[REZENSION] ZU “DER ATEM EINER ANDEREN WELT” von Seanan McGuire

[REZENSION] ZU “DER ATEM EINER ANDEREN WELT” von Seanan McGuire


Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Fischer TOR
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum:
Seiten: 464
Print: 19,99 €
Ebook: 6,99 €
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-3596298846

Inhalt
Kinder und Jugendliche sind zu allen Zeiten in Kaninchenlöcher gefallen, durch alte Kleiderschränke ins Zauberland vorgestoßen oder auf einer Dampflok in magische Welten gereist. Aber … was geschieht eigentlich mit denen, die zurückkommen?
Mit Nancy, die die Hallen der Toten besucht hat und den Rest ihres Lebens am liebsten still wie eine Statue verbringen würde.
Und mit Christopher, den Jungen mit der Knochenflöte, der die Toten für sich tanzen lassen kann.
Sumi, die das Chaos braucht wie die Luft zum Atmen, weil sie aus einer Unsinnswelt kommt.
Oder Jack & Jill, die mit Vampiren und Wissenschaftlern unter einem blutig-roten Mond aufgewachsen sind.
Als sie sich in »Eleanor Wests Haus für Kinder auf Abwegen« treffen, ahnen sie nicht, dass ihnen ihr größtes Abenteuer noch bevorsteht …

© Cover/Inhalt: Fischer TOR

Meine Meinung
Als ich vor Monaten zum ersten Mal den Klappentext gelesen habe, war ich hin und weg und wusste, dass ich dieses Buch unbedingt haben muss. Das Cover gefällt mir eigentlich sehr gut, es wirkt geheimnisvoll, aber im Vergleich zur Geschichte ist es fast ein wenig unscheinbar.

Dieses Buch zu beschreiben und die richtigen Worte zu finden, wird nicht einfach. Ich war erst vom Klappentext hin und weg und nun bin ich es auch vom Inhalt. Meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, nein sie wurden absolut übertroffen und ich kann mit gutem Gewissen behaupten, dass ich bereits im Januar ein Highlight für 2019 gefunden habe. Allgemein war ich ja sehr neugierig, da das englische Original bereits für so einigen Hype gesorgt hat. Das macht natürlich immer auch ein wenig stutzig und man ist umso mehr gespannt, ob es denn auch wirklich gerechtfertigt ist, meiner Ansicht nach ist das hier absolut der Fall.

Fangen wir mit dem Einstieg an. Ich muss ja gestehen, dass mir die ersten 50 Seiten sogar schwer fielen. Nicht, weil ich die Geschichte nicht mochte, oder den Schreibstil, es war einfach so anders und speziell, ich war absolut fasziniert und musste mich zugleich aber erst mal zurechtfinden. Ganz plötzlich war ich jedoch so in die Story vertieft, dass ich am liebsten nie wieder mit dem Lesen aufgehört hätte und im wahrsten Sinne des Wortes den Atem einer anderen Welt, dieser Welt richtig gefühlt habe. Das war bei dem Schreibstil auch nicht schwierig. Die Autorin hat dafür gesorgt, dass man sich selbst verloren hat und am liebsten auch gar nicht mehr gefunden hätte. Wie sie mit der Sprache spielt, poetisch, malerisch, man kann es kaum beschreiben. Es war einfach so unsagbar wundervoll, dass man einfach komplett darin aufgehen konnte. Die Worte waren so gewählt, dass man beinahe selbst alles sehen, riechen und schmecken konnte.

Das Buch besteht ja aus drei Geschichten, die zwar je für sich stehen, und doch auf geniale Art und Weise zusammenhängen. Dabei macht man auch Ausflüge in einige der anderen Welten und ich war von den Settings einfach nur geflasht. Diese Beschreibungen, ich könnte stundenlang schwärmen, erzählen, mir Mühe geben, meine Gefühle auszudrücken und würde doch nicht die richtigen Worte finden. Was hier mit mir passiert ist, ist einer dieser ganz seltenen Momente, die ein Buch so einzigartig werden lassen. Man wünscht, man wäre ein Bestandteil dieser Welt, ein Teil dieses Lebens. Man versucht das Lesen noch hinauszuzögern und gleichzeitig fällt es einem schwer, damit aufzuhören und wünschte es würde nie enden.

Auch in die Charaktere habe ich mich absolut unsterblich verliebt. Diese sind ebenso wie die Geschichte herrlich skurril, anders und besonders. Ich habe auch noch nie etwas Vergleichbares gelesen. Obwohl jede Figur für sich perfekt in ihrer Authentizität war, so habe ich doch zwei Favoriten, Jack und Jill. Die beiden haben es mir ganz besonders angetan.

Was kann man groß zum Inhalt sagen? Wir haben hier unterschiedliche Personen bzw. Jugendliche, die alle in einer anderen Welt waren, zurückgekommen sind und sich seitdem wie Ausgestoßene fühlen und in ihr wahres “Zuhause” zurück möchten. Eleanor West führt ein spezielles Internat für diese jungen Menschen und dort warten alle irgendwie darauf, dass ihre Tür nach Hause auftaucht. Und hier beginnt das Abenteuer…

Anfangs dachte ich, dies wäre ein Kinderbuch. Doch ich musste sehr schnell feststellen, dass das absolut nicht der Fall ist. Es gibt viele Szenen, stellenweise sogar brutale, die mich gleichermaßen überrascht wie vom Hocker gehauen haben. Wie oben ist das Setting durchwegs grandios, die düstere Atmosphäre wird perfekt eingefangen. Alles ist absolut unvorhersehbar und wie eine große Entdeckungsreise, auf der man immer wieder tolle Wendungen erlebt.

Fazit
Der Atem einer anderen Welt hat mich mit einem tollen Klappentext gelockt, der für mich eine Welt voller magischer Wunder versprochen hat. Ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Dieses Buch hat mich förmlich eingezogen und ich wollte nicht mehr daraus auftauchen. Der Schreibstil, die Charaktere, das Setting, alles ist wundervoll authentisch, düster und brutal, grandios durchdacht und perfekt in der Umsetzung. Allein wenn ich daran denke, wie diese Autorin mit der Sprache spielt, bekomme ich eine Gänsehaut. Wer hier an ein Kinderbuch denkt, liegt sowas von daneben. Dies ist eine einzigartige atemberaubende Geschichte, die zum Träumen einlädt und man möchte nicht mehr aufwachen. Ich hoffe, dass ich noch ganz viel in dieser Richtung von dieser Autorin lesen darf und werde irgendwann noch einmal zu diesem Buch greifen, um darin abzutauchen. Absolutes Highlight! Und das im Januar, wobei es diese Geschichte nicht nur in mein Herz sondern auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern geschafft hat.
Natürlich kann es nur 5 von 5 Sternen geben, wobei ich hier noch viel mehr vergeben müsste, da es sich doch deutlich von den meisten anderen 5-Sterne Büchern abhebt.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.