[REZENSION] ZU “DER SCHLÜSSEL ALLER SEELEN” VON JEREMY LACHLAN

[REZENSION] ZU “DER SCHLÜSSEL ALLER SEELEN” VON JEREMY LACHLAN

Der Schlüssel aller Seelen, Band 2

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Loewe
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 11.111.2020
Seiten: 400
Print: 17,95 €
Ebook: 12,99 €
Reihe: ja / Band 2
ISBN: 978-3743203082


Inhalt

Jane ist in größerer Gefahr denn je. Ihr Vater ist immer noch gefangen. Das Schloss – die Welt zwischen allen Welten – liegt im Sterben und ihr großer Widersacher Roth sucht immer noch nach dem Wiegenmeer. Nur Jane kann ihn stoppen und die Anderwelten retten. Das Problem ist nur: Sie ist in Arakaan gestrandet. Ausgerechnet Roths Heimatwelt! Und die Bewohner haben einige überraschende Geheimnisse parat.

© Loewe Verlag


Meine Meinung

Der erste Teil konnte mich schon total begeistern, da habe ich mich riesig auf die Fortsetzung gefreut. Die Cover finde ich sehr gelungen, sie haben etwas Verspieltes, was gut zur Geschichte passt.

Der Autor hat einen leichten einnehmenden Schreibstil, der es einfach macht, in die Geschichte einzutauchen. So ist es mir auch gelungen, sofort wieder Anschluss zu finden. Jane ist eine herrlich sarkastische Prota. Ihr relativ junges Alter merkt man ihr gar nicht an. Allgemein finde ich die Charaktere in der Geschichte sehr liebevoll gezeichnet. Mir ist eine Verbindung auf Anhieb gelungen und so konnte ich mit allen komplett mitfiebern und mit bangen. Es ist eines dieser Werke, bei denen man Freunde findet und sich auf ein Wiedersehen freut.

Jane und ihre Freunde befinden sich immer noch in einer der Anderwelten und müssen unbedingt zurück ins Schloss, um dieses zu retten. Doch der Weg dahin ist gespickt von Gefahren, Verrat und jeder Menge Intrigen. Es ist nicht immer leicht gewesen, zu bestimmen, wer Freund und wer Feind ist. Das Setting ist schön bildhaft beschrieben und hier kommen wirklich tolle Ideen zu tragen.

Obwohl es ja zur Kategorie “Kinderbuch” gehört, habe ich auch dieses Mal wieder gestaunt über die Vielseitigkeit und vor allem auch die grandiosen Twists. Da gab es nämlich so einige Wendungen, die mich absolut kalt erwischt haben. Was ich aber wirklich sehr geliebt habe an diesem Buch war der Humor. Der Autor hat immer wieder lustige Momente geschaffen, sodass man Jane und diese Story einfach nur lieben kann.


Fazit

Die Wiege aller Welten ist ein grandioser zweiter Band mit vielseitigen Ideen, einem tollen Setting und vor allem Spannung pur. Die Geschichte ist nicht nur toll durchdacht mit genialen unvorhersehbaren Wendungen, es ist eine Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Gerechtigkeit. Ein klitzekleines bisschen Liebe kann man auch finden, aber wirklich nur sehr am Rande, was ich aber total schön eingebaut fand. Der Schreibstil ist so herrlich humorvoll, der Autor hat mit Jane eine witzige liebevolle Prota geschaffen, die mich oft zum Lachen gebracht hat. Das macht diesen Zweiteiler auch so besonders, weil die Mischung einfach sehr gelungen ist. Kämpfe, Intrigen, Verrat und dazwischen immer wieder aufheiternde Momente, was will man mehr. Ich möchte auf jeden Fall unbedingt mehr davon lesen, deswegen gibt es ganz klar 5 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.