[REZENSION] ZU “DIE GREIFENREITERIN 2 – HOFFNUNG” VON SABINE SCHULTER

[REZENSION] ZU “DIE GREIFENREITERIN 2 – HOFFNUNG” VON SABINE SCHULTER

Die Greifenreiterin 2

Verlag: Selfpublisher
Genre: High Fantasy
Erscheinungsdatum: 27.11.2019
Seiten: 340
Print HC: 21,99 €, TB: 12,99 €
Ebook: 3,99 €
Reihe: ja / Band 2
ISBN: 978-3750406537


Inhalt

Nachdem die Zea-Anführerin Ti´ha sie um Hilfe gebeten hat, kehren Rayna und Hyron zu den Himmelsschwertern zurück. Dort angekommen, können sie ihre Anführer davon überzeugen, dass es für ganz Teharis von Nutzen ist, wenn Zemzee aufgehalten wird. Doch als Rayna in den Süden zurückkehrt, muss sie feststellen, dass alles nicht so einfach ist wie gedacht und Zemzee Dinge in der Hinterhand hält, die alle Kräfteverhältnisse durcheinanderwirbeln. Die Einzigen, die ihm etwas entgegensetzen können, sind die Tenga: das magiebegabte Volk, das sich bisher strikt von allen anderen fernhielt. Lass dich von der großartigen Welt Teharis, Raynas Abenteuern und ihrem tierischen Begleiter Ferril mitreißen!

© Cover/Inhalt: Sabine Schulter


Meine Meinung

Nach einem gelungenen Band 1 habe ich mich sehr auf die Fortsetzung um Rayna und Ferril gefreut. Die Cover passen toll zusammen und ich hab mich direkt verliebt.

Was ich einfach sofort sagen muss: Ich liebe dieses Setting! Mit ganz viel Liebe wird hier die Umgebung beschrieben und man kann sich Rayna auf ihrem Greifen geradezu bildlich vorstellen. Die Verbindung dieser beiden wurde ich dieses Mal wieder sehr emotional und einfach nur wunderschön dargestellt.

Die Liebe zwischen Rayna und Hyron gefällt mir im Grunde auch richtig gut. Es gibt kein kindisches Hin und Her, die Entwicklung ist glaubwürdig und realitätsnah. Doch ein kleiner Kritikpunkt bleibt. Mir fehlen so ein bisschen die Ecken und Kanten, besonders bei Hyron. Irgendwie fehlt einfach das gewisse Etwas, es wirkt manchmal zu perfekt, zu positiv.

Mein Liebling in dieser Fortsetzung ist Karim, ich bin ihm von Anfang an verfallen. Seine freche, unbeschwerte Art in Verbindung mit seinem innigen Verhältnis zu seiner Schwester hat mich sofort gekriegt. Auch andere Völker lernen wir dieses Mal besser kennen und die Tenga aus dem ersten Band sind mir auch schnell ans Herz gewachsen. Stark, kämpferisch, teilweise geheimnisvoll, sowas liebe ich total.

Die Geschichte an sich bietet wirklich sehr viel und ist im Gesamten eine tolle Mischung mit viel Gefühl, Magie und der Kampf um Gerechtigkeit. Allerdings hat mir im Mittelteil stellenweise ein ganz klein wenig die Spannung gefehlt. Trotzdem haben wir ein absolut gelungenes High Fantasy Abenteuer, auf dessen Fortsetzung ich mich riesig freue.


Fazit

Die Greifenreiterin 2 entführt uns wieder in ein traumhaftes Setting mit liebevollen Charakteren. Die Mischung aus Magie, Liebe und Spannung fand ich auch dieses Mal wieder sehr gelungen. Natürlich bin ich absolut verliebt in Ferril und die Beziehung zwischen dem Greifenmädchen und Rayna war einfach wieder nur herrlich toll dargestellt. Wenn man sich beim Lesen immer wieder denkt, ich will auch so einen Greifen, dann hat die Autorin in dieser Hinsicht alles richtig gemacht.
Auch die Liebesgeschichte zwischen Hyron und Rayna ist sehr schön beschrieben, ohne sich dabei ständig in den Vordergrund zu schieben. Diese spielt zwar schon eine große Rolle, aber ich hatte nie das Gefühl, dass die eigentliche Story aus den Augen verloren geht. Allerdings fehlt mir in der Beziehung ein wenig die Ecken und Kanten, mir ist das ein klein wenig zu positiv, zu blumig. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt bezieht sich auf den Mittelteil der Geschichte, da war mir kurzzeitig etwas zu wenig Spannung. Im Großen und Ganzen habe ich die Story aber wieder sehr genossen, und freue mich schon auf das Wiedersehen. 4 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.