[Rezension] zu “The Cruel Prince 1 -The folk of the air” von Holly Black

[Rezension] zu “The Cruel Prince 1 -The folk of the air” von Holly Black

Verlag: Little / englische Ausgabe
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 02.01.2018
Seiten: 384
Print: 12,99 HC / 9,99 € TB
Ebook: 5,99 €
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-1471407031

Inhalt

And Cardan is even more beautiful than the rest. I hate him more than all the others. I hate him so much that sometimes when I look at him, I can hardly breathe.
Jude was seven years old when her parents were murdered and she and her two sisters were stolen away to live in the treacherous High Court of Faerie. Ten years later, Jude wants nothing more than to belong there, despite her mortality. But many of the fey despise humans. Especially Prince Cardan, the youngest and wickedest son of the High King.
To win a place at the Court, she must defy him–and face the consequences.
In doing so, she becomes embroiled in palace intrigues and deceptions, discovering her own capacity for bloodshed. But as civil war threatens to drown the Courts of Faerie in violence, Jude will need to risk her life in a dangerous alliance to save her sisters, and Faerie itself.
Text/Cover: Little Verlag

Meine Meinung

Allein dieses Cover ist wunderschön. Dieses Weiß mit dem Gold zusammen sieht sehr edel aus und ist damit eine wahre Augenweide. Der Klappentext klang sehr vielversprechend und die ersten Kritiken waren schon sehr positiv, weshalb ich mich sehr auf dieses Buch gefreut habe.
In der Geschichte bin ich sehr schnell angekommen. Es wird von Beginn an eine gewisse Spannung erzeugt und die ersten Fragen kommen auf, sodass man schnell weiterlesen und dranbleiben möchte. Die Geschwister Jade, Taryn und Vivi werden ins Feenland entführt, nachdem sie mit ansehen mussten, wie ihre Eltern grausam ermordet wurden. Von den dreien war mir aber ehrlich gesagt zunächst Vivi noch am sympathischsten. Sie kam mir am bodenständigsten vor und ich konnte sie in vielem besser verstehen als ihre Geschwister. Taryn war mir von Anfang an etwas suspekt, zu viel will ich dazu gar nicht verraten, aber das hat sich auch im weiteren Verlauf nicht geändert. Jade hingegen hat es mir manchmal nicht einfach gemacht. Im Grunde ist sie eine starke, kämpferische Prota, die ihre Ziele mit einem gewissen Biss verfolgt und ihre Entwicklung ist wirklich bewundernswert, aber es gab Momente dazwischen, da wirkte sie doch auch sehr abgebrüht. Gerade im letzten Drittel hat sie mich aber des Öfteren positiv überrascht. Mit einigen der Feen, Valerian und Nicasia allen vorweg, sind auch die typischen Hass-Charaktere dabei. Madoc und Locke hatte ich von Anfang an als Spieler gehalten, die auf ihren Vorteil aus sind, ob ich damit recht hatte, muss jeder selbst herausfinden. Kommen wir zu dem wohl faszinierendsten Charakter in der Geschichte, Prinz Cardan. Man wird ihn stellenweise absolut hassen und doch hat er eine gewisse Ausstrahlung, die einen hinterfragen lässt, was genau hinter der Fassade steckt. Die Autorin hat diese Züge perfekt dargestellt.
Richtig toll fand ich den Schreibstil. Das Feenland wird bildhaft und detailreich beschrieben und ich konnte mir alles super vorstellen. Auch Wendungen waren mehr als genügend vorhanden. Für mich ist diese Geschichte absolut unvorhersehbar, voller Überraschungen und ich bin mehr als gespannt, wo die Fortsetzung hinführen wird.

Fazit

The Cruel Prince ist ein spannungsgeladener Auftakt, der nicht nur vielseitige Charaktere bietet, sondern auch mit einem wahnsinnig tollen Setting und einem einnehmenden Schreibstil punkten kann. Die Autorin spielt sehr gekonnt mit dem Leser und sie hat mich ein paar Mal ziemlich an der Nase herumgeführt. Für mich ist das Buch ein actionreiches und magisches Abenteuer, bei dem man nie weiß, was als nächstes kommt und wo es uns hinführt. Ich freue mich riesig auf Band 2 und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.