[Rezension] zu “Dear Sister 5 – Schattenchance” von Maya Shepherd

[Rezension] zu “Dear Sister 5 – Schattenchance” von Maya Shepherd

Verlag: Selfpublisher
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 03.09.2016
Seiten: 296
Print: 12,99 €
Ebook: 3,99 €
Reihe: ja / Band 5
ISBN: 978-1537364100

Inhalt

Gemeinsam ist es Winter und Evan gelungen die Vergangenheit zu verändern, um das Leben ihrer Freunde zu retten. Sie haben ihre ganze Hoffnung auf einen Neuanfang gesetzt.
Unwissentlich haben sie damit jedoch auch dem Oberhaupt der Fomori ermöglicht einen Weg zur Unsterblichkeit zu finden. Er plant seine Machtergreifung ausgerechnet in Wexford zu beginnen.
Als wäre das nicht schlimm genug muss Winter auch noch der schmerzhaften Wahrheit ins Gesicht sehen, dass sie Liam verloren hat. Oder doch nicht?

Text/Cover: Maya Shepherd

Meine Meinung

Im fünften Band fängt man irgendwie nochmal bei null an und gleichzeitig spürt man jedoch, dass es ganz anders ist.
Die Autorin schafft es perfekt die innerliche Zerrissenheit von Winter darzustellen und ich habe wirklich mit ihr mitgelitten.
Evan spielt auch weiterhin eine wichtige Rolle und seine Sympathie hat sich für mich nur nochmal gesteigert. Ganz im Gegensatz zu Eliza. Hier trifft man wieder auf das egoistische kalte Miststück, das sie ursprünglich einmal war. Auch wenn ganz tief in ihr drin ein guter Mensch stecken mag, so war sie mir in diesem Band dennoch absolut zuwider. Ich kann sie einfach nicht leiden! Wobei das mit meinen Gefühle ihr gegenüber ja wirklich ein ewiges auf und ab ist, unterschiedlich von Buch zu Buch und Maya schafft es hervorragend mich damit an der Nase herumzuführen.
Lucas ist wieder der alte Langweiler und Streber, allerdings nach wie vor eine treue Seele, auf die man sich immer verlassen kann.
Besonders angetan bin ich nach wie vor von Liam, auch wenn er nicht perfekt ist, so hat er doch eine gewisse Anziehungskraft, die sich auch auf mich auswirkt.
Im Gegensatz zum letzten Band blieben dieses Mal große Schockmomente aus, allerdings hat das der Geschichte nicht geschadet. Es war trotzdem vieles unvorhersehbar, spannend und ich war wieder total im Bann diesen wundervollen Schreibstils. Die Emotionen sind auch wieder toll bei mir angekommen und ich kann es kaum erwarten den 6. Band in den Händen zu halten.
Fazit: Dear Sister ist ein Werk, dass einfach nicht langweilig wird. Immer wieder schafft es die Autorin von neuem mich zu begeistern und zu überzeugen. Auch weiterhin gibt es von mir eine absolute Lese-Empfehlung.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.