[REZENSION] ZU “DER PLOT – EINE TODSICHERE GESCHICHTE” VON JEAN HANFF KORELITZ

[REZENSION] ZU “DER PLOT – EINE TODSICHERE GESCHICHTE” VON JEAN HANFF KORELITZ

[Werbung] “Der Plot” habe ich vom Verlag als Leseexemplar erhalten. Herzlichen Dank!

Einst wurde Jake Finch Bonner in New York als Autor gefeiert. Doch sein großer Wurf liegt Jahre zurück und mittlerweile unterrichtet er Kreatives Schreiben an einem kleinen College in der Provinz. Als einer seiner ehemaligen Studenten stirbt, bevor er seinen ersten Roman fertiggestellt hat, übernimmt Jake dessen perfekte Geschichte. Das Buch wird über Nacht zum Bestseller. Dann erreicht Jake plötzlich eine anonyme E-Mail, die nur einen Satz enthält: “Du bist ein Dieb”. Mit jeder neuen Nachricht werden die Drohungen schärfer, und was eben noch eine Frage der Ehre und Karriere war, wird bald zu einem lebensgefährlichen Katz-und-Maus-Spiel.

© Heyne


Verlag: Heyne
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 24.08.2022
Seiten: 352
Taschenbuch: 16,00 €
Ebook: 4,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3453273979


Meine Meinung

Das Buch klang so gut und ich habe mich riesig auf die Geschichte gefreut. Das Cover und der Klappentext schreien nach Thriller, vielleicht hätte mich die Bezeichnung “Roman” auf dem Cover stutzig machen sollen, aber auch ein Roman kann gut gemacht sein.

Leider muss ich direkt sagen, dass die Geschichte mich nicht erreichen konnte. Es tröpfelt so dahin, doch wirklich passieren tut nichts, es kam keine Spannung auf, es liest sich schon fast wie eine Lebensgeschichte des Autors Jake Finch Bonner, der zudem leider nicht mal sympathisch war. Dabei war die Idee zu diesem Buch so genial. Man hätte hier wirklich so viel daraus machen können und trotzdem vergeht schon mal fast die Hälfte vom Buch, bis es überhaupt zu den Plagiats-Vorwürfen kommt. Klar handelt die gesamte Story davon, aber alles ist doch relativ lahm dargestellt für meinen  Geschmack.

Dazu kommt, dass in der Story immer von einem unglaublichen Plot die Rede ist, den es so noch nie gab und der für einen riesigen Erfolg sorgen wird, was auch eintritt, doch der besagte Plot ist ebenfalls sehr mau und ich konnte damit einfach nichts anfangen. Da hat ganz viel für mich nicht zusammengepasst, es war mir zu gewollt, zu langweilig, zu unglaubwürdig, zu blasse Figuren. Klar, das Thema an sich ist wichtig, es wurde auch super dargestellt, wie leicht und gleichzeitig wie verwerflich es ist, sich eine fremde Geschichte zu eigen zu machen. Mit diesem Ende hätte ich jetzt auch nicht direkt so gerechnet und trotzdem war der Weg dahin zu ereignislos, da helfen ein paar gute Ansätze dann auch nichts mehr.


Fazit

Der Plot konnte leider nicht überzeugen und beinhaltet für mich die spannungslose Geschichte eines Autors, der sich den ganz großen Erfolg wünscht und ihn schließlich nur mit der Aneignung einer fremden Story erhält. Dieser Weg ist leider absolut langatmig erzählt, es passiert einfach so gut wie gar nichts. Es sind zwar ein paar Ansätze vorhanden, das Potenzial war da, weil die Idee wirklich super hätte sein können, doch die Umsetzung fand ich einfach nur sehr mau. Das Ende kommt zwar überraschend um die Ecke, aber das allein reicht dann einfach auch nicht mehr. Leider fand ich auch die Figuren viel zu blass und unsympathisch. Daher kann ich für das Buch keine Leseempfehlung geben, 2 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.