[REZENSION] ZU “DARK CALL – DU WIRST MICH NICHT FINDEN” VON MARK GRIFFIN

[REZENSION] ZU “DARK CALL – DU WIRST MICH NICHT FINDEN” VON MARK GRIFFIN

Dark Call – Du wirst mich nicht finden

Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: Harper Collins
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 15.03.2019
Seiten: 416
Print: 14,99 €
Ebooks: 11,99 €
Reihe: ja, Start einer Thriller-Serie, aber alle in sich abgeschlossen
ISBN: 978-3959672726


Inhalt

TRAUST DU DICH, IN DIE AUGEN EINES KILLERS ZU SCHAUEN …?

Holly Wakefield arbeitet als Kriminalpsychologin. Ihr Spezialgebiet: Serienmörder. Es gibt einen guten Grund, weshalb sie die Beste in ihrem Job ist – aber den behält sie für sich. Als Detective Inspector Bishop von der Met Police Holly kontaktiert, um einen Mordfall zu untersuchen, ist Holly entsetzt von den brutal zugerichteten und theatralisch positionierten Leichen. Bishop sieht diese Verstümmelungen nicht zum ersten Mal, und bald ist klar: Da draußen ist ein Serienmörder. Und er wird wieder töten.

Holly ist es gewohnt, sich in die Psyche von Mördern hineinzuversetzen. Aber dieser Killer hat etwas mit ihr gemeinsam, das sie seit Ewigkeiten geheim hält. Zum ersten Mal seit ihrer Kindheit ist Holly gezwungen, sich ihrer dunklen Vergangenheit zu stellen …

© Cover/Inhalt: Harper Collins


Meine  Meinung

Dark Call hat mich spontan angelacht. Es klang schön düster, hörte sich nach Ermittlungen im spannenden, klassischen Stil an und ich habe mich riesig darauf gefreut.

Der Schreibstil von Mark Griffin hat mir sofort gefallen. Die Geschichte hat sich schnell lesen lassen, es war gleich Spannung vorhanden und ich habe mitgefiebert und mitgerätselt. Ich war schlichtweg begeistert. Die Prota Holly war mir zudem auf Anhieb sympathisch. Sie ist zwar stellenweise etwas skurril, man merkte, da steckt mehr dahinter, aber ihre Intelligenz und Leidenschaft zu ihrer Arbeit haben mich fasziniert. Wie erhofft haben wir es hier mit Polizeiarbeit auf die klassische Art zu tun. Man konnte miträtseln, mitraten und es gab dabei so einige Überraschungen.

Es fiel mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen. Immer wieder kamen neue Erkenntnisse dazu, die das Ganze noch spannender gemacht haben. Alles war perfekt durchdacht, super umgesetzt und auch wenn die ein oder andere Szene dabei war, welche die Brutalität des Killers dargestellt hat, so kam der Autor insgesamt betrachtet mit wenig Blut aus. Das war hier aber auch nicht notwendig. Mark weiß genau, wie er mit Worten umgehen muss, um den Leser in seinen Bann zu ziehen und das hat er bei mir perfekt geschafft. Eigentlich war ich schon komplette zufrieden, doch dann hat er mich mit dem Ende noch mal so richtig aus den Socken gehauen. Ein richtiger Wow-Moment, ich war absolut geflasht.


Fazit

Dark Call ist insgesamt ein richtig toller Thriller. Wir haben super sympathische, teils auc skurrile und beängstigende Charaktere, tolle Ermittlungsarbeit zum Mitraten und Mitfiebern, Spannung ohne Ende, allein schon wegen dem genialen Schreibstil und dazu kommt noch, dass der Autor alles perfekt durchdacht hat. Da konnte ich wirklich nichts durchschauen, es kamen immer wieder geniale Wendungen und am Ende noch mal eine Überraschung, die mich geschockt und sprachlos gemacht hat, einfach grandios. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.