[Rezension] zu „Der verwunschene Gott“ von Laura Labas

[Rezension] zu „Der verwunschene Gott“ von Laura Labas

Verlag: Drachenmond
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 05.10.2017
Seiten: 400
Print: 14,90 €
Ebook: 4,99 €
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-3959913348

Inhalt

Morgan Vespasian verdient sich ihren Unterhalt als Schmugglerin. Seit sie vom Alphawolf der Schmuggler entführt wurde, ist sie dazu verdammt, ihre Lebensschuld abzuarbeiten. Während eines Auftrags wird sie verraten und gerät zwischen die Fronten eines vergessenen Prinzen und eines verfluchten Gottes, die auf der Suche nach einem verwunschenen Schloss sind. Morgan muss sich schon bald für eine Seite entscheiden und bestimmt mit ihrer Wahl das Schicksal des gesamten Königreiches.

Text/Cover: Drachenmond Verlag

Meine Meinung

Das Cover ist ein Traum und als Fan der Autorin war klar, dass ich dieses Buch schnell lesen musste.
Der Schreibstil ist einfach wundervoll. Sie schafft es immer, dass man sich alles haargenau vorstellen kann und lässt die tollsten Bilder im Kopf entstehen. Auch die Charakter sind wieder einmal perfekt durchdacht, hervorragend ausgebaut und Morgan ist einfach eine toughe, in Erinnerung bleibende Prota. Zu ihr hatte ich auch den meisten Bezug, der Zugang zu einigen anderen blieb bei mir etwas schwammig, da sie einfach so eine starke Persönlichkeit ist! Das hat mich aber in diesem Fall überhaupt nicht gestört, denn ich konnte das Buch vor Spannung kaum aus der Hand legen und habe mit ihr mit gezittert.
Intrigen, Verrat und Freundschaft liegen in diesem Buch sehr nah beieinander und bei manchen Personen (ohne diese hier zu nennen) habe ich pausenlos meine Meinung bzw. meine Vermutungen geändert. Ich bin immer wieder zwischen Freund und Feind, gefährlich und harmlos geschwankt und die Autorin konnte mich ein paar mal ziemlich überraschen. Es gibt also wirklich tolle Wendungen und viel zu viele offene Fragen, die mich sehnsüchtig auf Band 2 warten lassen.
Fazit: Der verwunschene Gott ist für mich ein wahres Überraschungspaket an Raffinesse. Die Seiten sind nur so verflogen und bin ein absoluter Fan von dieser kämpferischen Prota Morgan. Die Handlungsstränge sind toll ineinander verstrickt, führen den Leser an der Nase herum und auch der Bezug zu bekannten Märchen und die eingebauten Fantasy-Elemente sind einfach nur fantastisch. Laura hat hier wirklich eine geniale Geschichte erschaffen, die mich total in ihren Bann gezogen hat! Absolute Empfehlung!
Loading Likes...

Ein Gedanke zu „[Rezension] zu „Der verwunschene Gott“ von Laura Labas

  1. Hallo Marion,

    Das hört sich echt gut an! Ich muss gestehen, mich zieht das Cover an bei diesem Buch :) ich bin leider mit ein Käfig aus Rache und Blut nicht warm geworden, das konnte mich so gar nicht überzeugen, aber vielleicht klappts ja mit dem hier. Leider wird es schon wieder eine Reihe, das gibt mir zur Zeit immer einen Dämpfer. Ich würde zu gerne mehr Einzelbände sehen in dem Genre. Nicht nur von Nina Blazon :)

    Liebe Grüße
    Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.