[REZENSION] ZU “DAS DUNKLE HERZ” VON LUKAS HAINER

[REZENSION] ZU “DAS DUNKLE HERZ” VON LUKAS HAINER

Werbung
Rezensionsexmplar
Verlag: Piper
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 01.03.2018
Seiten: 384
Print HC: 16,00 €
Ebook: 12,99 €
ISBN: 978-3492704724
Reihe: nein

Inhalt
Während einer Gedenkfeier für ihren verschwundenen Bruder wird Anna schwarz vor Augen, und sie erwacht am Rande einer verlassenen Wüstenstadt. Als alle Versuche scheitern, Kontakt zu ihren Eltern aufzunehmen, sucht sie in der Stadt nach Antworten und stößt auf weitere Ankömmlinge, unter ihnen der junge Nick. Bald entbrennt ein Kampf ums Überleben, sowohl mit ihrer unwirtlichen Umgebung als auch unter den Gestrandeten selbst. Während die Spannungen eskalieren und es sogar zu Toten kommt, findet Anna plötzlich Hinweise auf ihren Bruder – ist es möglich, dass er noch lebt? Als sie der Spur folgen, stoßen Nick und sie auf ein furchtbares Geheimnis, das dieser Ort und seine Bewohner hüten: das dunkle Herz. Und plötzlich geht es um weit mehr als nur um ihr eigenes Schicksal.

Text/Cover: Piper

Meine Meinung
Das Cover hat in seiner schlichten schwarz-weißen Aufmachung das gewisse Etwas und ist mir dadurch sofort ins Auge gestochen. Es klang zudem interessant, neu und leicht dystopisch, was ich ja besonders mag, allerdings wurde sehr schnell klar, dass es von einer Dystopie doch weit entfernt ist und eher Fantasy mit Sci-Fi-Elemente bedient.
Es fiel mir wirklich einfach, in die Geschichte einzutauchen. Der Autor schreibt leicht verständlich und kommt schnell zur Sache, ohne großes Drumherum. Es ist anfangs eigentlich alles gegeben, was man sich von einer Geschichte wünscht. Eine neue und oder gut durchdachte Idee und ein einnehmendes Setting mit unvorhersehbaren Wendungen. Trotzdem hat mir einiges gefehlt in diesem Buch, was sich vor allem im Laufe der weiteren Handlung gehäuft hat.
Obwohl ich es total mag, wenn man mitten ins Geschehen geworfen wird, so hatte ich hier das Gefühl, dass es doch zu schnell ging. Die Protagonistin Anna konnte man gar nicht richtig kennen lernen, was sich aber leider durch das komplette Buch zieht. Es fehlte mir nämlich durchgehend die Tiefe. Für mich ist es immer besonders wichtig, eine Verbundenheit zu den Charakteren zu entwickeln, besonders in solchen Geschichten. Hier war ich einfach nur Beobachter, die Spannung war mittelmäßig konstant und so richtig greifen konnte ich leider keine der Figuren.
Diese Welt, in der die Geschichte spielt ist erst mal total interessant. In so einer Form habe ich sowas noch nicht gelesen und es waren einige gute Ansätze da. Es tauchen regelmäßig neue Fragen auf und ich wusste auch nicht, was dahinter steckt und wo es hinführen wird. Ab der Hälfte geht es dann jedoch in eine Richtung, die mir dann von der gesamten Idee schon nicht mehr so gut gefallen hat. Die komplette Umsetzung hatte für mich immer mehr Schwächen, manches konnte ich auch einfach nicht nachvollziehen. Man hätte da viel mehr rausholen können. Weiter gelesen habe ich deswegen, weil trotz allem immer wieder Ansätze vorhanden waren, die vielversprechend waren. Das Ende fand ich dann sogar ganz interessant und lässt eigentlich darauf schließen, dass es eine Fortsetzung geben wird.
Fazit

Das dunkle Herz bietet einige tolle Ansätze mit einem tollen düsteren Setting und vielen Geheimnissen, die nicht durchschaubar waren. Leider hatte ich meine Probleme mit der Umsetzung, in der man einiges noch spannender hätte gestalten können und die zweite Hälfte entwickelte sich dann auch noch in eine Richtung, die mir persönlich gar nicht mehr gefallen hat. Emotionen blieben leider auch weitgehend aus und die Charaktere leider blass. Trotzdem hat es sich recht schnell lesen lassen und einmal angefangen, wollte ich auch trotz der Schwächen wissen, wie das Ganze ausgeht!  Es waren viele vielversprechende Ansätze, die mich persönlich aber immer wieder enttäuscht zurückgelassen haben. Sollte es eine Fortsetzung geben, kann ich im Moment nicht sagen, ob ich diese lesen werde. Auf der einen Seite, finde ich den Ausgang doch sehr vielversprechend, auf der anderen habe ich aber Angst, dass es dann wieder in eine Richtung weitergeht, die mir persönlich gar nicht zusagt, ich lasse es auf mich zu kommen. Von mir gibt es daher für dieses Buch leider nur 2 von 5 Eulen.

Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.