[REZENSION] ZU “DER GEIST VON LUCY GALLOWS” VON KATE ALICE MARSHALL

[REZENSION] ZU “DER GEIST VON LUCY GALLOWS” VON KATE ALICE MARSHALL

Der Geist von Lucy Gallows

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Festa
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 25.09.2020
Seiten: 512
Print: 22,99 €
Ebook: 5,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3865528599


Inhalt

Einmal im Jahr erscheint in Briar Glen um Mitternacht eine Straße im Wald und der Geist von Lucy Gallows lockt die Ahnungslosen zu sich. Seit Beccas spurlosem Verschwinden ist ein Jahr vergangen. Nur ihre Schwester Sara weiß, was geschehen ist. Becca hat den Geist von Lucy Gallows gesucht und ist auf der Straße gefangen, die zu ihr führt. Und dann erhält Sara eine mysteriöse Nachricht mit der Einladung »das Spiel zu spielen«. Als sie mit ihren Freunden den Wald betritt, erscheint die unheimliche Straße tatsächlich. Sie müssen ihr nur folgen. Lucy Gallows wartet schon auf sie …

© Festa Verlag


Meine Meinung

Vom Festa Verlag habe ich mittlerweile schon einige Bücher aus dem Grusel-Bereich gelesen und wurde bisher nie enttäuscht. Was habe ich mich da natürlich auf diese Geschichte gefreut.

Und das hat sich mal sowas von gelohnt! Was für ein geniales Buch! Ich bin dem Schreibstil bzw. der kompletten Aufmachung sofort verfallen. Bei mir hat sich auch relativ schnell ein kleines Gefühl in die Richtung „Blair Witch Project“ eingestellt, aber natürlich mit einer absolut eigenen und grandiosen Idee.

Es geht ja um ein Mädchen namens Lucy, die vor vielen Jahren in den Wald ging und spurlos verschwand. Seither gibt es viele Legenden, die auch die Jugendlichen der Gegenwart nicht loslassen. Becca wollte das Geheimnis um Lucy lüften und verschwand ebenfalls. Die Dorfbewohner gehen davon aus, dass sie mit ihrem Freund durchgebrannt ist, doch ihre Schwester , Sara, ist sich sicher, dass sie auf den Spuren von Lucy war. In einer Aprilnacht um Mitternacht, macht sie sich mit ihren Freunden auf in den Wald, wo nur einmal im Jahr eine Straße erscheinen soll.

Das war alles so grandios gemacht, ich bin davon nicht mehr losgekommen. Die Geschichte wird parallel erzählt: Einmal haben wir die Geschehnisse der Jugendlichen im Wald, die aus Dokumentationen und Videoaufnahmen bestehen. Und einmal die Gegenwart, in der Sara zu den Erlebnissen im Wald interviewt wird.

Stellenweise ist es sehr verwirrend, im positiven Sinn, denn man hat keine Ahnung, wie am Ende alles zusammenhängt. Man brennt einfach nur darauf, die Geschichte nach und nach bruchstückhaft ans Licht zu bringen. Und hier sind so einige gruselige, schaurige Momente dabei. Ich kann einfach nur schwärmen von diesem Ideenreichtum, der hier verwendet wurde. Dies ist kein klassischer Geister-Roman, sondern wirklich viel mehr, mit einer grandiosen düsteren Atmosphäre, die förmlich greifbar war.

Irgendwann habe ich dann schon das ein oder andere durchschaut, doch es blieben genug Überraschungen übrig. Am Ende dachte ich einfach nur, wie fantastisch das alles gemacht wurde und so muss das nach der letzten Seite sein.


Fazit

Der Geist von Lucy Gallows ist ein Buch, das ich in der Art noch nie gelesen habe. Ein bisschen fühlte ich mich an das Gefühl aus „The Blair Witch Project“ erinnert, nur dass ich diese Geschichte noch viel besser fand. Es gab massenhaft gruselige Momente, geniale Ideen, die hier eingebaut wurden. Der Schreibstil hat mich ab der ersten Seite mitgerissen und nicht mehr losgelassen. Die Jugendlichen fand ich authentisch und das düstere Setting hat mir regelmäßig Gänsehaut beschert. Beim Lesen gab es so oft Momente, in denen ich wirklich nur dachte „Wow, wie genial“. Für mich ist es eines der besten Bücher in diesem Bereich und dieses Jahr ganz klar ein Highlight. 5 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.