[REZENSION] ZU “BROKEN WORLD: WIE WILLST DU LEBEN?” VON JANA VOOSEN

[REZENSION] ZU “BROKEN WORLD: WIE WILLST DU LEBEN?” VON JANA VOOSEN

Broken World

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Fischer
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 25.08.2021
Seiten: 384
HC: 18,99 €
Ebook: 14,99 €
Reihe: ja / Band 1 der Dilogie
ISBN:  978-3841421746


Inhalt

Was bist du bereit zu opfern für eine bessere Zukunft? Ein mitreißender Roman über Gerechtigkeit und die Macht des Helfens von Jana Voosen.

Yma wusste schon immer, dass sie anders ist. Sie kann Mitleid empfinden. Und das ist hochgefährlich. Denn in Vahvin überleben nur die Starken und Gesunden. Den Schwachen zu helfen ist unter Höchststrafe verboten. Yma muss ihre Emotionen sorgsam unter Kontrolle halten. Doch dann verschwindet ihre beste Freundin. Auf der Suche nach ihr begegnet Yma dem geheimnisvollen Len. Was er ihr zeigt, stellt Yma vor eine harte Entscheidung: Wer will sie sein? Wie will sie leben? Und was wird sie riskieren für eine gerechtere Welt?

© Fischer Verlag


Meine Meinung

Diese Dystopie hat mich auf Anhieb neugierig gemacht und auch das Cover finde ich sehr passend. Die dargestellte Zukunftswelt im Klappentext klingt schon furchteinflößend und ich war gespannt, was mich erwarten würde.

Was für ein Buch! Es fiel mir unheimlich leicht, in diese Welt einzutauchen, auch wenn die Gegebenheiten in der Tat mehr als grausam sind. Die Welt hat sich verändert und unsere Gene bestimmen meist über Erfolg und Sicherheit. Durch gute Noten kann man sich alles erarbeiten, was man sich wünscht, doch, um in der Gesellschaft wirklich ein gutes Leben zu haben, darf man niemals krank werden! Manches kommt einem schon bekannt vor, doch hier ist alles noch viel schlimmer, als man es sich in seinen kühnsten Träumen ausmalen könnte. Menschen, die krank sind oder werden, bekommen keine Arbeit oder verlieren diese. Menschen, die krank sind, müssen von den Wohlhabenden ignoriert werden. Auf Hilfeleistung steht die Todesstrafe! Das ist mal ein kleiner Einblick in diese kranke und ungerechte Zukunftsversion.

Yma ist in dieser ungerechten Welt aufgewachsen. Sie lebt mit ihrer Mutter in einem eher ärmlichen Ortsteil und kämpft schon ihr Leben lang um ein besseres Leben. Das scheint ihr auch zu gelingen! Ihre Mutter arbeitet fast rund um die Uhr, um sie zu unterstützen und letztendlich gehört sie zu den Klassenbesten. Untersuchungen bestätigen ihre Gesundheit, ihr Schwarm Adriel ist auch in sie verliebt, alle ihre Träume scheinen in Erfüllung zu gehen. Doch plötzlich ist ihre beste Freundin Kimi wie vom Erdboden verschluckt und Yma stellt immer mehr in Frage.

Die Prota Yma habe ich sehr bewundert, sie ist sehr ehrgeizig und anständig, sympathisch und auch sehr empathisch, was ihr schnell zum Verhängnis werden kann. Sie ist auch sehr naiv und prüde, gerade anfangs, aber die Autorin hat das absolut authentisch dargestellt, denn sie ist nun mal so aufgewachsen und es wurde absolut glaubwürdig vermittelt. Mir hat ihre Entwicklung im Buch wahnsinnig gut gefallen. Das war einer der Gründe, warum ich von dieser Geschichte so absolut begeistert bin. Es wurde einfach alles super durchdacht, wahnsinnig gut ausgearbeitet, vor allem auch die Figuren, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Adriel war mir von Anfang an suspekt, aber das sollte wohl auch so sein. Mir persönlich hat es direkt Len sehr angetan. Es gab zwar auch bedrohliche Momente, die nicht gerade für ihn gesprochen haben, doch hinter der Fassade habe ich schnell einen ganz besonderen Menschen vermutet.

 


Fazit

Broken World konnte mich absolut positiv überraschen. Ich war von dieser Geschichte gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Besonders überrascht hat mich, dass es stellenweise doch sehr brutal ist und ich echt öfter schlucken musste. Da bin ich eher von einer kindlicheren Geschichte ausgegangen, vielleicht auch, weil das Cover etwas verspielt wirkt, doch ich finde es toll, dass dies definitiv nicht so war. Trotzdem finde ich das empfohlene Lesealter ab 14 Jahren angemessen. Die entsprechenden Szenen sind auch für Jugendliche angemessen beschrieben. Was mich etwas irritiert hat, war das komplett offene Ende. In social media konnte man nachlesen, dass dieses Buch zwar eine Fortsetzung bekommen soll, vom Verlag jedoch erst mal nur als Einzelband vermarktet wurde. Das fand ich etwas seltsam! Aber ich freue mich jetzt einfach nur auf einen zweiten Teil, denn diese Story ist einfach grandios und in diesem Jahr auf jeden Fall ein dystopisches Highlight. Absolute Leseempfehlung und 5 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.