[REZENSION] ZU “CRYSTAL SKIES: ERBIN DER WÄCHTER” VON VIKTORIA CHRISTIANS

[REZENSION] ZU “CRYSTAL SKIES: ERBIN DER WÄCHTER” VON VIKTORIA CHRISTIANS

Crystal Skies

Werbung
Presseexemplar
Verlag: Carlsen / Impress
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 09.04.2020
Seiten: 443
Ebook:  3,99 €
Reihe: nein


Inhalt

**Verliere deine Seele an die Gläserne Stadt**
Jenna-Phiona Sinclair könnte eine ganz normale Schülerin sein, wären da nicht die unerklärlichen Albträume, die sie jede Nacht heimsuchen. Als sie vom Schlafmangel geplagt im Unterricht einnickt und dabei aus Versehen einen Dämon aus ihrem Englischheft heraufbeschwört, ist sie sich sicher, endgültig den Verstand verloren zu haben. Allein ihr verboten gut aussehender Mitschüler Zac scheint zu wissen, was mit ihr nicht stimmt – doch die Antwort liegt in weiter Ferne. Jenna muss in die Gläserne Stadt reisen, einen magischen Ort über den Wolken, um als angehende Totenwächterin ausgebildet zu werden. Dabei macht ihr nicht nur Zacs überhebliche Art das Leben schwer: Eine Armee aus dunklen Seelen ist ebenfalls im Anmarsch.

© Cover/Inhalt: Carlsen / Impress


Meine Meinung

Totenwächter und Dämonen, der Klappentext klang einfach zu gut und ich wollte unbedingt mehr von der Geschichte erfahren. Das Cover finde ich richtig schön und passt auch super.

Der Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Seiten sind verflogen und ich war sofort gefangen von der Geschichte. Es wird direkt Spannung aufgebaut, es geht rasant vorwärts, mit jeder Menge Spannung und vielen Fragezeichen, die meine Neugierde angefacht haben.

Jenna-Phiona ist auf jeden Fall eine tolle Prota, ich mochte ihre witzige Art, auch wenn sie mich doch manchmal genervt hat. Insgesamt hat mir ihre Stärke und ihre Entwicklung aber gut gefallen. Zac dagegen kommt als der typische Bad Boy daher und im Laufe der Geschichte ist er mir auch irgendwie ans Herz gewachsen. Die Liebesgeschichte der beiden konnte mich allerdings nicht so ganz von sich überzeugen.  Diese ist war zum Teil etwas anders, aber dazwischen empfand ich sie oft auch als anstrengend. Das Team um die beiden mochte ich total, da hätte ich sogar gern noch mehr davon gehabt, dann hätte ich auch einen besseren Bezug aufbauen können. So blieb es leider ein wenig oberflächlich.

Was mir aber umso mehr gefallen hat, sind die ganzen Ideen, die noch mit eingebaut wurden. Die Magie der Totenwächter hat mich komplett fasziniert und ich fand die Umsetzung richtig genial. Ebenso einnehmend war das Setting mit der Totenwächer-Schule, aber auch diese ist mir einen Tick zu kurz gekommen. Auch der Handlungsverlauf war spannend gehalten, mit so einigen überraschenden Wendungen. Mit dem Ende bin ich zufrieden und meine wichtigsten Fragen wurden beantwortet.


Fazit

Crystal Skies ist ein Einzelband, der mich recht schnell positiv überrascht hat. Die Autorin hat eine spannende und rasante Geschichte geschaffen, die mit Vielseitigkeit punkten konnte. Die Magie, die Kämpfe, die Gläserne Stadt, das fand ich richtig genial gemacht. Auch die Figuren mochte ich und konnte mit ihnen mitfiebern. Nur die Liebesgeschichte fand ich hier zum Teil etwas zu anstrengend, aber mit der Hauptstory konnte ich gut darüber hinwegsehen im Gesamten, obwohl manche Figuren und auch das tolle Setting etwas zu kurz kamen. Für mich war es trotzdem eine absolut empfehlenswerte Reise, 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.