[REZENSION] ZU “DIE MITTERNACHTSSCHULE – ERSTE STUNDE GEISTERKUNDE” VON HENDRIK LAMBERTUS

[REZENSION] ZU “DIE MITTERNACHTSSCHULE – ERSTE STUNDE GEISTERKUNDE” VON HENDRIK LAMBERTUS


Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Ueberreuter Verlag
Genre: Fantasy Kinderbuch, 8 – 10 Jahre
Erscheinungsdatum: 18.01.2019
Seiten: 160
Print: 12,95 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3764151577

Inhalt
“Lieber Milan, willkommen an der Schule am Friedhofswinkel! Bitte bringe etwas zum Schreiben und einen kleinen Imbiss mit, der für Deine Art verträglich ist (lebende Maden und Würmer sind im Schulgebäude nicht erwünscht). Schulbeginn ist heute um Punkt Mitternacht.”
Handelt es sich um einen Scherz? Warum sollte Milans neue Schule zu nachtschlafender Zeit anfangen? Doch als er sich pünktlich um Mitternacht am Friedhofswinkel einfindet, wird ihm schnell klar, wieso: Seine neue Schule ist eine Monsterschule und er der einzige Mensch unter Vampiren, Irrlichtern, Ghulen und Nebelgeistern! Wie lange wird Milan wohl unentdeckt bleiben?

© Cover/Inhalt: Alexandra Helm/Ueberreuter Verlag

Meine Meinung
Was mir als Erstes an diesem Buch aufgefallen ist, ist das tolle verspielte Cover mit einem genialen Titel. Auch als Erwachsene lese ich zwischendurch unwahrscheinlich gerne Kinderbücher und war sehr gespannt auf diese Geschichte.

Sofort war ich mehr als begeistert von diesen wunderschönen Illustrationen. Diese enthalten so viel Liebe zum Detail und machen es zu einem ganz besonderen Leseerlebnis. Auch für die jüngere Generation sind die Zeichnungen in Verbindung mit der großen Schrift auf jeden Fall sehr einladend und somit ein Spaß für die ganze Familie.

Der Schreibstil ist zudem herrlich frisch und einfach gehalten. Man kann sofort ins Geschehen eintauchen und hat dabei ein Schmunzeln im Gesicht. Milan ist sympathisch und an seiner Seite in der Mitternachtsschule erlebt man allerhand Abenteuer, die mich fesseln konnten. Auch Illy konnte mich sofort für sich einnehmen. Es gibt hier so viele tolle unterschiedliche Wesen, die die Geschichte zu einem ganz besonderen Abenteuer gemacht haben und mal unter uns, ich war schon etwas neidisch, dass ich nicht auf so einer Schule war.

Wenn man zwischen den Zeilen liest, kann man auch eine tolle Message erkennen, nämlich dass auch ganz unterschiedliche Rassen miteinander auskommen können und es keine Rolle spielt, wie man aussieht oder wo man herkommt. Es geht um Freundschaft und Zusammenhalt, gemeinsam kämpfen für das, was einem wichtig ist.

Fazit
Die Mitternachtsschule ist ein tolles, witziges Buch für zwischendurch. Durch die wundervollen Illustrationen ist es auch für die jüngere Generation perfekt, evtl. sogar als Einstieg in die Welt des Lesens. Ich habe mich an der Seite von Milan und Illy köstlich amüsiert. Die ganzen verschiedenen “Monster” haben mich bestens unterhalten. Neben einer schaurig schönen Geschichte zeigt der Autor außerdem wie wichtig es ist zusammenzuhalten und dass Freundschaft auch zwischen verschiedenen Rassen entstehen kann. Von mir gibt es für dieses Buch 5 von 5 Sternen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.