[REZENSION] ZU “DIE GREIFENREITERIN” VON SABINE SCHULTER

[REZENSION] ZU “DIE GREIFENREITERIN” VON SABINE SCHULTER

Die Greifenreiterin

Verlag: Selfpublisher
Genre: High Fantasy
Erscheinungsdatum: 22.08.2019
Seiten: 322
Print: 12,99 €
Ebook: 3,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3749450282


Inhalt

Bist du bereit für die Unendlichkeit des Himmels?

Gleich bei ihrer ersten Mission als vollwertige Reiterin fällt Rayna mit ihrem Greifen Ferril in die Hände der Nanjok, einem unbarmherzigen Volk des Nordens. Was dieses weit im Süden zu schaffen hat, weiß Rayna nicht – genauso wenig wie Hyron, der ebenfalls gefangen gehalten wird, wenn auch nicht durch Ketten. All ihr Denken ist auf Flucht ausgerichtet. Doch was beide nicht einmal erahnen, ist, dass ihr Treffen und ihr gemeinsamer Überlebenskampf bei den Nanjok erst der Anfang von etwas viel Größerem bedeutet.

©️ Cover/Inhalt: Sabine Schulter


Meine Meinung

Bisher hat mich noch kein Buch dieser Autorin enttäuscht, da war ich natürlich sehr gespannt auf ihr neuestes Werk.

Bereits auf den ersten Seiten habe ich mich total verliebt. In die Idee dahinter, die Bindung zwischen den Figuren und den Greifen.

Sabine ist auf zwischenmenschlicher Ebene eine wahre Meisterin und schafft es hier immer mich zu erreichen und berühren. Ihr einnehmender Schreibstil bindet sofort an die Charaktere, so habe ich neben Rayna auch gleich ihren Bruder Kamil liebgewonnen. Nicht zu vergessen natürlich das Greifenmädchen Ferril, da könnte man beim Lesen direkt neidisch werden. Diese Beziehung wurde einfach wundervoll dargestellt und beschrieben.

Auch das Setting fand ich toll und interessant und hoffe, wir bekommen hier noch mehr zu den Hintergründen z. B. bzgl. der unterschiedlichen Stämme.

Im Laufe der Handlung lernen wir noch Hyron kennen, den ich zwar sofort mochte, aber er ist mir auch einen Tick zu glatt. Bei ihm fehlt mir irgendwie das „Freche“, das ich bei Kamil sofort gespürt habe.  Besonders schön finde ich aber die zarte Bindung, die sich nach und nach im Buch entwickelt.

Insgesamt hat mir die Geschichte richtig gut gefallen, doch im Mittelteil hat mir zeitweise ein wenig die Spannung gefehlt.

Allerdings kommen im letzten Drittel noch einige Details ans Licht und auch einige Figuren, die mich gleich fasziniert haben und ich hoffe, noch mehr von diesen zu bekommen.


Fazit

Die Greifenreiterin ist der Auftakt einer tollen emotionalen Geschichte in einer faszinierenden Welt. Besonders das Verhältnis der Charaktere zu den Greifen fand ich einfach grandios und hat mich sehr berührt. Ich habe mit Rayna mitgefiebert und mitgebangt. Am Ende fühlte ich mich sehr gut unterhalten und auch wenn es insgesamt recht vorhersehbar war, so gleichen das andere positive Aspekte wieder aus und ich vergebe 4 Sterne und freue mich auf die Fortsetzung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.