird. Emony und gerade auch Felix fand ich zeitweise sogar etwas nervig, trotzdem bin ich auf die weitere Entwicklung gespannt.

Einen dicken Pluspunkt gab es aber für mich für die verworrenen, perfekt durchdachten Handlungssträngen, die mich immer wieder aufs Neue überrascht und stellenweise sogar schockiert haben. Ich wusste nie, was als nächstes kommt und das hat mich von Anfang bis Ende begeistert. Super finde ich auch, dass es durch Emonys Gabe auch einen kleinen Fantasy-Anteil in dieser Geschichte gibt. Das Ende ist zwar erträglich, trotzdem bin ich mehr als gespannt auf die Fortsetzung.

Fazit
Die Ring-Chroniken beginnen von Anfang an mit der gewissen Spannung, die einen nicht mehr loslässt. Die gesamte Welt, die man nach und nach kennenlernt, fand ich absolut grandios. Die Autorin hat eine tolle Mischung geschaffen und dabei viele geniale Wendungen eingebaut, die mich immer wieder kalt erwischt haben. Für mich war nichts vorhersehbar und das hat mich durchwegs absolut begeistert. Einziger kleiner Kritikpunkt sind für mich die Charaktere. Mir fiel es schwer, mich diesen verbunden zu fühlen, da fehlte mir einfach einiges. Aber nichtsdestotrotz fiebere ich der Fortsetzung entgegen und was nicht ist kann ja noch werden. In meinen Augen ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen und ich vergebe gute 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.