[REZENSION] ZU “DANA MALLORY UND DAS HAUS DER LEBENDEN SCHATTEN” VON CLAUDIA ROMES

[REZENSION] ZU “DANA MALLORY UND DAS HAUS DER LEBENDEN SCHATTEN” VON CLAUDIA ROMES

Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten

Werbung
Rezensionsexmplar
Verlag: Planet! / Thienemann-Esslinger
Genre: Kinderbuch ab 10 J. / Fantasy
Erscheinungsdatum: 11.02.2019
Seiten: 288
Print: 15,00 €
Ebook: 11,99 €
Reihe: ja / Band 1, aber abgeschlossen
ISBN: 978-3522505857


Inhalt

Dana ist genervt: Die Ferien bei Tante Meg im englischen Nirgendwo verbringen? Langweilig! Doch das alte, ehrwürdige Haus, in dem sie wohnt, ist nicht das, was es zu sein scheint. Als plötzlich die Gemälde anfangen zu sprechen, Türen einfach in den Wänden verschwinden und Dana auch noch Stimmen hört, die ihren Namen rufen, ist ihr Entdeckergeist geweckt. Nach und nach wird Dana klar, dass das Geheimnis um Mallory Manor mehr mit ihrem Schicksal zu tun hat, als sie ahnt …

© Cover/Inhalt: Planet! / Thienemann-Esslinger


Meine Meinung

Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten versprach eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack.
Ein altes Haus, Geister, Schatten, Magie, all das und viel mehr habe ich erwartet. Ob ich es bekommen habe?
Auf jeden Fall, kann ich sagen. Das Cover passt ja perfekt und ist genau so schön düster wie die Geschichte darin.

Dana ist 12 Jahre alt und soll die Sommerferien bei ihrer Tante verbringen. Sie ist erst mal alles andere als begeistert, ich meine, ein uraltes gruseliges Haus mitten im Nirgendwo und dann auch noch bei einer Frau, die zwar mit ihr verwandt ist, die sie aber noch gar nicht kennt und die dann auch noch so gar nicht zu der liebenswürdigen Beschreibung ihres Vaters passt. Dass es das Abenteuer ihres Lebens wird und dieses auch für immer verändert ahnte sie nicht.

Ich mochte sie ja sofort. Klar haben wir es hier mit einer sehr jungen Prota zu tun und dementsprechend ist auch die Sprache einfach, aber angenehm gehalten mit einer Prise Humor, was ich als sehr gelungen empfand. Ich fand Dana auch überhaupt nicht nervig oder kindisch, sondern habe mit ihr mitgefiebert.

Es war schön schauerlich, das ganze Setting einfach herrlich gruselig, alt und es gab viel zu entdecken. Insgesamt wurden so viele wundervolle Ideen integriert, dass ich aus dem Staunen gar nicht raus kam und ich wollte gar nicht, dass das Buch je endet. Die Charaktere waren perfekt gewählt. Neben Dana hat es mir ja ganz besonders Will angetan  wie auch Sissybell, was für eine geniale Figur. Sie sind mir direkt für immer ans Herz gewachsen. Aber auch die sonstigen Bewohner fand ich wirklich authentisch und mehr als passend. Ich liebe wirklich rundum alles an diesem Buch und meine Erwartungen wurden absolut übertroffen. Da will ich auch gar nicht zu viel verraten, ich kann nur sagen, dieses Buch ist etwas ganz Besonderes, an dem Jung und Alt ihre Freude haben werden, da bin ich mir ganz sicher!


Fazit

Die Autorin hat hier ein tolles Abenteuer geschaffen, das mir alles geboten hat, was ich mir erhofft habe und noch mehr: Mallory Manor als schauriges Schloss, das es zu entdecken galt, Geister, Geheimnisse, Rätsel, Magie, grandiose Figuren, die man sofort ins Herz schließt oder gegen die man sich augenblicklich verbündet! Es war schlichtweg perfekt! Ich hoffe so sehr, dass noch weitere Geschichten folgen werden, denn es ist noch so viel Potenzial vorhanden und ich will unbedingt mehr davon! Natürlich kann es nur 5 von 5 Sternen geben!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.