[REZENSION] ZU “BELIAL 1- GÖTTERKRIEG” VON JULIA DIPPEL

[REZENSION] ZU “BELIAL 1- GÖTTERKRIEG” VON JULIA DIPPEL

Belial 1

Werbung
Leseexemplar
Verlag: Thienemann-Esslinger
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 30.04.2021
Seiten: 384
TB: 14,99 €
Print HC: 16,00 € (ab 27.07.2021)
Ebook: 3,99 €
Reihe: ja, Band 1
ISBN: 978-3522507271


Inhalt

Die junge Tempeldienerin Cassia weiß genau, wer hinter dem Tod ihrer Freundinnen steckt, aber der skrupellose Dämon Ianus wird in ganz Rom als Gott verehrt und scheint unantastbar. Als dem Mädchen, das immun gegenüber dämonischen Kräften ist, eines Tages in Aussicht gestellt wird, Ianus zu Fall zu bringen, willigt sie ohne zu zögern ein, sich als Sklavin in dessen Palast einschleusen zu lassen. Doch dort bringt ein unerwarteter Gast ihre Pläne durcheinander: Belial, seines Zeichens angehender Teufel und Ianus‘ Erzrivale. Cassias ohnehin riskante Mission droht an seinem unwiderstehlichen Lächeln zu scheitern und wird noch aussichtsloser, als sie plötzlich in einen dämonischen Wettstreit zwischen Bel und Ianus gerät – einem Wettstreit um ihre Seele.

© Thienemann-Esslinger Verlag


Meine Meinung

Julia Dippel ist in Deutschland meine absolute Lieblingsautorin im Fantasy-Genre. Natürlich habe ich mich deshalb riesig auf Belial gefreut, ich kenne ja die Izara-Reihe und habe diese Figur positiv in Erinnerung. Dort wird schon kurz auf seine Vergangenheit eingegangen, und ich war begeistert, dass Bel sogar eine eigene Dilogie bekommt.

Der Einstieg fiel mir wie erwartet mehr als leicht. Es war ein bisschen wie Nachhausekommen, da man sich Julias Charaktere immer unheimlich verbunden fühlt und diese einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Hier lernen wir auch Cassia kennen, die eine besondere Gabe hat, und unerwünscht zwischen die Fronten gerät. Plötzlich steckt sie mitten in den Machenschaften von Dämonen, die sie eigentlich so verabscheut.
Wir haben hier auf jeden Fall eine starke Prota, die mir sofort ans Herz gewachsen ist. Was die Figuren allgemein angeht, wurde wieder alles richtig gemacht, die nötige Tiefe ist vorhanden, ich habe mich unheimlich über alte Bekannte gefreut und auch die Bösewichte sind hervorragend gezeichnet. Egal ob Hass, Wut, Verzweiflung, Liebe, es ist alles perfekt auf mich übertragen worden.

Allerdings habe ich bei diesem ersten Band auch ein kleines Manko. Im Mittelteil war es mir etwas zu viel Gefühlsduselei. Klar, auch hier merkt man durchwegs, wie genial die Autorin schreiben kann, doch mir persönlich hat etwas Spannung gefehlt. Das letzte Drittel nimmt aber dann so richtig an Fahrt auf und da habe ich Julia Dippel mal wieder einfach nur gefeiert. Was für eine Gefühlsachterbahn. Ich habe regelrecht mit den Personen mitgelitten und bittere Tränen vergossen, am Ende habe ich mich echt gefragt, wie sie das nur immer schafft, dass mir ihre Storys mitten ins Herz gehen, mich so sehr berühren und mich nicht mehr loslassen.


Fazit

Belial konnte mich insgesamt absolut begeistern. Als riesiger Izara-Fan war mir diese Figur natürlich schon bekannt und ich liebe ihn einfach. Auch hier wurde er genauso dargestellt, wie man ihn bereits lieben gelernt hat und ich konnte gar nicht genug davon bekommen. Der Mittelteil hat mich leider nicht ganz überzeugt bzw. abgeholt, weil mir der Fokus etwas zu sehr auf der zwischenmenschlichen Ebene von Cassia und Bel lag, das ist Geschmacksache, aber mir persönlich hat etwas Action und Spannung gefehlt. Spätestens im letzten Drittel gab es aber absolut kein Halten mehr, hier hat Julia noch mal alles aufgefahren, was sie so drauf hat. Es war unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen und meine Gefühlswelt wurde komplett auf den Kopf gestellt. Bei dieser Autorin bleiben meine Augen irgendwie nie trocken und am Ende bin ich immer fix und fertig, aber auch immer wieder erstaunt und dankbar für diese Schreibkunst. Von mir gibt es ein glasklare Leseempfehlung und 4,5 Sterne, 5 auf den gängigen Portalen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.