[REZENSION] ZU “DER FLUCH VON ASHBURN HOUSE” VON DARCY COATES

[REZENSION] ZU “DER FLUCH VON ASHBURN HOUSE” VON DARCY COATES

[Werbung] “Der Fluch von Ashburn House” habe ich vom Verlag als Leseexemplar erhalten. Herzlichen Dank!

Die Leute sagen, dass nachts die Geister einer ermordeten Familie durch die Flure von Ashburn House irren.

Als Adrienne vor der Haustür des gotischen Hauses ankommt, hat sie nur einen Koffer, 20 Dollar und ihre Katze. Sie weiß nicht, warum Tante Edith ihr Ashburn vermacht hat, aber es ist ein Erbe, das sie unmöglich ablehnen kann.
Adrienne glaubt nicht an Geister, aber wie sonst lässt sich erklären, was in den nächsten Tagen passiert? Und dann entdeckt sie im Wald ein verstecktes Grab …
Etwas Böses lebt in Ashburn House. Etwas Unnatürliches, dessen hungrige Augen Adrienne wachsam beobachten. Und es hat ein schreckliches, unverzeihliches Geheimnis.

© Festa


Verlag: Festa
Genre: Horror
Erscheinungsdatum: 28.06.2022
Seiten: 400
TB: 14,99 €
Ebook: 4,99 €
Reihe: ja, aber alle in sich abgeschlossen
ISBN: ‎978-3986760069


Meine Meinung

Von dieser Autorin hatte ich schon „Der Fluch von Carrow House“ gelesen, was ein absolutes Highlight in diesem Genre war. Da hab ich mich natürlich riesig auf das neue Buch gefreut.

Wenn die Erwartungen vorab sehr hoch sind, bringt das natürlich immer die Gefahr einer Enttäuschung mit sich. Diese Befürchtungen waren allerdings absolut unbegründet, denn ich liebe diese Geschichte.
Die Handlung ist insgesamt sehr unblutig, teilweise passiert nicht mal viel, doch der Horror aus psychologischer Ebene war für mich allgegenwärtig. Diese Frau schreibt einfach so unglaublich fesselnd, ich konnte und wollte das Buch nicht weggelegen.

Adrienne hat unverhofft das Haus ihrer verstorbenen Großtante geerbt, die sie nicht einmal kannte. Das kam allerdings ganz gelegen, da sie finanziell nicht gerade gut da stand und so machte sie sich mit ihrem Kater Wolfgang auf in ihr neues Zuhause. Der Euphorie über das Erbe folgte erst mal Ernüchterung bei dem abgelegenen alten Anwesen auf dem Hügel.
Sie wollte dem aber eine Chance geben, doch schon bald fand sie merkwürdige hinterlassene Nachrichten, die ihre Großtante vor ihrem Tod hinterlassen hatte. Dazu folgten immer mehr unheimliche Vorkommnisse und die Geschichte nimmt ihren Lauf…

Allein die düstere Atmosphäre hat mir von Anfang an eine Gänsehaut beschert. Ich fand es toll, dass sich diese durchwegs durch die Geschichte gezogen hat. Die Handlung ist eine Mischung aus klassischem, übernatürlichem Grusel mit leicht skurrilen Begebenheiten, ohne hier zu viel zu verraten. Ich fand es komplett gelungen und hoffe auf weitere Bücher der Autorin.


Fazit

Der Fluch von Ashburn House konnte mich wie schon sein Vorgänger durchwegs überzeugen. Es war unheimlich, es war gruselig und für mich von Anfang bis Ende absolut fesselnd geschrieben. Die Autorin hat wieder geniale klassische Horror-Szenarien geschickt in die Story verwoben und damit eine tolle Gänsehaut-Atmosphäre geschaffen. Ich möchte behaupten, für alle, die auf übernatürlichen Horror stehen, ist dieses Buch ein absolutes Muss! Ich habe außerdem entdeckt, dass es im Englischen schon viele Bücher in dieser Richtung von der Autorin gibt und hoffe, der Festa Verlag bringt noch einige davon ins Programm. Ich bin auf jeden Fall ein absoluter Fan und vergebe 5 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.